Universitäts-Gesundheitstag zur "Arbeitswelt im Wandel"

Auch der Sport wird an der Universität zur Gesunderhaltung großgeschrieben, wie hier beim Mannschaftssport in der Campussporthalle. (PresseBox) (Ilmenau, ) Unter der Überschrift "Die Arbeitswelt im Wandel" lädt die TU Ilmenau am morgigen Mittwoch, dem 18. Juni 2014, ab 10.30 Uhr, die Mitarbeiter/innen und Studierenden der TU Ilmenau zum Gesundheitstag in den Humboldtbau auf dem Campus ein.

Bereits zum 10. Mal führt die Universität im Rahmen ihrer Maßnahmen zur Gesundheitsförderung den Gesundheitstag durch. Denn, so das Credo: Nur gesunde Beschäftigte und Studierende sind in der Lage, den gestiegenen Anforderungen und Belastungen des Hochschulbetriebs gerecht zu werden und ihre Leistungsfähigkeit für eine weitere erfolgreiche Universitätsentwicklung zu erhalten.

Vor diesem Hintergrund ist die diesjährige Veranstaltung erstmals speziell einem Themenschwerpunkt gewidmet: "Die Arbeitswelt im Wandel" steht im Mittelpunkt von Vorträgen und weiteren Informationsangeboten. Den Auftakt bildet nach der Eröffnung durch Rektor Professor Peter Scharff (10.30 Uhr) der Vortrag des Jenaer Soziologen Professor Klaus Dörre über "Burnout. Warum Arbeit krank macht und wie sich das ändern lässt". Weitere Vorträge beschäftigen sich mit Wegen, die Achtsamkeit gegenüber sich selbst zu erhöhen, um die eigene Gesundheit zu erhalten. Die Bandbreite reicht dabei von Techniken zur Konzentrationsförderung, zur Stressreduktion und zum Zeitmanagement über die Vermeidung von arbeitsbedingten Haltungsschäden bis zur Aufklärung von Ernährungsirrtümern. Auf satirische Weise greift ab 14.30 Uhr im Audimax der TU Ilmenau der Streifen "Frohes Schaffen - Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral" des Autors und Regisseurs Konstantin Faigle den Themenschwerpunkt auf. Den Schlusspunkt des Gesundheitstages 2014 setzt eine Podiumsdiskussion ab 16.00 Uhr.

Umrahmt werden die Vorträge durch Informationsangebote von Krankenkassen, dem Präventionszentrum der Suchthilfe Erfurt und Firmen. Die Stabsstelle Campus Familie, Interessenvertreter an der Universität und das Studentenwerk Thüringen bieten Beratung rund um die Themen gesundheitsfördernder Sport, Inklusion, Arbeitssicherheit, Konfliktsituationen, soziale und psychosoziale Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten in Notfällen an. Sofern es das Wetter erlaubt, werden das Universitätssportzentrum und die Techniker Krankenkasse im Außenbereich des Humboldtbaus für "Bewegung" sorgen. Dazu gibt die Mensa des Studentenwerks Kostproben für gesunde Ernährung.

Weitere Informationen und Gesamtprogramm:
http://www.tu-ilmenau.de/...

Kontakt

Technische Universität Ilmenau
Ehrenbergstraße 29
D-98693 Ilmenau

Bilder

Social Media