Herausforderungen von Human Machine Interface und Multicore

Ein Marktplatz - drei Veranstaltungen zur Elektronik von Pkw, Nfz und mobilen Arbeitsmaschinen. Das bietet die diesjährige ELIV am 23. und 24. September 2014 in Baden-Baden
Experten aus der Pkw-, Nfz- und Arbeitsmaschinenbranche tauschen sich aus beim Marktplatz ELIV am 23. und 24. September 2014 in Baden-Baden (Bild: VDI Wissensforum GmbH) (PresseBox) (Düsseldorf, ) "Die einzige Konstante im Themenfeld der Elektronik ist die Veränderung und gerade das macht es so spannend", erklärt Volkmar Tanneberger von Volkswagen. Eine aktuelle Herausforderung der Automobilelektroniker ist, die zunehmende Funktionsvielfalt in einem intuitiven Bedienkonzept zu vereinen. Bei dem diesjährigen Marktplatz "ELectronic In Vehicles - ELIV" am 23. und 24. September 2014 treffen sich in Baden-Baden Experten, um unter anderem die Anforderungen an Human Machine Interface (HMI) zu diskutieren. Dabei spielt nicht nur HMI für hochautomatisierte Fahrzeuge eine Rolle, sondern auch rechtliche Rahmenbedingungen zwischen Mensch und Maschine im Straßenverkehr.

Beim Marktplatz ELIV finden neben dem "Baden-Baden Spezial" zwei weitere Veranstaltungen "E/E Nutzfahrzeuge" und "E/E Mobile Arbeitsmaschinen" statt. Die Teilnehmer können den Marktplatz nutzen, um ihr Know-how branchenübergreifend zu erweitern. Die ELIV eröffnet Tagungsleiter der "Baden-Baden Spezial" Dr. Wolfgang Runge von Runge-Consult.

Ein Themenschwerpunkt der "Baden-Baden Spezial" sind neben HMI die Grundlagen und Herausforderungen von Multicore. Prof. Dr.-Ing. h.c. Jürgen Becker vom Karlsruher Institut für Technologie spricht über die Anforderungen zukünftiger E/E-Architekturen mit Mehrkernprozessoren. Dabei geht er auf den Aufbau, die Eigenschaften sowie Charakteristika ein und bietet Lösungsszenarien sowie Anwendungsbeispiele.

Über die ergonomischen Aspekte der zukünftigen Fahrer-Fahrzeug-Interaktion spricht Univ. Prof. Dr. phil. Klaus Bengler von der Technischen Universität München. Er zeigt die Evolution der Fahrzeugführung und präsentiert aktuelle Interaktionstechnologien und -konzepte. Oliver Michaelis von S1nn widmet sich auf der Tagung dem HTML 5. Er thematisiert die effiziente Anwendung von Entwicklungsprozessen aus der Unterhaltungselektronik im Automobilbereich und erläutert eine Fallstudie auf der Basis von HTML5 und Open Source Komponenten. Dabei diskutiert Michaelis die Einsatzbereiche Standardsbasierter Technologien sowie die Effizienzsteigerung mithilfe von Tools aus der Community im Netz.

Den Marktplatz ELIV begleitet eine Fachausstellung, bei der Unternehmen aus der Branche ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Am Vortag der Veranstaltungen, dem 22. September 2014, finden zwei Spezialtage zu den Themen Most und Ethernet statt. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit ihr Fachwissen zu vertiefen.

Anmeldung und Programm unter www.elektronik-im-fahrzeug.de oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Kontakt

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
D-40468 Düsseldorf
Jennifer Rittermeier

Bilder

Social Media