Mehr Mut zur Energiewende - kostengünstige Solarkraftwerke reduzieren Abhängigkeit vom russischen Gas

BELECTRIC: Mehr Mut zur Energiewende - kostengünstige Solarkraftwerke reduzieren Abhängigkeit vom russischen Gas
(PresseBox) (Berlin/Kolitzheim, ) Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Vertreter der Länder haben heute über den Stand und nächste Schritte der Energiewende in Deutschland beraten. Die aktuellen geopolitischen Entwicklungen im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland führen in diesem Zusammenhang der deutschen Volkswirtschaft insbesondere ihre Abhängigkeit von russischen Importen fossiler Energierohstoffe vor Augen.

Eine kosteneffiziente Alternative zu russischem Erdgas ist der konsequente und beschleunigte Ausbau der erneuerbaren Energien. Neben Biogas und Windenergie kann insbesondere heimisch erzeugter Solarstrom aus Freiflächen-Solarkraftwerken die deutsche Energieabhängigkeit von russischem Gas signifikant reduzieren. Neu gebaute Freiflächen-Solarkraftwerke sind heute schon die günstigste Art der Stromerzeugung in Süddeutschland und sind wettbewerbsfähig mit den Gestehungskosten von neu gebauten Gas- und Kohlekraftwerken.

Erdgas muss in Zukunft gezielter als Regelenergie eingesetzt werden. "Eine intelligente Kombination von Freiflächen-Solarkraftwerken und modernen Gaskraftwerken in den Hochspannungsnetzgebieten kann kurzfristig die Abhängigkeit von russischem Gas reduzieren und die Stromversorgung bei minimalem Verbrauch sichern helfen" so Bernhard Beck, Geschäftsführer der BELECTRIC GmbH. "Solarkraftwerke können so einen bedeutenden Beitrag zur Systemstabilität bieten. Langfristig wird Solarstrom auch in Verbindung mit modernen Speichertechnologien die notwendige Regelleistung bieten können." BELECTRIC legt mit seinem Speichersystem Energy Buffer Unit schon heute den Grundstein für eine Einbindung der erneuerbaren Energien in den Regelenergiemarkt.

Der Wunsch der Bundesregierung nach mehr Unabhängigkeit in der Energieversorgung bedeutet als logische Konsequenz eine Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien am deutschen Energiemix mit dem Ziel einer langfristigen Vollversorgung aus erneuerbaren Energien. Eine Senkung der Ausbauobergrenzen für Solarstrom im Zuge der EEG-Reform stünde somit nicht nur im Widerspruch zu den Klimaschutzzielen der Bundesregierung, sondern liefe auch der Versorgungssicherheit entgegen. Heimische Freiflächen-Solarkraftwerke liefern kostengünstigen Strom ohne lange Transportwege und verringern die politische und wirtschaftliche Abhängigkeit von russischen Energielieferungen.

Kontakt

OPVIUS GmbH
Steigweg 24 - Gebäude 12
D-97318 Kitzingen
Ragnhild Pieper
DWR eco GmbH
Social Media