Laverty zurück auf dem Podium

Superbike-WM, Lauf 11 + 12 Sepang/Malaysia, 8. Juni 2014 / Eugene Laverty fährt im ersten Rennen in Malaysia auf den dritten Platz
Laverty zurück auf dem Podium (PresseBox) (Bensheim, ) Das sechste Rennen zur FIM Superbike Weltmeisterschaft fand am vergangenen Wochenende bei brütender Hitze von bis zu 36° Celsius auf dem Sepang International Circuit in Malaysia statt. Eugene Laverty ging von Startplatz 7 aus ins Rennen und zeigte eine hervorragende Leistung. Der Ire konnte den Massensturz in der zweiten Kurve geschickt umfahren und bestritt die ersten Runden auf Platz 5 ehe er seinen Angriff startete. Von Runde zu Runde wurde Laverty schneller und konnte bis ins Ziel zwei weitere Plätze gut machen.

"Es ist fantastisch wieder auf dem Podium zu stehen", freute sich der Voltcom Crescent Suzuki Pilot. "Ich denke jetzt sind wir zurück, wo wir hingehören." Das zweite Rennen wurde bereits nach vier Runden wegen einer Ölspur auf der Strecke abgebrochen. Der Neustart wurde über zehn Runden angesetzt. Eine Entscheidung, die Laverty nicht in die Karten spielte. "Die kurze Distanz war nicht gut für uns", schilderte der 28-Jährige. "Denn mein Motorrad hat besonders mit gebrauchten Reifen sehr gut funktioniert. Bei nur zehn Runden konnte ich diesen Vorteil nicht ausspielen und musste mich leider mit dem siebten Platz zufrieden geben."

Für Alex Lowes war das erste Rennen schon in der zweiten Kurve beendet. Der Engländer wurde völlig unverschuldet von einem gestürzten Konkurrenten mitgerissen und zog sich bei dem Sturz mehrere Prellungen zu. Im zweiten Durchgang schlug sich der 23-Jährige dennoch tapfer. "Ich war ziemlich angeschlagen nach diesem heftigen Sturz", gab Lowes zu Bedenken. "Aber ich habe auf die Zähne gebissen und versucht die Schmerzen zu unterdrücken. So gesehen war Platz 9 gar nicht so schlecht. Sepang ist eine tolle Strecke und ich wünschte ich hätte bessere Ergebnisse heimbringen können. Jetzt muss ich nach vorne schauen und mich auf das nächste Rennen in Misano konzentrieren."

"Direkt nach der tollen Podiumplatzierung von Alex in Donnington nun auch Eugene wieder auf dem Treppchen zu sehen, ist eine tolle Sache", freute sich Teammanager Paul Denning. "Das zeigt, dass wir die Suzuki GSX-R gut abgestimmt haben und hoffentlich in naher Zukunft noch bessere Ergebnisse nach Hause bringen können. Wirklich schade, dass Alex so früh im ersten Rennen abgeräumt wurde, ansonsten hätten wir sicher einen starken Auftritt von ihm zu sehen bekommen."

Superbike-WM, Sepang, Rennen 1:
1. Marco Melandri (Aprilia) 33’42.359; 2. Sylvain Guintoli (Aprilia) +0.620; 3. Eugene Laverty (Voltcom Crescent Suzuki) +12.865; 4. Chaz Davies (Ducati) +15.437; 5. Toni Elias (Aprilia) +15.723; DNF Alex Lowes (Voltcom Crescent Suzuki)

Superbike-WM, Sepang, Rennen 2:
1. Melandri 21’00.424; 2. Guintoli +0.166; 3. Tom Sykes (Kawasaki) +2.689; 4. Elias +5.386; 5. Loris Baz (Kawasaki) +5.514; 7. Eugene Laverty (Voltcom Crescent Suzuki) +7.476; 9. Alex Lowes (Voltcom Crescent Suzuki) +15.866

WM-Stand:
1. Sykes 201; 2. Guintoli 188; 3. Jonathan Rea (Honda) 179; 4. Baz 170; 5. Melandri 147; 8. Eugene Laverty (Voltcom Crescent Suzuki) 90; 11. Alex Lowes (Voltcom Crescent Suzuki) 80

Weitere Informationen finden Sie unter:
Suzuki Motorrad: motorrad.Suzuki.de
Suzuki Club: www.Suzuki-club.eu
Facebook: www.facebook.com/...

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Harald Englert
KONZEPT° GmbH & Co. KG
Gerald Steinmann

Bilder

Social Media