Entwicklung des Auftragseingangs in der Industrie Berichtsmonat Februar 2014

(PresseBox) (Berlin, ) Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes [1] sind die Auftragseingänge in der Industrie im Februar preis-, kalender- und saisonbereinigt [2] gegenüber dem Vormonat um 0,6 % gestiegen. Im Vormonat hatten sie sich abwärts revidiert um 0,1 % erhöht.

Der Anteil der Großaufträge war für einen Februar überdurchschnittlich. Die Impulse kamen vor allem aus dem Inland. Ein konjunkturell positives Signal stellt dabei die Zunahme der Bestellungen von Vorleistungs- und von Investitionsgütern dar.

Die industriellen Auftragseingänge setzen ihren Aufwärtstrend fort. Sie erhöhten sich im aussagekräftigen Dreimonatsvergleich [3] um 0,7 % bzw. lagen im Durchschnitt der beiden ersten Monate des Jahres um ebenfalls 0,7 % über den durchschnittlichen Auftragseingängen des Jahresschlussquartals 2013. Der Aufwärtstrend umfasst derzeit alle drei Hauptgruppen, die Vorleistungs-, die Investitions- und die Konsumgüter. Die stärkeren Impulse kamen in den ersten beiden Monaten des Jahres aus dem Inland.

Die Daten sprechen für eine weitere Belebung der Industrieproduktion in den kommenden Monaten und eine sich im ersten Quartal verstärkende binnenwirtschaftliche Dynamik.

[1] Pressemitteilung des Statistisches Bundesamtes vom 4. April 2014.
[2] Vorläufige Angaben; Saisonbereinigungsverfahren Census X-12-ARIMA.
[3] Zeitraum Dezember/Januar/Februar gegenüber Zeitraum September/Oktober/November.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media