Gemeinschaftsprojekt Bosch Industriekessel und Hotmobil

Wirtschaftliche mobile Energieversorgung mit integrierter Bosch Kesseltechnik
Bei der Planung und Produktion des neuen Hotmaster MHC 1.500 arbeiten die Bosch-Repräsentanten Franz Dörr und Karl Franz (re) eng mit den Hotmobil Geschäftsführern Christian Hahn und Reto Brütsch (li) zusammen (PresseBox) (Gottmadingen, ) Erstmalig auf der ifh/Intherm 2014 in Nürnberg präsentiert Hotmobil eine technische Neuheit im Bereich der mobilen Heizzentralen: Der Hotmaster MHC 1.500. Eine 20 Fuß große und 8.500 kg schwere Container-Heizzentrale mit Bosch Kessel und integrierter Brennwerttechnik, die als leistungsstarke Lösung speziell zur Überbrückung von Bedarfslücken entwickelt wurde.

"Die innovative Lösung Hotmaster MHC 1.500 http://www.hotmobil.de/... realisierte Hotmobil in Zusammenarbeit mit Bosch Industriekessel. Das Ergebnis ist die größte, mobile Heizzentrale mit Brennwertnutzen auf dem Markt, die von den Messebesuchern in Nürnberg zu Recht starke Beachtung fand", berichtet Reto Brütsch, technischer Geschäftsführer von Hotmobil. Der hier verbaute Unimat Heizkessel UT-L mit 3-Zug-Konstruktion bewährte sich in der Praxis bereits tausendfach. Er gewährleistet eine zuverlässige und effiziente Wärmebereitstellung. "Die Einsatzmöglichkeiten der mobilen Energiezentrale sind vielfältig. So kann der Hotmaster MHC 1.500 für Bürogebäude, Heime, Krankenhäuser, große Wohnanlagen, zur Nah- und Fernwärmeerzeugung sowie für verschiedene Prozesswärmeanwendungen als mobile und modulare erweiterbare Lösung eingesetzt werden. Außerdem gilt die Anlage durch die integrierte Brennwerttechnik als besonders wirtschaftlich", so Reto Brütsch weiter. Durch das duale Öl/Gas-Feuerungssystem, das über die integrierte Bosch Steuerungstechnik geregelt wird, erhöht sich die Flexibilität weiter. Die Bauweise mit drei komplett zu öffnenden Seiten erleichtert die Bedienung für den Kunden und lässt die Wartungsarbeiten schnell und effizient erledigen. Hotmobil berücksichtigte bei der Konzeption des 20 Fuß Seecontainers noch weitere Vorteile für den Kunden: Durch die äußerst kompakte Bauweise bleiben die Logistikkosten auf sehr niedrigem Niveau. Außerdem kann der Hotmobil Kunde im Notfall über das firmeneigene networked delivery system innerhalb weniger Stunden auf die Anlage mit integrierter Bosch Technik zurückgreifen.

Kontakt

Hotmobil Deutschland GmbH
Industriepark 322
D-78244 Gottmadingen
Frank Herzog
HOTMOBIL Deutschland GmbH
Marketing

Bilder

Social Media