PLA rollt Teilladungssegment neu auf

Partnerübergreifende Tourenoptimierung auf Basis von Geokoordinaten
Links im Bild: Heinz Hintzen, Geschäftsführer und Uwe Müller, Systemverwalter (PresseBox) (Eschweiler, ) Geodaten statt Postleitzahlen - mit diesem Ansatz will die neu gegründete Part Load Alliance (PLA) das Teilladungssegment revolutionieren. Der Vorteil: Über ein benutzerfreundliches Online-Portal können PLA-Partner ihre Teilladungen ab sofort wesentlich einfacher disponieren und deutlich kostengünstiger abwickeln.

Veränderte Wertschöpfungsketten, beschränkte Straßenkapazitäten, Staus und hohe Kosten - Transportdienstleister im Straßengüterverkehr stehen unter enormen Preisdruck. "Um hier wirtschaftlich arbeiten zu können, bedarf es dynamischer und einfacher Ansätze", weiß PLA-Geschäftsführer Heinz Hintzen aus langjähriger Erfahrung.

Genau hierfür hat die Part Load Alliance (PLA) eine perfekte Lösung entwickelt: Eine partnerübergreifende Tourenoptimierung auf Basis von Geokoordinaten - vereint in einem benutzerfreundlichen Portal. "Der effizienteste Weg, eine Teilladung zu transportieren, ist der direkte Weg vom Versender zum Empfänger. Genau da setzen wir an", verweist Hintzen, der zudem Mitgründer der Stückgutkooperation VTL, der itRessort GmbH sowie Geschäftsführer der Hintzen Logistik GmbH ist.

Einfach und fair

Als erste mittelständische Teilladungskooperation setzt PLA ein computergestütztes, partnerübergreifendes Optimierungsverfahren auf Basis von Geokoordinaten ein. Dieses löst die altbekannte Postleitzahlendisposition ab. Dabei bündelt das Teilladungssystem der PLA die Sendungen aller Systempartner relationsbezogen auf vorher definierten Linien. Das schont die Umwelt und schafft deutliche Kostenvorteile. Denn Ziel der Optimierung ist es, so viele Sendungen wie möglich auf so wenige Lkw wie nötig zu verteilen. "Bei allen Berechnungen hat die Wirtschaftlichkeit eines Transports immer die höchste Priorität", so der Geschäftsführer. Dazu verzichtet PLA komplett auf einen zentralen Umschlag und somit auf Spitze-Winkelverkehre und teure Umwege. Hierdurch können erhebliche Kosten eingespart werden. Des Weiteren ist im PLA-System ein umfangreiches Fairness- und Analysemodell integriert. "Dieses sichert eine faire Verteilung von Sendungen innerhalb der Teilladungskooperation und überwacht die Qualität sowie den Kundenschutz", unterstreicht Systemverwalter Uwe Müller: "Hinzu kommt Track & Trace und die Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit - ein innovativer Kundenservice, der Marktvorteile schafft".

Dieses Konzept kommt an: Nach einem Praxistest im November 2013, zu der mittelständische Speditionsunternehmer mit einem eigenen Fuhrpark eingeladen wurden, meldeten sich bereits zahlreiche Interessenten. Überzeugt hat sie vor allem das benutzerfreundliche Portal, die zukunftssichere Ausrichtung für ihr Unternehmen, die Schonung der Umwelt und nicht zuletzt die Möglichkeit zur sofortigen Kostenreduzierung. Weitere Pluspunkte sind die Linienexklusivität und der Kundenschutz.

Geplanter operativer Starttermin der Part Load Alliance ist August, zuvor ist eine Roadshow in Nordrhein Westfalen und BadenWürttemberg vorgesehen, um weitere Systempartner aufzunehmen.

Kontakt

Part Load Alliance GmbH
Dürener Straße 340
D-52249 Eschweiler
Heike Herzig
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH

Bilder

Social Media