Der Expansionskurs von UWT geht Richtung China

Die UWT GmbH mit Hauptsitz in Betzigau hat großes im internationalen Markt vor. Zum Jahr 2014 übernimmt die Firma 100% der Anteile an UWT Int. Trading (Shanghai) Co., Ltd. und baut damit seine Marktpräsenz in China und den asiatischen Märkten weiter
UWT Team China (PresseBox) (Betzigau, ) Gute Prognose für Asienmarkt:
Die Firma UWT ist mit ihrer Füllstand- und Grenzstandtechnologie in vielen Branchen international zuhause. Das Allgäuer Unternehmen steht für „Genial einfache Füllstandmessung im Schüttgut“ und treibt die weltweite Marktabdeckung kontinuierlich voran. Während der letzten Monate konnte UWT von gelungenen Projekten auf dem südamerikanischen sowie russischen Markt berichten. Besonders für den südostasiatischen Raum allerdings wurden viele erfolgreiche Vorhaben umgesetzt. Hauptsächlich auf dem chinesischen Markt mit seinen unterschiedlichen Branchen haben sich die UWT Messgeräte seit Jahren bewährt. Dennoch ist das Marktpotenzial bei weitem noch nicht ausgeschöpft.
Nachdem bereits seit 2004 ein erfolgreiches Joint Venture in Shanghai / China mit der UWT Int. Trading (Shanghai) Co., Ltd. besteht, ist die Entwicklung auf dem chinesischen Markt durchwegs positiv. Hier werden besonders die geniale Einfachheit sowie Zuverlässigkeit der Messtechnologie, selbst unter schwierigen Produktionsbedingungen, geschätzt. Da das UWT Headquarter nun beschlossen hat den Kurs für 2014 in China klar auf Expansion zu stellen, um die vorhandenen Potenziale noch besser auszuschöpfen, wurden die Anteile der Vertriebsniederlassung zum 01.01.2014 zu 100% an UWT übertragen.

Mit Vollgas nach China:
China ist heute spannender denn je und legt mittlerweile einen deutlichen Fokus auf den Ausbau des Wirtschaftssektors. Wegen des großen Wachstumspotenzials der asiatischen Märkte wird die UWT GmbH verstärkt in China investieren und von dort aus die Kapazitäten im südostasiatischen Raum ausbreiten. Geführt wird die UWT Int. Trading (Shanghai) Co., Ltd. von Teoh Seng Guan als gesamtverantwortlichen Managing Director. Ziel ist, an die hervorragenden Ergebnisse, die bisher in China generiert wurden, anzuknüpfen und die Wachstumsstrategie weiter auszubauen. Geplant ist sowohl die Aktivitäten im chinesischen Markt zu intensivieren als auch verstärkt in die umliegenden Märkte, wie Malaysia und Thailand zu expandieren.



Neue Märkte – neue Projekte – neues Gebäude:
Auf dieser soliden Basis sollen generell die Vertriebsaktivitäten im gesamten Asienraum ausgebaut werden, wobei das Team in Shanghai enorm vergrößert wurde. Im Zuge dieser Neuorganisation ist die Mannschaft der Shanghai UWT Int. Trading (Shanghai) Co., Ltd in ein neues Gebäude im Stadtbezirk Minhang, dem zentral gelegenen Industriegebiet Shanghais umgezogen. Dort bieten große Büroflächen mit einer ansprechenden Einrichtung Raum für neue kreative Projekte.
Um auf dem asiatischen Markt verstärkt präsent zu sein werden branchenübergreifende Prozessprojekte gestartet sowie neue Produkte entwickelt, die speziell für den asiatischen Markt konzipiert sind. In den kommenden Jahren wird die Bedeutung des Absatzmarktes China noch weiter steigen, hauptsächlich in den Großstädten und Küstenregionen. Auf den Schüttgutmärkten Chinas sind im Zuge dessen insbesondere im Baustoffsektor speziellere Herausforderungen zu bewältigen. Hier suchen die Kunden immer wieder nach einer zuverlässigen Füllstandmesstechnik, die auch unter den extrem rauen und harten Bedingungen der unterschiedlichen Anwendungen wie Zement, Kohle, Kalkstein, Eisenerz etc. funktioniert. An dieser Stelle konnte die Firma UWT bereits viele erfolgreiche Lösungen umsetzten und wird sich weiterhin auf maßgeschneiderte Messkonzepte, je nach den individuellen Branchenbedürfnissen konzentrieren.

Auf der Victam Asia 2014, der internationalen Messe für Futtermittel-, Biomasse- und Getreideindustrie, wird UWT seine Messtechnologie am Stand D091 vom 08. bis 10. April in Bangkok präsentieren.

Kontakt

UWT GmbH - Level Control
Westendstr. 5
D-87488 Betzigau
Simone Hadraschek
Marketing

Bilder

Social Media