Die SEMIKRON Stiftung und das ECPE würdigen Prof. Dr. Johann Walter Kolar und Dr. Johann Miniböck mit dem Innovationspreis

: (von links nach rechts) Prof. Leo Lorenz (ECPE), Benjamin Zeller, Dr. Johann Miniböck, Bettina Heidenreich-Martin(SEMIKRON Foundation) Bild-Quelle: Mesago PCIM GmbH/Thomas Geiger (PresseBox) (Nürnberg, ) .
- Die Auszeichnung würdigt die herausragende Innovation zu 'Multiple-Interleaved Triangular-Current-Mode Konvertern'. Mit ihrer Arbeit haben die Forscher die Grenzen bei Wirkungsgrad und Leistungsdichte von PFC-Stufen angehoben.

- Der SEMIKRON Young Engineer Award geht an Herrn Benjamin Zeller für seinen Beitrag zur Entwicklung eines hocheffizienten 65 W Netzteils für den Massenmarkt eines PC Mainboards.


Die SEMIKRON Stiftung und das Europäische Zentrum für Leistungselektronik eV (ECPE) würdigt Prof. Dr. Johann Walter Kolar, Power Electronic Systems Laboratory der ETH Zürich, gemeinsam mit Dr. Johann Miniböck, M-PEC Power Electronics Consulting, Österreich, mit dem SEMIKRON Innovationspreis 2014 auf der PCIM 2014 für ihre herausragende Innovation zu "Multiple-Interleaved Triangular-Current-Mode Konvertern".

Der SEMIKRON Young Engineer Award geht an Benjamin Zeller, Fujitsu Technology Solutions in Augsburg, für seinen Beitrag zur Entwicklung eines hocheffizienten 65 W Netzteils für den Massenmarkt eines PC Mainboards. Das Schlüsselelement war die Entwicklung eines hocheffizienten Transformators mit optimierter Kopplung und niedriger Primärstreuinduktivität. Diese Innovation hat gezeigt, dass es möglich ist, auch im kostensensitiven PC-Markt, durch die Einführung eines hohen Integrationsgrades der Platine, Mehrwert nach Europa zurückzubringen.

Mit diesen Auszeichnungen würdigen die SEMIKRON Stiftung und das europäische Forschungsnetzwerk ECPE herausragende Innovationen bei Projekten, Produkten, Prototypen, Dienstleistungen und innovativen Konzepten im Bereich der Leistungselektronik.

Innovationspreis für die Optimierung von Wirkungsgrad und Leistungsdichte in PFC Stufen.

"Die Forscher von Power Electronic Systems Laboratory der ETH Zürich und M-PEC Power Electronics Consulting in Österreich haben ein neues Schaltungskonzept und die entsprechende Topologie entwickelt. Dies basiert auf der parallelen Anordnung mehrerer taktversetzter Halbbrücken, die im Dreieck-Strommodus arbeiten (MI-TCM-Prinzip)", so Bettina Heidenreich-Martin, Mitglied des SEMIKRON Stiftungsrates, während der Preisverleihung. "Mit ihrer herausragenden Innovation auf dem Gebiet der 'Multiple-Interleaved Triangular-Current-Mode Konverter' haben die Forscher die Grenzen bei Wirkungsgrad und Leistungsdichte von PFC Stufen angehoben", erklärt Heidenreich-Martin.

Insgesamt wurden 26 Studien und für die beiden SEMIKRON Auszeichnungen eingereicht, davon wurden sechs auch für den Young Engineer Award nominiert. Der Gewinner unter den jungen Forschern ist Herr Benjamin Zeller, Fujitsu Technology Solutions in Augsburg, für seinen Beitrag zur Entwicklung eines hocheffizienten 65 W Netzteils für den Massenmarkt eines PC Mainboards. Neben dem Gesamtwirkungsgrad, war ein besonderer Schwerpunkt das Erreichen eines hohen Wirkungsgrades bei geringer Last z.B. wenn sich das System im Ruhezustand befindet. Das Schlüsselelement war die Entwicklung eines hocheffizienten Transformators mit optimierter Kopplung und niedriger Primärstreuinduktivität. "Diese Innovation hat gezeigt, dass es möglich ist, auch im kostensensitiven PC-Markt, durch die Einführung eines hohen Integrationsgrades der Platine, Mehrwert nach Europa zurückzubringen", so Prof. Dr. Leo Lorenz, Präsident des ECPE, der den SEMIKRON Young Engineer Award im Namen der SEMIKRON Stiftung überreichte.

"Eines der wichtigsten Ziele für das Europäische Zentrum für Leistungselektronik ECPE ist es, Forschung und Bildung auf dem Gebiet der Leistungselektronik zu fördern und zu unterstützen", so Lorenz. "Das Industriegeführte ECPE Netzwerk mit seinen 70 Mitgliedern, umfasst derzeit 70 europäische Universitäten und Forschungseinrichtungen als sogenannte Kompetenzzentren. Ich begrüße die Unterstützung für junge Forscher auf dem Gebiet der Leistungselektronik und möchte meinen Dank an die SEMIKRON-Stiftung für die Verleihung der Auszeichnungen zum Ausdruck bringen."

Über den "SEMIKRON Innovationspreis" und den "SEMIKRON Young Engineer Award"

Der SEMIKRON Innovationspreis würdigt herausragende Innovationen bei Projekten, Prototypen, Dienstleistungen und innovativen Konzepten im Bereich der Leistungselektronik in Europa. Die Stiftung würdigt Innovationen, die ein hohes Potenzial sozialen Nutzens bergen und die Energieeffizienz, Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und den Umweltschutz verbessern.

Die Preisverleihung findet jährlich während der PCIM Europe Messe für Leistungselektronik in Nürnberg statt. Die Preisträger werden in Zusammenarbeit mit dem Europäisches Zentrum für Leistungselektronik ECPE gewählt. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Es gibt auch einen Nachwuchspreis (Young Engineer Award), dotiert mit 3.000 Euro, der an junge Forscher unter 30 Jahren auf dem Gebiet der Leistungselektronik geht.

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury renommierter Forschungs- und Industrievertreter bestimmt. Es können sich Einzelpersonen und Entwicklungsteams bewerben. Die Bewerber sind gehalten die Innovation selbst darzustellen und den erwarteten gesellschaftlichen Nutzen.

Über die SEMIKRON Stiftung:

Die SEMIKRON Stiftung wurde am 4. Dezember 2010 vom Inhaber der SEMIKRON Gruppe gegründet. Mitbegründer sind die Töchter von Peter Martin, der SEMIKRON Inhaber und Geschäftsführer von vielen Jahren, der 2008 verstarb. Mit dem Gründungsakt wollten die Gründer ihrer Verantwortung als Eigentümer eines Familien- und mittleren Industrieunternehmens gerecht werden und zu ihrer sozialen Verantwortung als Unternehmer beitragen .

Der Zweck der SEMIKRON Stiftung ist es, die gemeinnützigen Aktivitäten der Eigentümer der SEMIKRON Gruppe zu bündeln und erweitern. Insbesondere werden die von Peter Martin initiierten und vom Mali Martin Care e.V. Wohlfahrtsverband unterstützten humanitären Projekte fortgesetzt. Diese Projekte unterstützen Kinder und Menschen in Not auf der ganzen Welt. Im Laufe der letzten 10 Jahre hat der Mali Martin Care e.V. mehr als eine Million Euro für humanitäre Projekte für Kinder und junge Erwachsene gespendet, vor allem in Brasilien (die Projekte "Centro Social" und "Lar do Menor"). Darüber hinaus unterstützt die Stiftung Forschungsprojekte und Innovationen auf dem Gebiet der Leistungselektronik. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte: www.semikron-stiftung.com.

Kontakt

SEMIKRON International GmbH
Sigmundstr. 200
D-90431 Nürnberg
Daniela Beyer
Assistant Corporate Communications
Dr. Felix Hechtel
SEMIKRON Stiftung
Board: Rechtsanwalt
Werner Dorbath
SEMIKRON-Stiftung
Thomas Harder
ECPE European Center for Power Electronics e.V.

Bilder

Social Media