Weidmüller TERMSERIES Interface-Adapter: Schnellere Signalverdrahtung bei weniger Platzbedarf

Interface-Adapter für TERMSERIES-Relais reduziert Verdrahtungszeiten im Schaltschrankbau dank Plug-and-play
Weidmüller TERMSERIES Interface-Adapter: Die neuen Interface-Adapter für die TERMSERIES bieten eine schnellere Signalverdrahtung bei weniger Platzbedarf und reduzieren die Verdrahtungszeit dank Plug-and-play (PresseBox) (Detmold, ) Weidmüller bietet mit seinem neuen TERMSERIES Interface-Adapter eine schnellere Signalverdrahtung bei weniger Platzbedarf. Denn der Interface-Adapter für TERMSERIES-Relais reduziert Verdrahtungszeiten dank Plug-and-play: Vorkonfektionierte Leitungen werden einfach zwischen den I/O- Karten der Steuerung und Interface-Ebene an den TERMSERIES Interface-Adapter angeschlossen. Die vorkonfektionierte Plug-and-play-Lösung mit TERMSERIES Interface-Adapter reduziert den Verdrahtungsaufwand und verkürzt somit auch die Durchlaufzeiten im Schaltschrankbau. In Kombination mit den konturgleichen TERMSERIES-Produkten bietet der Interface-Adapter, dank seiner universalen Passform, einen deutlichen Raumvorteil. Er lässt sich durch seinen symmetrischen Aufbau auf Spulen- ebenso wie auf Kontaktanschlüssen der TERMSERIES stecken. Sein neuartiges Kontaktsystem sorgt für einen stets dauerhaften Kontakt, auch bei Vibrationen. Ein Potentialumschalter für die untere Ebene gestattet den problemlosen Einsatz von plus- und minusschaltender Logik in einem Gerät. Verfügbar sind vier Interface-Adapter-Varianten: TIA F10, TIA SUBD 15S, TIAL F10 und TIAL F20. Alle vier Versionen eignen sich für die Ein- und Ausgangslogik. TERMSERIES Interface-Adapter sind auch mit dem Weidmüller Remote-I/O System u-remote anwendbar, das gilt für passgenaue Kabelsätze zur Verbindung von u-remote-DO-Baugruppen ebenso wie für TERMSERIES-Relais.

Verdrahtungsintensive Schaltschränke stellen Schaltschrankbauer vor große Herausforderungen. So ist der Verdrahtungsaufwand bei standardisierten Serieschränken im Maschinen- und Anlagenbau, der Prozessleittechnik und im Schiffbau gleichermaßen hoch. Der zügigen Schaltschrankausstattung dient der neue TERMSERIES Interface-Adapter von Weidmüller, er bietet eine schnellere Signal-verdrahtung bei weniger Platzbedarf. Generell resultiert aus einem großen Verdrahtungsaufwand eine höhere Durchlaufzeit im Schaltschrankbau. Dank Plug-and-play verkürzt der Interface-Adapter für TERMSERIES-Relais die Verdrahtungs- und ebenso die Durchlaufzeiten. Hierfür setzt der Anwender zwischen den I/O-Karten der Steuerung und Interface-Ebene vorkonfektionierte Leitungen ein und schließt sie einfach an den TERMSERIES Interface-Adapter an. Der Interface-Adapter - in universaler Passform - überzeugt gemeinsam mit den konturgleichen TERMSERIES-Produkten durch einen echten Raumvorteil. Dank seiner symmetrischen Bauform lässt sich der Interface-Adapter sowohl auf Spulen- als auch auf Kontaktanschlüssen der TERMSERIES stecken. Das neuartige Kontaktsystem des Interface-Adapters baut eine federnde Wirkung auf, die für einen stets dauerhaften Kontakt sorgt - auch bei Vibrationen. Darüber hinaus rastet der Adapter spür- und hörbar ein. Der Anwender erhält so eine Rückmeldung und weiß, dass der Adapter optimal im Relaisblock fixiert ist.

Der neue Interface-Adapter gestattet die Anbindung an eine Vielzahl von I/O- Karten: Standardisierte Flachband-Steckanschlüsse ermöglichen den Anschluss von vorkonfektionierten Kabeltypen des Weidmüller Interface-Systems. Durch den Top-Anschluss mit "PUSH IN"-Technologie lässt sich die Hilfsspannung schnell und sicher einspeisen. Doppelt ausgeführte Anschlüsse erlauben zudem ein problemloses Durchbrücken.

Außerdem können Anwender in einem Gerät eine plus- und minusschaltende Logik nutzen: Mit dem Potentialumschalter für die untere Ebene ist der Interface-Adapter für plus- und minusschaltende Logik verwendbar. Der Potentialumschalter selbst befindet sich zwischen den Kontaktreihen des Interface-Adapters. Mit ihm wird das Potential der unteren Kontaktreihe auf "+" oder "-" Potential der Versor-gungsspannung umgeschaltet.

Seinen neuen Interface-Adapter stellt Weidmüller in vier Varianten bereit: TIA F10, TIA SUBD 15S, TIAL F10 und TIAL F20. Alle vier Varianten eignen sich für Ein- und Ausgangslogik. Die Adapter-Varianten TIA F10, TIA SUBD 15S und TIAL F20 sind Versionen für 6,4 mm TERMSERIES Sockel, die Variante TIAL F10 für 12,8 mm TERMSERIES Sockel. TIA F10 und TIAL F10 sind als 10-polige Anschlussstecker ausgeführt (nach DIN EN 60603-13), TIA SUBD 15S ist ein 15-poliger Sub-D Stecker (nach DIN 41652 / IEC 60807) und TIAL F20 ist ein 20-poliger An-schlussstecker (nach DIN EN 60603-13).

Für sichere und eindeutige Verdrahtung sorgen Weidmüller Markierer aus dem MultiCard-Programm: Hierüber lassen sich Anschlüsse eindeutig markieren, Kontakte sicher zuordnen und individuelle Markierung praxisgerecht vornehmen.

TERMSERIES Interface-Adapter sind auch mit dem Remote-I/O System "u-remote" anwendbar, das gilt für passgenaue Kabelsätze zur Verbindung von u-remote-DO-Baugruppen ebenso wie für TERMSERIES-Relais.

Die äußerst schmal gebauten Relaiskoppler und Solid-State Relais der Weidmüller TERMSERIES benötigen - mit einer Baubreite von nur 6,4 mm bzw. 12,8 mm - nur wenig Platz auf der Tragschiene. Die beliebig kombinierbaren, leistungsstarken Relaiskoppler und Solid-State-Relais schalten zuverlässig Lasten bis 250 V bei 8 A. Kunden können, je nach Anforderung, Produkte mit Festspannungseingängen oder mit einzigartigem Multispannungseingang von 24 V bis 230 V UC wählen. Module der TERMSERIES sind wahlweise mit Schraub- oder Zugfederanschlusstechnik erhältlich.

Kontakt

Weidmüller
Klingenbergstraße 16
D-32758 Detmold
Horst Kalla
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
Referent Fachpresse

Bilder

Social Media