Börger GmbH zeigt Rotorrechen für grobe Feststoffe auf der IFAT

Zerkleinerer-Trio für verschiedene Anwendungen / Drehkolbenpumpen und Mobilaggregate / Höchste Wartungsfreundlichkeit aller Produkte
Börger Rotorrechen (PresseBox) (Borken-Weseke, ) Die IFAT 2014 in München ist die Leitmesse für die Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft. In allen Bereichen ist die Börger GmbH aus Borken-Weseke mit ihren Produkten erfolgreich. Im Mittelpunkt des IFAT-Auftritts steht der Rotorrechen, ein Zerkleinerer für sehr grobe Feststoffe in der Abwasseraufbereitung. Gemeinsam mit dem Unihacker und dem Multichopper bildet er ein heterogenes Trio, das für unterschiedliche Aufgabenbereiche die jeweils passende Lösung bereithält. Börger, Marktführer bei Drehkolbenpumpen in vielen Branchen, ist auf der IFAT vom 5. bis 11. Mai in Halle A6 an Stand 127/228 und 128 vertreten.

Um die Zuverlässigkeit einer Anlage im Ganzen und ihrer Pumpen im Speziellen zu gewährleisten, müssen die im Medium enthaltenen Feststoffe zerkleinert werden. Sie können ansonsten Verstopfungen verursachen und erhöhen den Verschleiß. Je nach Beschaffenheit stellen diese Stoffe unterschiedliche Anforderungen an die Zerkleinerungstechnik. "Mit Unihacker, Multichopper und Rotorrechen haben wir für jede Aufgabe den richtigen Zerkleinerer", sagt Alois Börger, Geschäftsführer der Börger GmbH.

Der Rotorrechen erhöht die Pumpfähigkeit eines Mediums und somit auch die gesamte Zuverlässigkeit einer Anlage. Er ist speziell für den Einsatz bei sehr groben Feststoffen konzipiert. Seine Schneiden, die sich berührungsfrei und somit nahezu ohne Verschleiß bewegen, ermöglichen auch bei kompakter Bauweise große Durchsatzmengen von bis zu 800 m³/h. Dabei zerkleinern die Messer und Gegenschneiden des Einwellen-Zerkleinerers mühelos auch zopfartige Feststoffe.

Wartung in Minuten selbst gemacht

Der Rotorrechen hat keine festgelegte Drehrichtung seiner Schneiden. Passend zur Durchstromrichtung des Mediums werden die Gegenschneiden angebracht und die Drehrichtung der Messer entsprechend gewählt. Messer und Gegenschneiden sind durch einfaches Wenden auch mehrseitig nutzbar.

Großen Wert legt die Börger GmbH auf lange Standzeiten und kurze Wartungszeiten. Sämtliche mediumberührten Teile des Rotorrechens können direkt am Einsatzort vom betriebseigenen Personal gewartet und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Wartungsverträge und lange Stillstandszeiten gibt es nicht. Ein Mehrwert, den sowohl die Zerkleinerer Unihacker und Multichopper wie auch alle Börger-Drehkolbenpumpen bieten. Auch diese wird der Pumpen-Spezialist auf der IFAT den Fachbesuchern präsentieren. Dazu werden an Stand 127/228 und 128 in Halle A6 mobile Pumpen und erstmals das neue Tauchmotorrührgerät B-MX zu sehen sein. Termine für persönliche Gespräche können bereits vor Beginn der Messe unter Tel. +49 28 62 / 91 03 - 165 vereinbart werden.

Kontakt

Börger GmbH
Benningsweg 24
D-46325 Borken-Weseke
Christian Wopen
Sputnik- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pressearbeit

Bilder

Social Media