BGU-Maschinen erweitert Modellreihe der Kettensägeautomaten

Die KSA 350 E und KSA 350 Z ist ab Juli im Fachhandel erhältlich
BGU-Maschinen Kettensägeautomat KSA 350 E (PresseBox) (Nordhausen/Harz, ) Gute Neuigkeiten für Forstbetriebe - Pünktlich zur Interforst startet die Serienproduktion der neu entwickelten Kettensägeautomaten. Mit der KSA 350 bringt BGU-Maschinen eine technisch ausgereifte und noch kompaktere Säge- und Spaltmaschine auf den Markt.

Die beide neuentwickelten Modelle basieren auf der schon bestehenden KSA-Serie und wurden in Technik und Handhabung überarbeitet. So wurde die KSA 350 für Holzstämme mit einem maximalen Durchmesser von 350 mm optimiert. Erhältlich ist die KSA 350 mit leistungsstarken E-Motor oder mit Zapfwellenantrieb für Traktoren ab einer Leistung von 25 kW.

Der Fokus lag bei der Weiterentwicklung auf dem neuartigen Sägeaggregat. Die Kettengeschwindigkeit mit 20 m/s wurde gegenüber anderen Säge- und Spaltmaschinen fast verdoppelt. Die gesamte Zykluszeit liegt nun bei nur 3,9 Sekunden. Der serienmäßig eingebaute Längenanschlag ermöglicht Scheitlängen von 200, 250, 330 bis 500 mm. Dabei garantiert die robuste Holzhaltekralle einen festen und sicheren Halt des Holzstammes. Ein spezieller Mechanismus zwischen Sägeaggregat und Längenanschlag gewährleistet einen spannungsfreien Schnitt und somit den problemlosen Transport des Holzes zum Spaltkreuz. Zur Vereinfachung der Wartungsarbeiten am Sägeaggregat kann der Bedienhebel durch eine Arretierungsschraube fixiert werden. Es sind nun Reparaturen oder Sägekettenwechsel von nur einer Person leicht durchführbar.

Eine weitere Verbesserung bietet das Spaltkreuz, welches mittels Handhebel auf verschiedene Positionen eingestellt werden kann. Die KSA 350 besitzt 9 t Spaltkraft und teilt das Holz wahlweise mit einem 4er, 6er oder dem neuen 8er Spaltkreuz. Ebenfalls sind in dieser Modellreihe unterschiedliche Holzzuführungen möglich. Serienmäßig wird die KSA 350 mit Zuführrollenbahn für kurzes Meterholz bis zu 2 Meter ausgeliefert. Optional ist der Transport des Baumstamms durch die hydraulische Sternwalze möglich. Dank der hydraulischen Schnellkupplung können längere Baumstämme mittels Holzzuführbock HZB 7500 verarbeitet werden. Die Steuerventile zur Längs- und Querförderung sind durch diese Anschlussmöglichkeiten von der Maschine aus bedienbar. Wie bei den anderen Modellen ist das Förderband serienmäßig im Lieferumfang enthalten. Es kann nach rechts oder links um 25 Grad geschwenkt werden. Das neuartige Förderband, mit Siebvorrichtung am Boden, sondert während des Transports Sägespäne, Rinde und Holzsplitter aus. Das fertige Holz ist somit vorgereinigt und sauber für die Weiterverwendung.

Auf der Interforst wird die kompakte Allroundmaschine erstmalig im praktischen Einsatz gezeigt. Sie finden das Komplettsortiment von BGU Maschinen im Freigelände F7. 706/01. Weitere Informationen oder technische Produktdetails erhalten Sie bei den BGU-Handelspartnern oder unter www.bgu-maschinen.de

Kontakt

Südharzer Maschinenbau GmbH
Helmestraße 94
D-99734 Nordhausen/Harz
Jürgen Richter
BGU-Maschinen
Vertriebsleiter
Herbert Metz
BGU-Maschinen
Produktmanager
Social Media