MANN+HUMMEL auf stabilem Kurs

Automobilzulieferer legt Zahlen 2013 vor
Geschäftsführung von MANN+HUMMEL (PresseBox) (Ludwigsburg, ) .
- Starker Euro bremst Umsatzwachstum
- Umsatz steigt auf 2,7 Milliarden Euro
- Ergebnis (EBIT) steigt auf 151 Millionen Euro
- EBIT-Marge von 5,6 Prozent stabil auf Vorjahresniveau
- 15.231 Mitarbeiter an 60 Standorten

Die MANN+HUMMEL Gruppe mit Sitz in Ludwigsburg hat sich angesichts der uneinheitlichen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen 2013 erfreulich entwickelt. Auf seiner Bilanzpressekonferenz berichtete der Filtrationsspezialist über seine Geschäftsentwicklung 2013: 2,68 Milliarden Euro Umsatz (+ 2,3 Prozent) und ein Konzernergebnis (EBIT) von 151 Millionen Euro (+ 3,6 Prozent) sind für das Berichtsjahr zu verzeichnen.

Im Hinblick auf die flache Wachstumskurve beim Umsatz verweist MANN+HUMMEL auf den starken Euro. Die Gemeinschaftswährung gewann im Vergleich zum brasilianischen Real aber auch zum US-Dollar im vergangenen Jahr kräftig an Wert. Dadurch würden Marktanteilsgewinne und positive Marktentwicklungen in den Lokalwährungen in der Eurokonzernbilanz vielfach neutralisiert. Währungsbereinigt läge das Umsatzwachstum bei fünf Prozent und damit über dem Vergleichswert des Vorjahrs (3,6 Prozent).

Umsatzplus im Automobilsektor

MANN+HUMMEL verzeichnet 2013 eine Umsatzsteigerung um rund 60 Millionen Euro auf 2,68 Milliarden Euro. Ausschlaggebend hierfür sind vor allem die Umsatzsteigerungen in Nordamerika und Asien im Bereich Automobil Erstausrüstung sowie im Ersatzgeschäft. Der Geschäftsbereich Industriefiltration blieb aufgrund der stagnierenden Investitionsgüternachfrage auf Vorjahresniveau.

Zufriedenstellendes Ergebnis

Alfred Weber, Vorsitzender der Geschäftsführung, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: "Wir haben bei Umsatz und Ergebnis 2013 gute Werte erreicht. Das Marktumfeld bleibt volatil und wir gehen vorsichtig optimistisch in das Jahr 2014."

Investitionen 2013 gestiegen

"Unsere Investitionen in Sachanlagen und Forschung & Entwicklung sind abermals gestiegen. So schaffen wir die Voraussetzungen für weiteres, nachhaltiges Wachstum", erläutert Frank Jehle, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung.

MANN+HUMMEL habe für Forschung & Entwicklung 2013 98 Millionen Euro aufgewendet und beschäftige in diesem Bereich mittlerweile fast 1.000 hochqualifizierte Mitarbeiter. Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) hat die Innovationskraft des Filtrationsspezialisten bereits zum dritten Mal in Folge gewürdigt. Auch für 2013 hat sich das Unternehmen einen Platz auf der Liste der 50 aktivsten Patentanmelder Deutschlands erarbeitet.

Für das überproportionale Wachstum in Asien wurde u.a. ein neues Werk in Changchun (China) eröffnet; an den US-Standorten Portage (Michigan) und Dunlap (Tennessee) wurden Produktionskapazitäten maßgeblich aufgebaut. Auch in Europa investierte MANN+HUMMEL in zahlreiche bestehende Werke und eröffnete in Okrisky (Tschechien) ein neues Logistik- und Prüfzentrum.

Über 15.200 Mitarbeiter in aller Welt

Die Belegschaft zählte 2013 15.231 Mitarbeiter an 60 Standorten. Der Zuwachs beim Personal stamme hauptsächlich aus Asien und Nordamerika.

"Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich 2013 mit Engagement und Leidenschaft für unser Unternehmen eingesetzt. Dafür danke ich im Namen der Geschäftsführung und der Gesellschafter", sagte Weber.

Besonders in den Wachstumsmärkten braucht das Unternehmen Ingenieure und Fachkräfte, um die anhaltend hohe Nachfrage bedienen und Innovationen und Zukunftstechnologien weiter vorantreiben zu können.

Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2013 haben 74 Jugendliche ihr Berufsleben als Auszubildende und DHBW-Studenten bei der MANN+HUMMEL Gruppe gestartet. Insgesamt lag die Zahl der Auszubildenden in Deutschland Ende 2013 bei 228. Eine dem DHBW-Studium ähnliche Ausbildung bietet der Konzern an allen deutschen Standorten an.

Ausblick 2014

Auch wenn Finanzchef Jehle davon ausgeht, dass sich die Konjunktur 2014 weiter erholen werde, bleibt er vorsichtig: "Die Finanzmärkte sind noch nicht nachhaltig gesundet. Auch 2014 liegt unser Augenmerk besonders auf der hohen Flexibilität von MANN+HUMMEL. Dabei werden wir weiterhin in Wachstum und Ausbau unserer Marktposition investieren."

Nach der Ankündigung vom letzten Jahr, in Ludwigsburg für über 30 Millionen Euro ein neues Technologiezentrum zu bauen, habe man das Projekt vorangetrieben. Im Juni werde das neue Parkhaus in der Ludwigsburger Weststadt eröffnet, das sei Voraussetzung für den Baubeginn. Denn wo sich heute Parkplätze befinden, werde bereits im Spätsommer der Spatenstich für das neue Gebäude erfolgen.

Kontakt

MANN+HUMMEL International GmbH & Co. KG
Grönerstraße 50
D-71636 Ludwigsburg
Miriam Teige
Corporate Communications
Pressesprecherin

Bilder

Social Media