Das STW-Safety-Einmaleins

6x6: 6x SIL 2/PLd in 6 Monaten
Das STW-Safety-Einmaleins (PresseBox) (Kaufbeuren, ) Innerhalb von nur 6 Monaten hat die Sensor-Technik Wiedemann GmbH (STW) 6 Safety Bestätigungen entsprechend den Normen EN 61508 SIL 2, EN 62061 SIL CL 2 und EN ISO 13849 PLd rund um die neueste Generation der 32-bit Steuerungen erhalten.

Am 19. September 2013 lag die erste Bestätigung für den entwickelten Speicherschutzmechanismus für das elektronische Steuergerät ESX®-3XL vor. Mit dem zertifizierten 32-Bit-Steuergerät kann die Applikation sichere und Standard SW-Funktionen aufrufen.

Es folgte die SIL 2/PLd Bestätigung für das bei STW umgesetzte CANopen Safety (ECoS) Protokoll. Damit können auf Systemebene sichere Daten von anderen Safety Teilnehmern, wie beispielsweise Sensoren, Aktoren oder dezentralen Steuerungssystemen, eingelesen und in sicherheitsgerichtete Systementscheidungen einbezogen werden. Bei dem CANopen Safety Plugfest der CAN in Automation (CiA) im Oktober 2013 wurde die hohe Leistungs- und Verfügbarkeitsgüte der STW-Lösung nachgewiesen.

"Wir freuen uns, dass unser langjähriger Kunde STW die Zertifizierung einer Sicherheitssteuerung mit CODESYS Safety SIL 2 realisieren konnte und damit eine runde Mobilsteuerung anbieten kann." Hr. Manfred Werner, Fa. 3S.

Im Februar 2014 erhielt STW das SIL 2/PLd Zertifikat für die elektronische Steuerung ESX®-3XM. Nun kann mit beiden sicheren Steuerungen der 32-bit-Steuergerätefamilie, der ESX®-3XL und der ESX®-3XM, die Rückwirkungsfreiheit genutzt werden. Das bedeutet, es können auf einem Steuergerät Standard I/Os und sichere I/Os angesteuert werden, da die sicheren Applikationsteile durch den Speicherschutzmechanismus abgesichert werden. Zusätzlich stehen Millionen von Varianten beider Steuergeräte durch die beliebige Konfiguration bzw. Bestückung von rückwirkungsfreien Erweiterungsboards zur Verfügung. Dadurch können verschiedene Ein- und Ausgänge, zusätzliche RS232/RS485/CAN-Schnittstellen oder auch Ethernet und USB Funktionalitäten realisiert werden.

Zusätzlich zu den 14 existierenden Erweiterungsboards (EBs), welche für rückwirkungsfreie Applikationen verwendet werden, wurde das erste Safety Erweiterungsboard entsprechend den Normen DIN IEC 61508 und EN ISO 13849 entwickelt. Dieses kann für SIL 2/PLd Anwendungen in Verbindung mit der ESX®-3XL bzw. ESX®-3XM als Basis verwendet werden. Das Safety EB bietet jeweils mit einem redundanten Mainboard-Kanal die folgenden sicheren Input-/Output-Funktionalitäten:

- 16 sichere digitale High-Side-Ausgänge;
- 16 sichere digitale oder Spannungseingänge;
- 2 sichere analoge Stromeingänge;

Somit stehen der Applikation, beispielsweise für das Steuergerät ESX®-3XL, maximal 84 sichere Ein-/Ausgänge zur Verfügung. 

Am 14. März 2014 lag das erste Zertifikat des CODESYS Safety SIL 2 Laufzeitsystems auf Basis der ESX®-3XL vor. Somit ist STW der erste Steuerungshersteller, der das zertifizierte CODESYS Safety SIL 2 Laufzeitsystem für die Applikationsentwicklung zur Verfügung stellt. Der Applikationsentwickler hat nun die Möglichkeit, eine sicherheitsgerichtete IEC-61131 Applikation auf Basis der ESX®-3XL und CODESYS Safety SIL 2 erstellen.

"Unseren Kunden ganzheitliche und nachhaltige Systemlösungen rund um das Steuern von mobilen Maschinen anbieten zu können und diese zusätzlich durch die unabhängigen Safety Bestätigungen des TÜV Süd untermauern zu können, freut mich sehr." Hr. Wolfgang Wiedemann, Geschäftsführer der Fa. Sensor-Technik Wiedemann GmbH.

Kontakt

Sensor-Technik Wiedemann GmbH
Am Bärenwald 6
D-87600 Kaufbeuren
Marlene Steinle
Leitung PR & Anzeigenmarketing

Bilder

Social Media