Industrie 4.0 – die Zukunft der chinesischen Fertigungsindustrie

Deutsch-chinesischer Expertenaustausch beim UNITY innovationday in Shanghai
Der UNITY innovationday in Shanghai (PresseBox) (Shanghai, ) „Industrie 4.0 – die Zukunft der chinesischen Fertigungsindustrie“ war Thema des UNITY innovationday, der gestern im German Centre in Shanghai stattfand.
Das Veranstaltungsprogramm war gespickt mit Vorträgen von Top-Referenten – darunter Dr. René Wies, Head of Research & Development Centre China bei BMW, und Xiaojian Yang, Engineering Vice President bei Bosch Automotive Electronics China.

Die Referenten gingen in ihren Vorträgen auf unterschiedliche Aspekte des umfassenden Themas Industrie 4.0 ein. Insgesamt wurde deutlich, dass der Nutzen der sogenannten 4. Industriellen Revolution – wie bspw. die Erfüllung individueller Kundenwünsche zu minimalen Produktions- und Logistikkosten – das zentrale Zukunftsthema der produzierenden Wirtschaft ist.

China ist dabei als Zukunftsmarkt für deutsche Firmen von enormer Bedeutung. Gleichzeitig profitieren chinesische Firmen von der deutschen Forschung im Bereich Industrie 4.0. „Wir haben die Eröffnung unserer Niederlassung in Shanghai zum Anlass genommen, führende Experten aus der Industrie einzuladen, um Erkenntnisse und Fachexpertise aus Deutschland und China zusammenzuführen. Der innovationday bot hier eine ideale Plattform zum Erfahrungsaustausch“, resümiert Xiaolong Hu, Geschäftsführer von UNITY Business Consulting (Shanghai) Co., Ltd.

Dr. Alexander Suhm, Partner bei UNITY und Geschäftsführer der Landesgesellschaft in China, ergänzt: „Als Managementberatung zukunftsorientierter Unternehmensgestaltung unterstützen wir unsere Kunden – vor allem auch in China – dabei, den Schritt in Richtung Industrie 4.0 zu wagen und so ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu sichern.“

Kontakt

UNITY AG
Lindberghring 1
D-33142 Büren
Matthias Schwarzenberg
Leiter Marketing & Kommunikation

Bilder

Social Media