Datawatch und Kx Systems unterzeichnen OEM-Vereinbarung

Hochgeschwindigkeits-Visualisierungen für die Zeitreihen-Datenbank kdb+
(PresseBox) (München / Chelmsford, Mass., ) Die Datawatch Corporation (NASDAQ-CM: DWCH), führender Anbieter von Lösungen für Datenvisualisierungen und Datenmanagement, und Kx Systems haben eine OEM-Vereinbarung geschlossen. Datawatch wird die Hochgeschwindigkeits-Datenbank kdb+ und die Zeitreihen-Analytics-Lösung von Kx Systems in die eigene Softwarelösung für Visual-Data-Discovery einbinden.

Datawatch ist spezialisiert auf Lösungen für die Datenvisualisierung. Damit lassen sich alle Daten eines Unternehmens auswerten, und das unabhängig vom Datentyp, vom Datenvolumen oder von der Bereitstellungsgeschwindigkeit. Unternehmen visualisieren ihre historischen Datenbestände ebenso wie sich rasch verändernde Echtzeit-Datenstreams von Maschinendaten, wie sie von Sensoren, Schaltern und Handelssystemen erzeugt werden.

Die Ultra-High-Speed-Datenbank kdb+ von Kx wird mit der umfangreichen Abfragesprache "q" geliefert, die dafür optimiert ist, sehr große, auch historische Datenmengen in Echtzeit auszuwerten. Die herausragenden Leistungsmerkmale der Datenbanklösung wurden mit dem unabhängigen Test STAC M3™ ermittelt. Kdb+ ist bereits bei zahlreichen Kunden von Datawatch im Einsatz. Die OEM-Vereinbarung wird die bestehenden Funktionalitäten von Datawatch im Bereich Caching erweitern. Datawatch wird damit datenintensive Lösungen für die verschiedensten Branchen schneller entwickeln und einsetzen können. Weltweit nutzen viele namhafte Unternehmen, darunter einige der weltgrößten Finanzdienstleister, bereits die integrierte Lösung beider Unternehmen für Echtzeit-Visualisierungen extrem schneller Datenstreams.

"Die Kooperation gibt uns die Möglichkeit, ganz neue Kunden zu adressieren, weil wir unsere Plattform mit einem sehr leistungsfähigen In-Memory-Caching erweitern und für Maschinen- und Sensor-Datenlösungen optimieren können", sagte Ben Plummer, Chief Marketing Officer und Senior Vice President für Strategische Allianzen bei Datawatch.

"Die Einbindung der namhaften Visualisierungslösungen von Datawatch in die kdb+ Datenbank erweitert auch die Datenspeicher- und Datenanalysefähigkeiten von Kx Systems. Damit entsteht ein noch leistungsfähigeres Produkt", sagte Janet Lustgarten, CEO von Kx Systems. "Die Entscheidung von Datawatch, kdb+ einzubinden, ist eine weitere Bestätigung für das zunehmende Interesse von Softwareunternehmen an einer Nutzung der Kx Technologie."

Über Kx

Kx Systems hat mit der Hochleistungsdatenbank-Plattform kdb+ einen ganzheitlichen Ansatz für die Analyse von Echtzeit-Daten sowie von historischen Daten entwickelt. Kdb+ bietet mit "q" eine umfangreiche, portierbare Abfrage- und Programmiersprache. Damit lassen sich Streaming-Events analysieren und speichern, damit lassen sich In-Memory- und On-Disk-Datenbanken verändern und verteilte Applikationen mit geringer Latenzzeit entwickeln. Kx Systems hat sich zum Ziel gesetzt, für Analytics-Lösungen und für Applikationen, die sehr große Datenmengen in sehr kurzer Zeit verarbeiten, stets die beste Performance und Flexibilität bereitzustellen. Weitere Informationen unter http://www.kx.com.

Kontakt

Datawatch
Leopoldstrasse 244
D-80807 München
Petra Spitzfaden
Campaignery
Presseagentur
Social Media