Asseco Solutions auf den 21. Aachener ERP-Tagen: "ERP-Potenziale demonstrieren"

Aus Daten Informationen machen, die Mitarbeiter befähigen: Asseco Solutions präsentiert APplus 6.1 auf seinem Stand MB15
(PresseBox) (Karlsruhe, ) "ERP-Potenziale demonstrieren" lautet das Motto der 21. Aachener ERP-Tage, die vom 3. bis 5. Juni in den Räumen des Cluster Logistik auf dem RWTH Aachen Campus stattfinden. Eines dieser Potenziale ist der Schatz, der in den Unternehmensdaten schlummert. Um diesen jedoch zu heben, müssen aus Daten Informationen werden - das Hauptziel, das Asseco Solutions mit der aktuellen Version 6.1 seiner ERPII-Lösung APplus verfolgt. Durch zahlreiche Innovationen stellt der ERPII-Hersteller für den Mittelstand Daten in den richtigen Kontext und macht aus ihnen Informationen, die einen positiven Wertschöpfungsbeitrag leisten. Asseco Solutions ist langjähriger Forschungs- und Technologiepartner des FIR und mit APplus an der Demofabrik des Enterprise-Integration-Center beteiligt, in der das Konzept von Industrie 4.0 dem Praxistest unterzogen wird. Der Karlsruher ERP-Hersteller zeigt APplus 6.1 auf den 21. Aachener ERP-Tagen an seinem Stand mit der Nummer MB15.

"Das Thema der diesjährigen Aachener ERP-Tage passt perfekt zum Entwicklungsschwerpunkt unserer neuesten Version von APplus. Auch wir haben uns die Frage gestellt, wie Unternehmensinformationen mit Hilfe der IT effizient und für mehr Wertschöpfung genutzt werden können", so Thorsten Reuper, CTO bei Asseco Solutions. "Unsere Antwort darauf: Der Kontext macht's. Und der Kontext, der über die Relevanz und das Wertschöpfungspotenzial von Unternehmensdaten entscheidet, sind die Mitarbeiter und Prozesse. Deshalb üben Ergonomie und Datenqualität einen so erheblichen Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit speziell mittelständischer Unternehmen aus. Und genau deshalb präsentieren wir mit jeder neuen Version Verbesserungen und Neuentwicklungen in diesen beiden essenziellen Bereichen."

APplus 6.1 liefert den Anwendern nicht nur Antworten auf Suchbegriffe, sondern zeigt ihnen auch, in welchen Funktionsbereichen die Suchergebnisse relevant sind. Falls Eingaben nicht plausibel sind, sendet die ERP-Lösung ein Warnsignal. Außerdem lassen sich Daten immer genau an der Stelle im Prozess erfassen, wo sie am meisten Sinn ergeben. Darüber hinaus werden die Daten automatisch so aufbereitet, dass sie eine Aussagekraft haben, die von den Fachanwendern und Managern sofort und gewinnbringend genutzt werden kann. Hier die Highlights von APplus 6.1 im Überblick:

Mitarbeiter befähigen, nicht frustrieren

Suchen und Finden: Zusammen mit den Ergebnissen auf Suchanfragen werden nur noch diejenigen Menüpunkte angezeigt, die mit dem jeweiligen Suchbegriff übereinstimmen. Module oder Felder hingegen, für die ein Anwender keine Berechtigung besitzt, lassen sich von vornherein ausblenden. Die Mitarbeiter können dadurch sofort erkennen, für welche Prozesse und Module die bereitgestellten Informationen relevant sind, ohne Experten für jeden Funktionsbereich und Vorgang sein zu müssen.

Berechtigungen: Abhängig von den Berechtigungen wurden die Dashboards in APplus 6.1 so erweitert, dass nur noch jene Informationen angezeigt werden, die für den konkreten Mitarbeiter und sein Aufgabengebiet von Bedeutung sind - und das alles kompakt auf einen Blick. Dadurch können unter anderem etwaige Probleme sofort erkannt, analysiert und behoben werden.

Integration: Prozesse kennen keine Systemgrenzen. Mit der Version 6.1 von APplus gilt dies aus Anwendersicht auch für die Lösung eGECKO des Asseco Solutions-Partners CSS. Denn ab sofort ist die Lösung für Finanz- und Rechnungswesen ohne jegliche Funktionseinschränkung in die vollständig Browser-basierende APplus-Oberfläche integriert.

Mobilität: Aufgaben geraten schnell in Vergessenheit, sofern sie nicht genau dann, wenn sie aktuell sind, erledigt werden. Neu in Version 6.1 ist die mobile Projektzeiterfassung. Damit lässt sich mit einem iPad oder Android-Tablet direkt die Zeit für jede Projektposition erfassen. Dadurch sinkt der Verwaltungsaufwand, da handschriftliche Notizen nicht zu einem späteren Zeitpunkt elektronisch erfasst werden müssen. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass keine Zeiten verloren gehen, die Aufwände werden für beide Seiten - Kunde und Anbieter - vollständig transparent.

Nicht nur Daten, sondern Information und Wertschöpfung

Datenpflege und -qualität: APplus 6.1 bietet neu im Bereich Stammdatenmanagement eine automatische Plausibilitätsprüfung, so dass Fehler vermieden und Probleme beseitigt werden, noch bevor sie entstehen.

Datenauswertung und Business Intelligence: Um zur Wertschöpfung beitragen zu können, müssen Daten nicht nur korrekt, sondern auch sinnvoll sein. Dafür sorgt APplus neben der Plausibilitätsprüfung mit seiner automatischen Datenaufbereitung und -bereitstellung im APplus Data Warehouse. Sie stehen somit für Analysen und Berichte direkt in APplus oder in Business-Intelligence-Werkzeugen zur Verfügung und können dadurch die Wertschöpfung des Unternehmens steigern helfen.

Integriertes Dokumentationskonzept: Ab der Version 6.1 wird mit APplus eine OEM-Version des Integrierten Managementsystems IMS mitgeliefert, welche sowohl die Module Organisation und Risikomanagement als auch Prozesse umfasst. Als Neuerung sind darüber hinaus die APplus Standard-Prozesse innerhalb IMS im Leistungspaket enthalten. So ist es jetzt auf vielen Seiten in APplus durch eine neue Schaltfläche möglich, direkt innerhalb des Management-Systems in die passende Prozessbeschreibung zu springen. Auf diese Weise kann der Anwender sich direkt über mögliche Prozessschritte auf der entsprechenden Seite informieren. Zusätzlich ist das Risiko-Modul jetzt mit dem neuen Projektmodul integriert. Dadurch wird bei Neuanlage eines Projekts automatisch auch eine entsprechende Risikomatrix in IMS erzeugt.

Verfügbarkeit

APplus 6.1 ist bei Asseco Solutions und autorisierten Partnern erhältlich. Weitere Informationen können online abgerufen werden.

Kontakt

Asseco Solutions AG
Amalienbadstraße 41 / Bau 54
D-76227 Karlsruhe
Stephanie Hellwig
Marketing
Marketing Managerin
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Social Media