Windows XP trotz Umstieg behalten

XP-Software und -Hardware sicher weiter nutzen
Windows XP lässt sich auch unter Windows 8.1 weiter betreiben (PresseBox) (Hannover, ) Wer trotz Support-Ende auf sein altes Windows XP partout nicht verzichten kann, etwa weil eine alte Anwendung oder ein alter Drucker anderswo nicht läuft, kann XP mit kostenloser Software in einem Programmfenster unter einem modernen Windows sicher weiterlaufen lassen. Darauf weist das Magazin "c't wissen Windows" hin.

Ab dem 8. April wird Windows XP mit jedem Tag und jedem neu gefundenen Einfallstor zu einem größeren Sicherheitsrisiko. Dabei sollen noch knapp 30 Prozent aller Rechner weltweit mit dem 13 Jahre alten Betriebssystem ausgestattet sein. Ein Umstieg auf ein modernes Windows oder Linux ist für verantwortungsbewusste PC-Nutzer mit Internetanschluss eigentlich unvermeidbar.

Einige XP-Programme laufen aber nicht auf einem modernen Linux-System und sind mitunter schwer auf ein neues Windows zu übertragen. Ähnliches gilt für Drucker, Scanner oder andere Hardware, für die keine aktuellen Treiber zur Verfügung stehen. Doch das alte System lässt sich mitnehmen. Dazu kopiert man Windows XP inklusive aller persönlichen Einstellungen in eine virtuelle Maschine auf dem PC. "Darin nutzt man es weiter fast wie gewohnt, ohne es den vom Support-Ende verursachten Risiken auszusetzen", verspricht Axel Vahldiek, Redakteur des Magazins c't wissen Windows. "Denn XP hat dann mit dem Internet keine eigene Verbindung mehr, stattdessen kümmert sich das moderne Betriebssystem um den Kontakt nach draußen."

Stellt man die virtuelle Maschine in einen speziellen Modus namens "Unity", erscheinen die Fenster von Windows XP direkt auf dem Desktop des Hauptbetriebssystems, etwa Windows 8.1. Sogar das XP-Startmenü ist von dort aus verfügbar.

Das c't wissen Windows ist ab sofort unter www.heise-shop.de und ab dem 7. April im Handel erhältlich und kostet 8,40 Euro.

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover

Bilder

Social Media