Matrix42 bringt über 150 Neuerungen bei Corporate Workspace Management

Mehr Compliance, erweitertes Funktionsspektrum und größere Anwendungssicherheit
Corporate Workspace Management (PresseBox) (Neu-Isenburg, ) Ab sofort ist das neue Matrix42 Corporate Workspace Management verfügbar. Die optimierte Version der innovativen Lösung für das ganzheitliche Arbeitsplatzmanagement bietet mehr Bedienkomfort, diverse Feature-Ergänzungen sowie Neuerungen bei der Workflow-Gestaltung.

Die Matrix42 Corporate Workspace Management Lösung umfasst die Bereiche Service-, Lizenz-, Asset- und System-Management. Mit mehr als 150 Neuerungen stellt Matrix42 seinen Kunden jetzt mit der neuen Version wesentliche Verbesserungen zur Verfügung. „Wir haben für die Auswahl der Überarbeitungen und Neuerungen vornehmlich das Feedback unserer Kunden herangezogen. Das Produkt ist nun um etliche Funktionen reicher, bietet mehr Komfort und höhere Anwendungssicherheit“, sagt Michael Schmidt, COO bei Matrix42.

So überzeugt der Service Catalog nunmehr durch seine Multi-Währungs-Fähigkeit, die IT Abteilungen in die Lage versetzt, Dienstleistungen, die über den Matrix42 Service Catalog angeboten werden, mit Preisen in verschiedenen Währungen zu versehen. Dabei erleichtern neue Wizards die Aktualisierung von Preislisten und Umrechnungskursen. Außerdem ist der neue Service Catalog lernfähig, denn er merkt sich die bevorzugte Währung und schlägt diese dem Anwender deshalb beim nächsten Mal gleich vor.

ITIL 2011 Unterstützung
Darüber hinaus wurde das Corporate Workspace Management hinsichtlich seiner ITIL-Fähigkeiten ausgebaut: Im Service Desk stehen mit der neuen Version Asset- und Service-spezifische Kalenderansichten der Änderungen zur Verfügung, es gibt Ticket-Trend-Reports, zusätzliche Dashboards und CSAT-Reports sowie eine Übersicht von „Known Errors“. Der Service Catalog kann jetzt ITIL-konform zwischen IT Service Portfolio und Servicekatalogen trennen, mittels Standort- und Rollendefinition lassen sich Katalogzielgruppen definieren und außerdem gibt es einen erweiterten Service Life-Cycle und neue Servicearten.

Virtual Compliance
Beim Lizenzmanagement im virtuellen Bereich gibt es interessante Neuerungen: Die neue Version vermisst sowohl die tatsächliche Nutzung virtualisierter Anwendungen als auch die tatsächlichen Zugriffe auf die entsprechende Umgebung – technisch unterstützt sie den Microsoft Terminal Server und Citrix. Zudem erfolgt eine automatische Verbuchung in der Lizenzbilanz.

Asset-, Vertrags- und Lizenzmanagement
Das Workspace Management 2014 verknüpft Assets unmittelbar mit Verträgen und ermöglicht sogar das Verknüpfen von SIM-Karten mit Computern, Netzwerkgeräten und anderen Assets. Auch das Vertragsmanagement wurde aus Compliance-Sicht optimiert, d. h. automatische Mails zeigen die Vertragsnummer im Nachrichtenbetreff an, Bestellanforderungen können in ihrer Darstellung bearbeitet werden und die Erfassung zeitraumbezogener Vertragspositionen wurde vereinfacht. Eingeführt wurde auch eine Mindestlizensierungszeit (90-Tage-Regel) und die Lizenzvalidierung „Beschaffung“ akzeptiert jetzt auch verknüpfte Vertragspositionen.

Workflow Erweiterungen
Im Workflow Designer des Corporate Workspace Managements ist nun das Anlegen, Bearbeiten und Löschen beliebiger CIs und Datendefinitionen möglich, genauso wie das Ausführen von GDI Sequenzen. Zudem wurde das Handling von Webservice-Integrationen und komplexen Abläufen verbessert. „Insgesamt haben wir allein im Workflow Designer über 25 Optimierungen durchgeführt“, erklärt Oliver Bendig, VP Product Management bei Matrix42.

Kontakt

Matrix42 AG
Elbinger Straße 7
D-60487 Frankfurt am Main
Alexandra Schmidt
Schmidt Kommunikation GmbH
Public Relations

Bilder

Social Media