Einfach wie ein Toaster!

Moshe Rappoport_IBM Research_Meyle+Müller-New Media Symposium (PresseBox) (Pforzheim, ) "Deep Data - Magic Media" - das war das magische Thema, über das Experten aus den Bereichen E-Commerce und IT im Rahmen des 3. Meyle+Müller-New Media Symposiums diskutierten. Knapp 200 interessierte Teilnehmer folgten der Einladung des Pforzheimer IT-Unternehmens.

Norbert Weckerle, Geschäftsführer bei Meyle+Müller, eröffnete die Veranstaltung mit den Worten:

"Die digitale Transformation ähnelt der industriellen Revolution, sie verändert die Art, wie wir arbeiten, aber auch, wie wir leben. Nutzerzahlen bestimmen heute den Wert eines Unternehmens, einst erfolgreiche Geschäftsmodelle werden obsolet, ganze Branchen werden umgekrempelt - Daten sind der neue Rohstoff der Wirtschaft. Die Zeit ist reif, Strategien zu entwickeln und Chancen zu nutzen!"

Als "alter Hase" von der IBM rockte Moshe Rappoport als Abschluss- und Keynote-Speaker die Bühne. Bereits innerhalb weniger Minuten hatte der Referent die Teilnehmer der glänzend besuchten Veranstaltung so in seinen Bann gezogen, dass man eine Stecknadel hätte fallen hören können. Auf welchen Gebieten ist der Computer dem Menschen überlegen? Und wie genau kann dieser Vorteil weiter ausgebaut werden? Fakt ist, so Moshe Rappoport: Die digitale und soziale Forschung muss in der Entwicklung miteinander vereinbart werden. "Alles geht, um vorwärts zu kommen", so der IT-Spezialist! Beispielsweise können durch die Implementierung von Chips in alle möglichen Gegenstände der Lieferungen und Produktionen bis hin zum Marketing überwacht werden. "Einfach wie ein Toaster", sagt Rappoport - für jedermann müsse Technik bedienbar sein.

Auf einen Hype folge in der Regel erst der Absturz und dann ein konstantes Plateau. Dies veranschaulichte Monty C. M. Metzger, Geschäftsführer der Ahead of Time GmbH, eindrucksvoll in einem weiteren Keynote-Vortrag des Tages. Die uns heute zur Verfügung gestellte Technik solle viel mehr genutzt werden, um ganz alltägliche Prozesse viel effizienter zu gestalten.

Metzger unterstreicht das anhand einleuchtender Beispiele. Die so genannte E-Tablette: Ein Medikament, ergänzt um einen integrierten Chip, der sämtliche relevanten gesundheitlichen Daten vom Patienten an den Arzt übermittelt. Wiederzufinden sind diese Visionen überall - auch in der Medienbranche. Wie lange wird es dauern, bis der traditionelle Zeitungsleser seine aktuellen News nur noch über die Google-Brille liest? Schauen sich Freunde und Bekannte ihre "pics" künftig ausschließlich über einen kleinen Computer an, der sich im Inneren einer Hightec-Uhr befindet? "The Future is now, just do it", so Metzger.

Die weiteren Referenten des New Media Symposiums waren u. a. Alexander Kornegger von Müller Drogerie, der in einem mitreißenden Vortrag über die sieben Todsünden der stationären Händler referierte.

Unter dem Titel "Die digitale Zeitung - Zukunft oder Ende der regionalen Tageszeitung?" stellte Thomas Löbel, Geschäftsführer xmedias GmbH (Mediengruppe Mannheimer Morgen), den Weg von der Einheitlichkeit zur Differenzierung im digitalen Zeitalter vor.

Die Kernthesen, die Torsten Hubert von der Web Arts AG verdeutlicht hat: Relevanz, Reason why und Stimulanz-Killerfaktoren! An keinem geringeren als Zalando hat Hubert die Effekte erläutert, wie Kunden schlussendlich vom Kauf überzeugt werden.

Michael Krohe von der Theo Förch GmbH & Co. KG erläuterte die wohl effektivste Diät: "18 Kilo weniger in 30 Tagen". Krohe beschrieb am Beispiel der FÖRCH-Kollektion die neue Art der Produktpräsentation anhand mobiler Endgeräte im B2B Handel.

Aus den eigenen Reihen bereicherte Karsten Wiegmann, Projektmanager New Media, die Veranstaltung mit seinem Vortrag "Liquid & alternate Layout - Die Fesseln klassischer Ausgabeformate sprengen".

Abschließend beschrieb Markus Berger-de León von der Roombeats GmbH anhand der "Stimp-Codes", wie eine intelligente Verknüpfung von Assets mit Produktinformationen aussehen sollte.

Untermalt wurde die Vortragsreihe durch begeisternde Showeinlagen des Hightec-Zauberers Jean Olivier, der dem Publikum offenbarte, was Magie wirklich bedeutet, und der damit das Thema der Veranstaltung immer wieder gekonnt aufgriff.

Eugen Müller, Geschäftsführer von Meyle+Müller, zusammenfassend: "Eine der erstaunlichsten und schnellsten Entwicklungen aller Zeiten ist die Verbreitung der Nutzung mobiler Online-Technologien. In diesem Umfeld hat das Meyle+Müller-New Media Symposium seinen eigenen, festen Platz gefunden und konnte auch in diesem Jahr einen Beitrag zu diesem innovativen Wandel leisten."

Kontakt

Meyle+Müller GmbH+Co. KG
Maximilianstr. 104
D-75172 Pforzheim
Wenke Wuhrer
Sales Back-Office

Bilder

Social Media