ITWM-Exponate auf der Hannover Messe

(PresseBox) (Kaiserslautern, ) Vom 7. bis. 11. April stehen bei der Hannover Messe die Themen Industrieautomation, Energie & Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung sowie Forschung & Entwicklung im Fokus. Am Fraunhofer-Stand in Halle 7 (Simulation, Stand B10) sind die Exponate des Fraunhofer ITWM zu finden, die vor allem im Bereich Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie sowie Maschinenbau angesiedelt sind.

Dazu zählt die Echtzeit-Simulation von Kabeln und Schläuchen mit dem Tool IPS Cable Simulation, welches die effiziente Verlegung biegeschlaffer Bauteile wie Kabel und Schläuche beispielsweise im Motorraum unterstützt. Drei große Arbeitsprozesse profitieren in hohem Maße von der Software IPS Cable Simulation : Konstruktion, virtuelle Montage und digitale Absicherung. Zur IPS-Familie gehört auch Virtual Paint, eine neuartige Simulationsmethode zur Optimierung und Analyse von Lackiervorgängen. Hierbei werden mit der speziell dafür entwickelten Software in einem Vorgang die elektrostatische Aufladung, die Partikelgröße und Geschwindigkeit sowie die Luftströmung in Betracht gezogen und die Schichtdickenverteilung auf komplizierten Flächen wie Fahrzeugkarosserien berechnet und ausgewertet. Die Methode ist ganzheitlicher und um ein Vielfaches schneller als herkömmliche Strömungssimulationen. IPS Cable Simulation und IPS Paint werden von der Firma flexstructures vertrieben, einer Ausgründung des Fraunhofer ITWM.

Im Bereich Fahrzeugsystemsimulation ist das ITWM mit zwei Softwaretools vertreten: Reifensimulation und virtuelle Messkampagne. Das virtuelle Computermodell CDTire kann, dem Baukastenprinzip folgend, mit verschiedensten virtuellen Fahrzeugmodellen kombiniert werden und bildet das dynamische Reifenverhalten in allen Fahrsituationen realistisch detailliert ab. In den Entwicklungsabteilungen der Fahrzeug- und Reifenindustrie wird CDTire für Fahrdynamik-, Fahrkomfort- und Lebensdauer-Simulationen verwendet.

Mit seiner »Virtual Measurement Campaign« (VMC) unterstützt das Fraunhofer ITWM Hersteller von Pkw und Nutzfahrzeugen dabei, Umweltbedingungen in die Fahrzeugentwicklung einfließen zu lassen - anhand einer routenspezifischen Belastungsanalyse.

Für die virtuelle Messkampagne haben hat das ITWM eine umfassende Datenbank aufgebaut. Diese gibt einen Überblick über das weltweite Straßenverkehrsnetz und liefert zusätzlich Informationen über die jeweils spezifische Routencharakteristik. Möchte ein Automobilhersteller etwa einen neuen Markt erschließen, kann er sich anhand der Daten ein differenziertes Bild über die Bedingungen vor Ort machen. Virtuelle Messkampagnen können zudem reale Fahrzeug-Straßentests sinnvoll ergänzen: Sie ermöglichen eine zielgerichtetere Streckenplanung und liefern schon im Vorfeld Daten über die zu erwartende Belastung. Dadurch lassen sich Dauer und Umfang der aufwändigen Feldtests reduzieren.

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM
Fraunhofer-Platz 1
D-67663 Kaiserslautern
Ilka Blauth
Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media