"Brasilien zum WM Auftakt - Perspektiven aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft"

Symposium in der Hochschule Bremen am 13. Juni
(PresseBox) (Bremen, ) Warum hat der wirtschaftliche Aufschwung in Brasilien trotz Fußball WM an Dynamik verloren? Worin äußert sich das WM Dilemma? Wird die WM ein Desaster oder doch ein Fest? Was verbirgt sich hinter dem "Befriedungsprogramm" der Militärpolizei? Was steckt hinter den Protesten? Welche Lücken gibt es im Gesundheitssystem? Welche Brasilienbilder und Deutschlandbilder werden von den Medien verstärkt bzw. gebrochen? Wie kommt ein bremischer Hochschullehrer dazu, in Recife (Pernambuco) einen digitalen Biodiversitätsatlas zu entwickeln? Welche Fair Trade Konzepte gibt es in Brasilien? Was verbirgt sich hinter dem deutsch-brasilianischen Stipendienprojekt UNIBRAL? Diese Fragen stehen am Freitag, dem 13. Juni 2014, von 16:30 bis 19 Uhr im Zentrum des Symposiums "Brasilien zum WM Auftakt - Perspektiven aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft", zu dem die Hochschule Bremen auf den Campus Werderstraße 73, 28199 Bremen, D-Gebäude, Hörsaal D 127 einlädt. Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Forschungscluster Dynamics, Tensions and Xtreme Events.

Zehn deutsche, brasilianische und portugiesische Expertinnen und Experten beleuchten Brasilien in Kurzvorträgen aus wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Perspektive.

Haro Helms, Honorarkonsul Brasiliens in Bremen, spricht das Grußwort und geht auf aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen wie auf Bedingungen für kleine und mittelständische Unternehmen ein. Thomas Fatheuer, renommierter Autor, Sozialwissenschaftler, Mitherausgeber des Buches Fußball in Brasilien: Widerstand und Utopie (2014), der bis 2010 die Heinrich Böll Stiftung in Rio de Janeiro geleitet hat, unternimmt in seinem Eröffnungsvortrag einen Streifzug vom Fußball WM Sieg Brasiliens 1994 bis heute. Dabei fokussiert er Wendepunkte in Wirtschaft und Gesellschaft, die u.a. durch Sportgroßereignisse verursacht wurden. Vania Kahrsch, Lektorin an der Universität Hamburg, hinterfragt die Absurdität bestimmter WM Ausgaben angesichts der Lücken im Gesundheitssystem. Gabriel Bonadies, brasilianischer Stipendiat an der Hochschule Bremen, erzählt von seiner Konfrontation mit der Militärpolizei während der Proteste in Fortaleza. Manoella Barbosa, Journalistin aus Hamburg, reflektiert über Brasilienbilder in Deutschland und Deutschlandbilder in Brasilien. Rui Marques, Sales Manager Latin America der Vector Foiltec GmbH, berichtet von seinen Erfahrungen als Architekt beim Stadionbau in Recife. Zé Carlos Lazaro, Hochschullehrer in Fortaleza, stellt Fair Trade Konzepte aus Brasilien vor. Über Wissenschaftskooperationen und angewandte Forschungsprojekte mit Brasilien geht es in den Kurzvorträgen von Heiko Brunken, Mechthild Schrooten und Katrin Nissel.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Social Media