Fußball-WM kann die Arbeitsmoral von Angestellten steigern

Fünf Empfehlungen von TeamViewer, wie Mitarbeiter während des Turniers motiviert und produktiv bleiben
TeamViewer Bild Fußball (PresseBox) (Göppingen, ) Fußballteams aus verschiedensten Ländern sind derzeit in Brasilien am Ball - aber sind auch Unternehmen hierzulande gut auf die Fußball-Weltmeisterschaft vorbereitet? Echte Fußballfans würden wohl am liebsten den ganzen Monat frei nehmen, um die Spiele sehen zu können. Da dies meist nicht möglich ist, wird auch diese WM wieder einen großen Einfluss auf die Produktivität am Arbeitsplatz haben - sei es, weil Mitarbeiter während der Arbeitszeit Spiele per Liveticker auf ihrem Computer verfolgen, nach einem nächtlichen Spiel am nächsten Morgen müde und zu spät zur Arbeit kommen oder sich nach der abendlichen Siegesfeier gleich komplett krank melden. Für Unternehmen auf der ganzen Welt kann dies Millionen an verlorenen Arbeitsstunden bedeuten.

"Unternehmen kommen nicht umhin, sich damit auseinanderzusetzen, wie die WM in den kommenden Wochen ihr Unternehmen beeinflussen kann. Tatsächlich können Firmen jedoch von dem Großereignis auch profitieren. Und zwar, wenn sie die WM nicht primär als Bedrohung, sondern vielmehr als Chance dafür wahrnehmen, das Engagement von Mitarbeitern zu erhöhen", sagt Magdalena Brzakala, PR-Managerin bei TeamViewer, einem Anbieter von Software für die Online-Zusammenarbeit und Desktop Sharing.

Hier die fünf Top Tipps von TeamViewer für mehr Motivation und Produktivität bei Mitarbeitern während der WM:

1. Sorgen Sie für klare Verhältnisse - Machen Sie aus ungeplanten Fehlzeiten geplante Abwesenheiten. Vermeiden Sie während des Turniers Verwirrung unter Führungskräften und Mitarbeitern, indem Sie klare Regelungen für das "Abfeiern" von Überstunden und für spontane Urlaubsanträge festlegen. Abteilungsleiter sind dadurch in der Lage, sich auf Abwesenheiten besser einzustellen und mögliche Produktivitätsverluste abzufedern. Wenn solche Richtlinien bereits bestehen, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sie zu überprüfen und Mitarbeiter an die Details zu erinnern. Eventuell möchten Sie auch noch einmal klar auf die Konsequenzen von unentschuldigtem Fehlen hinweisen.

2. Bieten Sie Home Office und flexible Arbeitszeiten an - Auch wenn Unternehmen nicht dazu verpflichtet sind, Mitarbeitern während der WM frei zu geben: Eine gewisse Flexibilität bei wichtigen Spielen kann sich positiv auf die Arbeitsmoral und Produktivität der Mitarbeiter auswirken. So kann es sinnvoll sein, den Arbeitsbeginn freier zu legen, so dass Mitarbeiter früher anfangen und abends eher gehen können, oder die gleiche Anzahl an Arbeitsstunden in vier statt fünf Arbeitstagen ableisten. Darüber hinaus kann es für einige Unternehmen eine Option sein, Angestellten das Arbeiten von zu Hause zu erlauben. Die Arbeit im Home Office ist nicht nur praktisch für Angestellte, sondern bringt Vorteile für Unternehmen und entlastet die Umwelt. Achten Sie darauf, eine einfach zu nutzende Fernzugriffs-Software zu wählen, wie etwa TeamViewer, um das Arbeiten von zu Hause unkompliziert zu halten.

3. Sehen Sie es als Möglichkeit, den Team-Spirit zu stärken - Statt hohe Abwesenheitsquoten einfach in Kauf zu nehmen, sollten Firmen stattdessen Konferenzräume zu "Public Viewing"-Bereichen umfunktionieren - beispielsweise mit kostenlosen Snacks und Getränken - oder Mitarbeitern zumindest das Radiohören während des Turniers erlauben. Der Austausch zwischen Kollegen unterschiedlicher Teams oder Abteilungen, die sonst nicht zusammenarbeiten und sich im Unternehmen kaum begegnen, wird dadurch gefördert. Die größere Interaktion trägt indirekt zu einem besseren Team-Spirit bei.

4. Planen Sie wichtige WM-Spiele mit ein - Ein Vorteil der WM für Arbeitgeber: Sie ist ein perfekter Anlass, Ihren Mitarbeitern Ihre Wertschätzung zu demonstrieren. Legen Sie zum Beispiel das Kick-Off-Meeting für ein wichtiges Projekt nicht auf den frühen Morgen nach einem entscheidenden Spiel. Auch hier gilt wieder: Treffen Sie klare Aussagen dazu, was Sie von Ihrem Team hinsichtlich Anwesenheit und Leistung erwarten. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter dazu, im Zweifel Urlaub oder Überstunden zu nehmen, statt anwesend, aber abgelenkt zu sein. Auf diese Weise kann eine Balance zwischen Ihren Interessen und denen der Mitarbeiter gefunden werden.

5. Sehen Sie die langfristigen Vorteile - Produktivität zeigt sich nicht nur in abgeleisteten Arbeitsstunden. Zwar mag die Produktivität während der WM etwas leiden, langfristig können jedoch die Vorteile überwiegen, wenn man Mitarbeiter wichtige Spiele mitverfolgen lässt. Arbeitnehmer, die die Möglichkeit haben, wichtige Turniere zu sehen, sind höchstwahrscheinlich eher zufrieden mit ihrem Arbeitgeber, loyaler, engagierter und damit produktiver.

© 2014 TeamViewer GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt

TeamViewer GmbH
Jahnstr. 30
D-73037 Göppingen
Magdalena Brzakala
TeamViewer GmbH
Pressestelle
Felix Hansel
FX Kommunikation / Felix Hansel - PR-Beratung
Inhaber

Bilder

Social Media