Biofrontera AG - Lizenzvereinbarung für Ameluz® in der Schweiz und Lichtenstein mit Louis Widmer SA

(PresseBox) (Leverkusen, ) Die Biofrontera Pharma GmbH, eine 100%ige Tochter der Biofrontera AG, hat heute eine exklusive Lizenzvereinbarung mit Louis Widmer SA, Schlieren, Schweiz, zur Vermarktung von Ameluz® und BF-RhodoLED® in der Schweiz und Liechtenstein geschlossen. Im Dezember 2011 erhielt Ameluz® die zentralisierte europäische Arzneimittelzulassung für die Behandlung milder und moderater aktinischer Keratosen. Aktinische Keratosen sind sonneninduzierte, oberflächliche Hauttumore, die in das lebensbedrohliche, metastasierende Stachelzellkarzinom übergehen können. Ameluz® wird zusammen mit der Rotlicht-Lampe BF-RhodoLED® bei der photodynamischen Therapie (PDT) eingesetzt, mit der Tumorzellen in der Haut selektiv getötet werden. Die Behandlung führt zu höchsten Heilungsraten und einer deutlichen therapiebegleitenden Hautverjüngung.

Louis Widmer mit Sitz in Schlieren ist ein international tätiges Schweizer Pharma- und Kosmetikunternehmen u.a. mit den Bereichen ethische Pharmazeutika und Medizinprodukte.

Gemäß der Lizenzvereinbarung wird Louis Widmer, mit Unterstützung der Biofrontera, den nationalen Zulassungsprozess von Ameluz® und BF-RhodoLED® in der Schweiz übernehmen. Louis Widmer trägt alle Kosten des Zulassungsprozesses und der Vermarktung und zahlt Biofrontera 50% der mit Ameluz® erwirtschafteten Nettoumsätze. Darüber hinaus erhält die Biofrontera ein Downpayment in Höhe von 100 TEUR, welches an das Erreichen von Meilensteinen im Zulassungs- und Erstattungsprozess geknüpft ist.

Kontakt

Biofrontera AG
Hemmelrather Weg 201
D-51377 Leverkusen
Social Media