Zypries wirbt für deutsche Start-up-Branche im Silicon Valley

(PresseBox) (Berlin, ) Die parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, reiste vom 7. bis 14. Juni 2014 nach San Francisco und das Silicon Valley, um die innovative deutsche Start-up-Szene zu präsentieren und gegenseitige Kontakte in den Gründerszenen zu knüpfen. Zypries begleitete gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten eine Delegation des Bundesverbandes Deutsche Startups (BVDS).

Bei ihren Gesprächen in Kalifornien warb Zypries für den deutschen Start-up-Markt und Berlin als aufstrebendes Zentrum der deutschen und europäischen Gründerszene.

Das umfangreiche Programm beinhaltete unter anderem einen Besuch des German Accelerator Silicon Valley, der Deutschen Schule in Mountain View, zahlreiche Besuche bei Unternehmen und Netzwerkveranstaltungen mit Vertretern der Start-up-Szene.

Staatssekretärin Zypries: "Die Reise mit dem Start-up-Verband und jungen deutschen Unternehmern hat sich für mich sehr gelohnt. Ich habe viele Anregungen für Verbesserungen in Deutschland mitnehmen können. Junge Menschen mit tollen Ideen gibt es in Deutschland zuhauf. Wir müssen besser werden bei der Bereitstellung von Kapital und der Organisation von Vernetzung. Eine steuerliche Erleichterung für Investoren wird der Gesetzgeber mit dem Haushalt 2014 beschließen: Wer zwischen 10.000 Euro und 250.000 Euro in ein Start-up für mindestens drei Jahre investiert, erhält 20 % der Investitionssumme vom Staat zurück. Das ist ein guter erster Schritt. Bei der Vernetzung der jungen Unternehmer mit der 'Old Economy' werden wir jetzt helfen und zu Veranstaltungen einladen", so Zypries.

Kontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Scharnhorststr. 34-37
D-10115 Berlin
Social Media