Suzuki steigert Automobil-Zulassungen im ersten Quartal des Kalenderjahres 2014 um 27 Prozent

Suzuki steigert Automobil-Zulassungen im ersten Quartal des Kalenderjahres 2014 um (PresseBox) (Bensheim, ) .
- Suzuki legt im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres um 27 Prozent zu und belegt im Marktvergleich (+ 5,4 Prozent) eine Spitzenposition
- Insgesamt 6.604 Neuzulassungen in den ersten drei Monaten des Jahres 2014
- Meistverkauftes Modell ist der Suzuki Swift, gefolgt vom SX4 S-Cross, Jimny und Grand Vitara


Mit 6.604 Neuzulassungen im ersten Quartal (Januar-März) des Kalenderjahres 2014 liegt Suzuki auf dem deutschen PKW-Markt deutlich auf Kurs. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der japanische Allrad- und Kleinwagenspezialist die Zahl der Zulassungen im ersten Quartal 2014 um 27 Prozent steigern. Im Marktvergleich (+5,4 Prozent) nimmt Suzuki eine Spitzenposition ein und ist damit eine der am stärksten wachsenden Marken auf dem deutschen Automobilmarkt.

Suzuki Swift ist meistverkauftes Modell

Mit 1.780 verkauften Fahrzeugen im ersten Quartal 2014 ist der Suzuki Swift das meistverkaufte Modell. Das zweitstärkste Suzuki-Modell in der Statistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) ist der SX4 S-Cross mit 1.685 zugelassenen Einheiten. Es folgen die Modelle Jimny (923), Grand Vitara (758), Splash (601), SX4 Classic (469), Alto (362) und Kizashi (26).

Modelloffensive stellt Weichen für die Zukunft

Mit dem neuen Kleinstwagen Suzuki Celerio, der in Deutschland ab Ende des Jahres 2014 erhältlich sein wird und der in Thailand produziert wird, stellt Suzuki die Weichen weiter auf Erfolg. Das neue Modell bietet den typischen Fahrtkomfort eines Kleinstwagens - und hebt sich gleichzeitig von den herkömmlichen Autos in diesem Segment ab. Deutlich mehr Platz im Innenraum und ein mit 254 Litern bemerkenswertes Kofferraumvolumen überzeugen ebenso wie geringe CO2-Emissionen und sparsame Motoren.

Bereits auf der 65. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main gab Suzuki mit dem Concept Car iV-4 einen Ausblick auf ein Kompakt-SUV der Zukunft. Im Rahmen der Modelloffensive folgt im Jahr 2015 die Einführung des Serienfahrzeuges in Deutschland, womit sich der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist weiterhin strategisch neu aufstellt und den angestrebten Weg erfolgreich fortschreitet.

Alto: Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,5 - 5,2 l/100 km, außerorts 4,3 - 3,8 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,1 - 4,3 l/100 km; CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 118 - 99 g/km

Splash: Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,9 - 5,6 l/100 km, außerorts 5,0 - 4,2 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,7 - 4,7 l/100 km; CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 131 - 109

Swift: Kraftstoffverbrauch: innerorts 8,4 - 4,4 l/100 km, außerorts 4,9 - 3,4 l/100 km, kombinierter Testzyklus 6,4 - 3,8 l/100 km, CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 147 - 98 g/km

SX4 Classic: Kraftstoffverbrauch: innerorts 8,2 - 7,9 l/100 km, außerorts 5,5 - 5,1 l/100 km, kombinierter Testzyklus 6,5 - 6,2 l/100 km; CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 149 -141 g/km

SX4 S-Cross: Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,8 - 5,1 l/100 km, außerorts 5,0 - 3,7 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,7 - 4,2 l/100 km; CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 130 - 110 g/km

Kizashi: Kraftstoffverbrauch innerorts 11,3 - 10,6 l/100 km, außerorts 6,6 - 6,3 l/100 km, kombinierter Testzyklus 8,3 - 7,9 l/100 km; CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 191 - 183 g/km

Jimny: Kraftstoffverbrauch: innerorts 9,0 - 8,9 l/100 km, außerorts 6,3 - 6,0 l/100 km, kombinierter Testzyklus 7,3 - 7,1 l/100 km; CO₂-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 167 - 162 g/km

Grand Vitara: Kraftstoffverbrauch: innerorts 12,1 - 7,8 l/100 km, außerorts 8,1 - 6,0 l/100 km, kombinierter Testzyklus 9,6 - 6,6 l/100 km; CO2-Ausstoß: kombinierter Testzyklus 221 - 174 g/km

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Jörg Machalitzky
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Press & Public Relations Automobile
Jakub Fukacz
Junior Press Relations Officer Automobile
Susanne Rihm
Junior Press Relations Officer

Bilder

Social Media