IPO.Plan engagiert sich für JT-Standardisierung in der Planung

Als Mitglied des Vereins ProSTEP unterstützt der 4D-Planungsexperte den JT-Datenaustausch aktiv mit seinen Planungswerkzeugen
IPO.Plan engagiert sich für JT-Standardisierung in der Planung / Foto: Ralf Kopp (PresseBox) (Leonberg, ) 3D-Daten sind in der Automobilplanung gängig. Problematisch wird es, wenn unterschiedliche Bereiche und Zulieferer mit denselben Daten arbeiten müssen. Um hier Schnittstellenprobleme zu vermeiden, wurde das Datenformat "JT" als Standard gesetzt. Zu dieser Standardisierung hat der Verein ProSTEP maßgeblich beigetragen. Initiatoren waren vor 20 Jahren namhafte Hersteller und Zulieferer der Fertigungsindustrie und IT-Anbieter wie BMW, Bosch, Daimler, Siemens, VW und andere. Der nahtlose Datenaustausch sollte entwickelt und vorangetrieben werden.

IPO.Plan ist vor kurzem ProSTEP beigetreten. Der 4D-Planungsexperte unterstützt diese Bestrebungen in seinen Werkzeugen für Fabrik- und Layoutplanung. Ob 3D-Daten mit Erfassungsroboter IPO.Eye erzeugt, oder Planungsdaten mit dem 4D-Planungs- und Simulationswerkzeug bearbeitet und optimiert werden - auch hier entstehen JT-Daten. Das Unternehmen sieht große Vorteile in der Daten-Standardisierung. Wenn Entwicklungsstände nahtlos von unterschiedlichen Bereichen oder Zulieferern zügig bearbeitet werden, dann schlägt sich das in einer kürzeren Produktentstehungszeit nieder. Und Zeit ist bekanntlich Geld.

Vor kurzem fand das ProSTEP iViP Symposium 2014 in Berlin statt. Mehr als 500 Experten und Entscheider aus Industrie und Forschung waren vor Ort. Kernthemen aus IT, Trends und Möglichkeiten in der Automobilindustrie wurden betrachtet. IPO.Plan ist mit seinen Werkzeugen zur virtuellen Planung willkommenes Mitglied, das sich aktiv für die JT-Standardisierung einsetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ipoplan.de

Kontakt

IPO.Plan GmbH
Heidenheimer Straße 6
D-71229 Leonberg
Iris Käfer
Marketing
Leitung Marketing

Bilder

Social Media