Kinder- und Jugendhaus der Stadt Neustadt wird "Kompetenz-Kita Sprache"

Sprachkompetenz vor der Schule fördern / Programm "Wortschatz" der Region Hannover
Die Erzieherinnen des Kinder- und Jugendhauses in Neustadt feierten mit den Kindern die Zertifizierung zur „Kompetenz-Kita Sprache“. Dazu übergab Regionsdezernent Erwin Jordan (hinten Mitte) Kitaleiterin Ilona Jäger (sitzend, mit Brille) ein Schild und eine Urkunde. Mit dabei (hinten von rechts): Antje Fröhlich, stellvertretende Fachdienstleitung Kinder und Jugend der Stadt Neustadt, Christoph Richert, stellvertretender Dezernatsleiter I der Stadt Neustadt, Sprach-Fachberaterin Christiane Allner von der Region Hannover und Dieter Luczak, Leiter des Teams Fachdienste für Jugendhilfe der Region Hannover (PresseBox) (Hannover/Neustadt am Rübenberge, ) Regelmäßige Sprachförderung im Kita-Alltag - dieses Ziel verfolgt die Region Hannover mit dem Qualifizierungslehrgang "Wortschatz - Region Hannover". Durch Fortbildungen werden pädagogische Fachkräfte von Kindertageseinrichtungen dazu befähigt, eigenständig die Sprachentwicklung der Kinder zu verbessern und deren grammatikalischen Fähigkeiten zu erweitern. Außerdem soll Sprachbildung als fester Bestandteil im pädagogischen Konzept der Einrichtung verankert sein. Am Mittwoch (25.6.) wurde das Kinder- und Jugendhaus in Neustadt als regionsweit zweite "Kompetenz-Kita Sprache" zertifiziert.

"Sprache zu verstehen und sie zu beherrschen, ist eine der Grundvorrausetzungen für erfolgreiches Lernen", so der Sozial- und Jugenddezernent Erwin Jordan von der Region Hannover. "Rund jedes vierte Kind hat Schwierigkeiten mit Aussprache, Wortschatz und Grammatik, wenn es zur Schule kommt. Deshalb setzen wir schon im Kindergartenalter an, um allen Kindern die Chance auf Bildung zu eröffnen. Ich freue mich, dass sich so viele Einrichtungen und Fachkräfte engagiert an dem Programm beteiligen, obwohl es sicher eine Herausforderung ist, Arbeitsalltag und Fortbildung miteinander zu vereinen."

Seit Sommer 2012 haben knapp 330 Fachkräfte aus 33 Einrichtungen den "Wortschatz"-Lehrgang erfolgreich abgeschlossen. Weitere 19 Kitas mit knapp 150 Erzieherinnen und Erzieher nehmen ab Sommer 2014 an der Qualifizierung teil. Die Fortbildung dauert ein Jahr und umfasst 95 Stunden - einen Großteil davon bieten die acht Fachberaterinnen der Region in den Kitas vor Ort an. Bislang haben sich Einrichtungen aus zehn Regionskommunen an dem Programm beteiligt.

Bei dem städtischen Kinder- und Jugendhaus in Neustadt haben acht Fachkräfte die Qualifizierung absolviert - darüber hinaus hat die Einrichtung als einer der ersten in der Region Sprachbildung als pädagogisches Ziel in ihrem Konzept festgeschrieben. 37 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren werden in der Kita an der Dyckerhoffstraße betreut. Nach außen hin sichtbar wird das Engagement der Kindertagesstätte für die Sprachförderung von Kindern durch ein von der Region Hannover ausgehändigtes Schild.

"Kinder in ihrer Entwicklung begleiten, unterstützen und fördern, um sie auf ihre künftigen Lern- und Lebensabschnitte vorzubereiten, ist für uns das übergreifende Ziel frühkindlicher Betreuung, Bildung und Erziehung", so Ilona Jäger, Leiterin des Kinder- und Jugendhauses der Stadt Neustadt. "In unserer Kita treffen sich Kinder unterschiedlicher Nationalitäten. Eine wesentliche Voraussetzung für ein gelingendes Zusammenleben ist die gemeinsame Sprache. Die Förderung der Sprachentwicklung im pädagogischen Alltag hat daher in unserem Haus einen sehr hohen Stellenwert. Das Angebot der Region Hannover, am Qualifizierungslehrgang Wortschatz teilzunehmen, war für uns pädagogischen Fachkräfte eine wertvolle Bereicherung und wir freuen uns, die erworbenen Kenntnisse in unserem pädagogischen Alltag umzusetzen."

"Ich freue mich ganz besonders darüber, dass die zweite Einrichtung, die in der Region Hannover in diesem Bereich zertifiziert wird, im Neustädter Land liegt", so Christoph Richert, stellvertretender Dezernatsleiter I der Stadt Neustadt. "Wir werden als Verwaltung alles dafür tun, dass dies nicht unsere einzige Einrichtung mit diesem Zertifikat bleibt."

"Wortschatz - Region Hannover" wurde vom Fachbereich Jugend der Region Hannover in Kooperation mit dem Institut für Sonderpädagogik der Leibniz Universität Hannover entwickelt. Neben fachspezifischen Grundkenntnissen erlernen die pädagogischen Fachkräfte mit praxisbezogenen Übungen, die Sprachbildung von Kindern gezielt zu fördern. Dazu gehört, die Kinder genau zu beobachten, ihren Sprachstand einzuschätzen, Sprechanreize zu setzen und natürlich selbst Vorbild für Kommunikation zu sein.

Der Lehrgang "Wortschatz - Region Hannover" ist einer von mehreren Bausteinen, mit denen die Region Hannover die Sprachkompetenz von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter fördert und damit ihre Teilhabechancen am gesellschaftlichen Leben erhöht. Für die Sprachförderung setzt die Region in ihrem Zuständigkeitsbereich in der Jugendhilfe jährlich rund 850.000 Euro ein, davon sind rund 300.000 Euro Landesmittel.

Als Jugendhilfeträgerin ist die Region Hannover zuständig für 16 der 21 regionsangehörigen Städte und Gemeinden. Dazu gehören: Barsinghausen, Burgwedel, Garbsen, Gehrden, Hemmingen, Isernhagen, Neustadt am Rübenberge, Pattensen, Ronnenberg, Seelze, Sehnde, Springe, Uetze, Wedemark, Wennigsen und Wunstorf. Ein eigenes Jugendamt haben die Städte Hannover, Burgdorf, Laatzen, Langenhagen und Lehrte.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Nils Meyer
Region Hannover
Pressesprecher

Bilder

Social Media