Intersolar Summit Chile: Solarenergie im Andenstaat - Der Beginn einer Erfolgsgeschichte

(PresseBox) (Pforzheim / Santiago de Chile, ) Eine stabile wirtschaftliche Entwicklung, staatliche Investitionsanreize und gute klimatische Voraussetzungen machen Chile für die Realisierung von Solarprojekten äußerst interessant. Auf dem bevorstehenden Intersolar Summit am 19. Juni 2014 in Santiago de Chile diskutieren lokale Entscheider aus Politik und Wirtschaft mit internationalen Solarfirmen und Investoren über die dortigen Absatzchancen und die besonderen Regularien des Landes. Weitere Themenschwerpunkte bilden Finanzierungsoptionen, die sich speziell in Chile bieten, sowie der wirtschaftliche Einsatz von Energiespeichern.

Die Zeichen für Investitionen in den chilenischen Solarmarkt stehen auf grün. So prognostizieren Experten ein starkes Wachstum in den kommenden Jahren bei der Installation von Solaranlagen. Schon heute befinden sich in dem südamerikanischen Küstenland bereits genehmigte Solarprojekte mit einer kumulierten Leistung von 5,95 GW in der Pipeline. Weitere Projekte mit einer Leistung von insgesamt 3,95 GW warten derzeit noch auf eine Genehmigung. Dabei spielen vor allem große Off-Grid Anlagen eine besondere Rolle, die die abgelegenen Bergwerke mit Energie versorgen können.

Angesichts dieses massiven Ausbaus der Solarenergie im Andenstaat in naher Zukunft, widmet sich das Intersolar Summit am 19. Juni 2014 im Hotel Plaza San Francisco in der chilenischen Hauptstadt mit kompetenten Experten und Vertretern aus Politik und Wirtschaft den künftigen Chancen und Herausforderungen für die Industrie. Die Veranstaltung wird durch einen Repräsentanten des chilenischen Solarverbandes (ACESOL), der über den Status Quo und die zukünftigen Perspektiven für den dortigen Solarmarkt referieren wird, prominent eröffnet.

Ein weiterer wichtiger Baustein der Veranstaltung ist die neue Energiestrategie der chilenischen Regierung. So sollen erneuerbare Energien bis zum Jahr 2020 mit einem Anteil von 20 Prozent einen integralen Bestandteil der nationalen Stromversorgung ausmachen. Derzeit stammt der erzeugte Strom in den vier voneinander getrennten Stromnetzen des Landes hauptsächlich aus fossilen Brennstoffen. Im größten Stromnetz "Sistema Interconectado Central" (SIC) Chiles trägt neben den fossilen Brennstoffen auch die Wasserkraft erheblich zur Stromproduktion der Region bei. Sie hat dort einen Anteil von etwa 50 Prozent. Carlos Finat, Geschäftsführer des Verbandes für erneuerbare Energien in Chile (ACERA), wird in diesem Zusammenhang die Erfolgsfaktoren der chilenischen Energiewende verdeutlichen.

Im weiteren Tagesverlauf wird ein Expertenpanel Finanzierungsmöglichkeiten und mögliche Anreizsysteme diskutieren. Neben einem soliden Finanzierungskonzept für ein geplantes Solarprojekt spielen natürlich auch die konkrete Projektentwicklung und der kommerzielle Betrieb der Anlage eine wesentliche Rolle. Vor diesem Hintergrund fokussiert sich ein weiterer Vortrag allein auf die regionalen Besonderheiten bei der Errichtung von Solaranlagen in Chile.

Angesichts des erwarteten starken Zubaus an Solarleistung und des steigenden Einsatzes von netzfreien Inselanlagen wird der Erfolg der Solartechnologie in Chile auch maßgeblich von der Installation von Energiespeichern abhängen. Diese wichtige Komponente der künftigen Marktentwicklung in Chile wird das differenzierte Gesamtbild des chilenischen Solarmarktes abrunden, welches das Intersolar Summit in Santiago de Chile bietet.

Informationen zu den Intersolar Summits

Unterstützt wird das "Intersolar Summit Chile" durch den Premium Sponsor SMA South America, den Gold Sponsor RECOM und den Exhibition Partner Cintec, ebenso wie durch die Partner Asociación Chilena de Energías Renovables A.G. (ACERA), die Asociación Chilena de Energía Solar (ACESOL), die Agencia Chilena de Eficiencia Energética (AChEE), die Deutsch-Chilenische Industrie- und Handelskammer (CAMCHAL), die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland - Santiago de Chile, die GIZ Chile, Green City Freiburg, die Gobiernos Locales por la Sustentabilidad (ICLEI) und die Netzwerkinitiative Joint Forces for Solar. Medienpartner sind altenergymag.com, Central Energía, ees international, ENF, Era Solar, die PV Magazine Group, Renewable Energy World, Solar Builder und Solar Power World.

Weitere Informationen über die Intersolar Summits von Solar Promotion International, FMMI - Freiburg Management und Marketing International GmbH und EuPD Research finden Sie auch auf der Webseite www.intersolar-summit.com.

Über die Intersolar

Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner. Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.

Ganz im Sinne ihres Leitgedanken "Connecting Solar Business" ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft. Die Messe- und Konferenzserie konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher und Solarthermie. Sie hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft etabliert.

Mit ihrer über zwanzigjährigen Erfahrung bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung die internationalen Akteure der Solarwirtschaft aus den einflussreichsten Märkten zusammen. Die Intersolar Messen und Konferenzen finden in München, San Francisco, Mumbai, Peking und São Paulo statt. Ab 2014 werden diese Veranstaltungen durch die Intersolar Summits ergänzt, die weltweit in den neuen und wachsenden Solarmärkten stattfinden. Weitere Informationen zur Intersolar North America finden Sie im Internet unter:www.intersolarglobal.com

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). Die Messen in Nordamerika, Indien, China und Südamerika werden von den internationalen Tochtergesellschaften Solar Promotion International GmbH, Pforzheim und der Freiburg Management und Marketing International GmbH (FMMI) veranstaltet.

Kontakt

EuPD Research - Hoehner Research & Consulting Group GmbH
Adenauerallee 134
D-53113 Bonn
Social Media