Journalistennachwuchs-Preis Sachsen-Anhalt 2013 an zwei Autorinnen für Arbeiten über Crystal Meth

(PresseBox) (Magdeburg, ) Der Journalistennachwuchs-Preis Sachsen-Anhalt 2013 geht zu gleichen Teilen an Elisabeth Loose für ihre Reportage "Die unterschätzte Gefahr", erschienen im Monats-Magazin Harzzeit, und Karoline Scheer für ihr Feature "Land unter Suchtdruck", gesendet bei MDR SPUTNIK.

Die Jury befand: Beide haben sich in besonderer Weise einem Thema gewidmet, das jenseits der Polizeistatistik in der breiten Öffentlichkeit immer noch kaum wahrgenommen wird - der Droge Crystal Meth.

Beiden Autorinnen ist es dabei gelungen, durch professionelle, aufwendige, sorgfältige und mutige Recherchen dem Problem ein Gesicht zu verleihen. Wie ist das, wenn Crystal Meth mitten im beschaulichen Harzkreis das Leben ganzer Familien verändert? Wie kommt die Droge von den Märkten hinter der tschechischen Grenze oder aus kleinen Labors in Sachsen an die Konsumenten? Und wie dramatisch verändert sie die Psyche, das Leben vor allem junger Leute?

Auf diese Fragen geben die Reportage und das Feature die Antworten. Und damit regen sie auf sehr persönliche Weise einen längst fälligen öffentlichen Diskurs an.

Der mit 2.000 Euro dotierte Journalistennachwuchs-Preis Sachsen-Anhalt wurde im Jahr 2002 erstmals ausgelobt und wird von der Industrie- und Handelskammer Magdeburg und dem DJV-Landesverband Sachsen-Anhalt vergeben, um herausragende Arbeiten von Nachwuchsjournalisten zu fördern.

Die Preisverleihung fand am 22. Mai 2014 auf einem Festakt in der Industrie- und Handelskammer Magdeburg statt.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Alter Markt 8
D-39104 Magdeburg
Torsten Scheer
Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Pressesprecher
Gerald Perschke
Deutscher Journalisten-Verband LV Sachsen-Anhalt e. V.
Stellv. Vorsitzender
Social Media