Bridgestone beteiligt sich am Saroléa Elektro-Superbike

Technische Partnerschaft zur Entwicklung von nachhaltigen Rennen mit Elektromotorrädern
(PresseBox) (Bad Homburg, ) Bridgestone – der weltweit führende Reifenhersteller – ist eine technische Partnerschaft mit Saroléa eingegangen. Saroléa ist ein belgischer Motorradhersteller und Entwickler des elektrischen Superbikes Saroléa SP7, das erstmals am 26. April anlässlich der Speed Trophy auf der Mettet-Rennstrecke in Belgien vorgestellt wurde. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit bietet Bridgestone technische Unterstützung und Know-how für die Tests auf den Rennstrecken und die ehrgeizigen Pläne für die Rennsaison 2014.

Um zu beweisen, dass umweltfreundlich nicht unbedingt langsam bedeuten muss, beschleunigt das agile Elektromotorrad in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Um dieses Leistungsvermögen zu nutzen, stattet Bridgestone den SP7 mit den Rennreifen Battlax V02 aus, die mit der neuesten GP-Belt-Konstruktion hergestellt wurden. Das Programm von Saroléa für 2014 sieht eine Teilnahme an der TT Zero Challenge im Rahmen der Isle of Man TT-Serie, die weltweit renommiertesten Motorradrennen und die FIM eRoadRacing-Weltcup-Serie, vor.

Die Partnerschaft entstand aufgrund des Engagements von Bridgestone für eine Zukunft mit nachhaltiger Mobilität. Unterstrichen wird die Initiative durch die langfristige Umweltvision des Unternehmens, die drei Bereiche in den Fokus rückt: Bewahrung der Umwelt, Erhaltung der Ressourcen und Reduzierung der CO2-Emissionen.

„Die Partnerschaft von Bridgestone ist eine gute Gelegenheit, um unsere Erfahrungen bei der MotoGPTM mit unserer Vision einer nachhaltigen Mobilität zu kombinieren. Das Saroléa Superbike ebnet den Weg für Elektromotorräder und e-Racing“, so José Enrique Gonzales, Director Marketing, Bridgestone Europe.

Kontakt

Bridgestone Deutschland Gmbh
Justus-von-Liebig-Straße 1
D-61352 Bad Homburg
Christina Luft
PSM&W Kommunikation GmbH

Bilder

Social Media