Individuelle Sicherheitskonzepte: HPC IT-Security macht Wohnungen und Häuser sicher

(PresseBox) (München, ) Die Bedrohung durch Einbruch bzw. Diebstahl ist allgegenwärtig: Allein in der bayerischen Metropole München wurde im November 2013 in mehr als 250 Wohnungen und Häuser eingebrochen. Viele Bürger der Landeshauptstadt fühlen sich nicht sicher, sind quasi verunsichert. Wo liegen die Schwachstellen in meinem Haus, wie kann ich mich schützen? An diesem Punkt helfen die Münchener Sicherheitsexperten von HPC IT-Security. Sie beraten mit individuell auf den Kunden zugeschnittenen Sicherheitskonzepten für Eigentumswohnunen, Eigenheime und Kleinunternehmen. HPC vertraut dabei u.a. auf die bewährte Security-Technik der Partner D-Link und ABUS.

Ein offenstehendes Gartentor, ein gekipptes Fenster oder ein nicht vollständig heruntergelassenes Rollo; Einbrecher sehen solche Nachlässigkeiten als Einladung an. Haus- und Wohnungsbesitzer sollten Schwachstellen analysieren und schließen lassen, um ihr Eigentum zu schützen. Genau für diese individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden nehmen sich die Berater von HPC IT-Security Zeit. Wohnen die Kunden am Standrand oder direkt in der City? Liegt die Wohnung im Erdgeschoss und ist dadurch leichter angreifbar? HPC passt entsprechende Sicherheitskonzepte den örtlichen Gegebenheiten an. Um den Schutz für Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Villen oder Unternehmensgebäude gezielt zu verbessern, führen die Spezialisten detaillierte Schwachstellenanalysen durch.

Die Sicherheitskonzepte umfassen neben dem Schutz der Wohnung auch die Absicherung von Garagen als Prävention von Autodiebstahl. Die Beratung bei HPC ist kostenlos, Planungsgespräche finden vor Ort in der Wohnung des Kunden statt. Sollen Pläne in die Tat umgesetzt werden, bietet das Unternehmen auf Wunsch auch individuelle Finanzierungsvorschläge an. Die Installation der Sicherheitstechnik übernehmen die Profis von HPC. Deren Support sowie eine Garantie der eingesetzten Geräte und Lösungen sind ebenfalls im Angebot enthalten.

Mit Videoüberwachung alles im Blick

Zur Prävention von Straftaten und Sachbeschädigungen setzen die Berater von HPC auf Videoüberwachung. In Einfamilienhäusern, Doppelhaushälften, Reihenhäusern, aber auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen sorgen die Kameras für eine Überwachung der Grundstücke und Räumlichkeiten. Zu den IP-basierenden Überwachungslösungen zählen wetterbeständige Außenkameras sowie Indoor-Kameras für Ladengeschäfte, Lagerräume, Eingangsbereiche etc. Das Besondere an den IP-Netzwerkkameras sind die sehr scharfen und hochauflösenden Bilder - in High Definition (HD). Die Videoaufnahmen speichern die IP-Kameras in bester Qualität für den Haus- und Wohnungsbesitzer auf einem netzgebundenen Speicher (Network Attached Storage, kurz NAS) ab, so dass die Daten jederzeit von überall abgerufen werden können. Die eingesetzten Kameras sind über Netzwerkkabel, WLAN und / oder Funk vernetzt. So kann der Anwender seine installierten Kameras individuell über das Internet oder mittels Smartphone überblicken, um somit im Alarmfall oder bei spontanen Überprüfungen sein Eigentum jederzeit im Blick zu haben.

Im Highend-Bereich der Videoüberwachung arbeitet HPC eng mit dem IP-Kamera-Hersteller D-Link zusammen. Die Kameras wurden zum Schwenken, Neigen und Zoomen konzipiert und funktionieren selbst bei sehr schlechten Lichtverhältnissen. Eventuelle Störmeldungen senden die Lösungen rund um die Uhr an einen PC, ein Smartphone oder ein anderes webfähiges Gerät. Die Kombination einer elektronisch-mechanischen Absicherung über eine Alarmanlage sowie einer digitalen Prävention mittels Videoüberwachungskameras ist äußerst effektiv und wird über den Sicherheitshersteller und HPC-Partner ABUS als Gesamtlösung realisiert.

Weitere Informationen unter www.hpc-security.de.

Kontakt

HPC IT-Security Harald Philipp Consulting
Otl-Aicher-Straße 28
D-80807 München
Harald Philipp
Inhaber
Marius Schenkelberg
Sprengel & Partner GmbH
PR-Agentur
Social Media