Pharmaserv gewinnt 2. Platz beim Fraunhofer Reinheitstechnik-Preis CLEAN! 2014

2. Platz für innovative Lösungen: Wand- und Deckendurchführung "clean-shut" von Pharmaserv / GMP-gerechte Abdichtung von Rohren und Strangmateralien durch Reinraum-Wände und -Decken
Das „clean-shut“-System von Pharmaserv erhält den CLEAN!-2014-Preis vom Fraunhofer Institut. (PresseBox) (Marburg, ) Die Platzierung wurde bei der Preisverleihung am 4. Juni im Rahmen der Reinraum Lounge in Stuttgart bekannt gegeben.

Auf der Reinraum Lounge referierte Herr Helmut Grebing von Pharmaserv über Aufbau, Lieferprogramm, Werkstoff, Design und die Vorteile von clean-shut. Nach der Preisübergabe konnten die Preisträger ausgiebig mit Pressevertretern über ihre Produkte sprechen und zu allen Fragen Stellung nehmen.

Die Juroren vom Fraunhofer Institut sind sich einig: Mit dem "clean-shut"-System ist Pharmaserv eine saubere, sichere und einfache Lösung gelungen, in hochsensiblen Hygienebereichen Rohrsysteme durch Wände zu führen. Ein zusätzlicher und nicht unerheblicher Effekt ist, dass ein modernes Federsystem die Montagekosten senkt - ein weiterer Vorteil für den Kunden.

Ständig steigende Anforderungen an das GMP-gerechte Anlagendesign in pharmazeutischen Prozessen zwingen Planer und Anlagenbauer zum Umdenken. Schließlich spielen die Wände zwischen Reinräumen eine wichtige, doch leider unterschätzte Rolle. Denn sie trennen nicht nur unterschiedliche Klassen und verhindern somit Unreinheiten, sondern koppeln auch Reinräume durch gemeinsame Energie-, Signal- oder Produktleitungen. Solche Verbindungen sind besonders kritisch.

Bisherige Lösungen erfüllen nur selten die steigenden Standards im sterilen Rohrleitungsbau und der Reinraumtechnik. Und dies auch noch verbunden mit erheblichen Kosten. Das patentierte "clean-shut"-System von Pharmaserv schließt Wandöffnungen an Hohlraumwänden und Decken ab, sodass ein optimaler Schutz geboten ist.

So ermöglichen beispielsweise Kegeldruckfedern eine einfache Montage ohne Werkzeug und sorgen für eine gleichmäßige Fixierung und einen definierten Anpressdruck des Systems. Dadurch wird unter anderem eine einseitige Beschädigung der Wand ausgeschlossen. Ein großflächiger Bund deckt die Bohrungen in der Wand optimal ab, sodass für die Montage der Rohrleitung ein großer Spielraum bleibt. O-Ringe garantieren eine perfekte Abdichtung und machen Dichtstoffe unnötig. Druckdifferenzen zu angrenzenden Räumen werden durch die Gasdichtheit der aufeinander abgestimmten Bauteile aufrechterhalten.

Einen weiteren Vorteil bietet die kegelförmig ausgeführte Innenkontur der Wanddurchführung. Hierdurch ist es möglich, die Rohrleitung mit einem Gefälle von bis zu 15 Prozent zu verlegen. Das erleichtert die Reinigung.

Insgesamt haben die Planer und Ingenieure mit Blick in die Zukunft bei dem neuen "clean-shut"-System auf abgestimmte Werkstoffe und ein durchdachtes Design geachtet.

Statement:

Juror Dr. Lothar Gail lobt: "Desinfizierbare, robuste, reinraumtaugliche Materialien, Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Wandsysteme, Dichtheit und gute Reinigbarkeit - man muss es als wichtigen Fortschritt werten, dass Pharmaserv offensichtlich aus eigener Anschauung und betrieblicher Sicht eine Lösung entwickelt hat, die in mehrfyher Hinsicht eine Verbesserung darstellt."

Kontakt

Pharmaserv GmbH & Co. KG
Emil-von-Behring-Str. 76
D-35041 Marburg
Christoph Hesse
Vertrieb & Marketing
Marketing Manager

Bilder

Social Media