Avira stellt Antivirus Pro vor - leistungsstarkes Herzstück mit bisher schnellster Malware-Engine

Bezahlkunden profitieren von neuester Anti-Malware Technologie mit umfassendem Schutz durch Avira Protection Cloud, Avira URL Cloud und neuer Engine für schnellere Scans
Avira stellt Antivirus Pro vor - leistungsstarkes Herzstück mit bisher schnellster Malware-Engine (PresseBox) (Tettnang, ) IT-Sicherheitsexperte Avira bietet mit Antivirus Pro ab sofort ein neues Kernprodukt, das die hoch effiziente Basis für alle neuen Antivirusprodukte bildet, zum Beispiel für das kommende 2015 Produktportfolio. Avira Antivirus Pro bietet Anwendern der bezahlten Antivirenlösungen die bestmögliche und aktuellste Antivirus-Technologie inklusive der vollen Nutzung der Avira Protection Cloud sowie der Avira URL Cloud, die zusammen die am Markt fortschrittlichste Technologie zur Schädlingserkennung bilden.

Für bestehende Endkunden der aktuellen Antivirus Suite und Internet Security Suite erfolgt die Migration auf Antivirus Pro automatisch über ein reguläres Update, so dass es kein eigenes Zutun der Nutzer bedarf. Die Umstellung erfolgt schrittweise für Millionen von Windows-Anwendern rund um den Globus. Neben dem Zugriff auf die neueste AV-Technologie erhalten Nutzer ein leichtes Face Lift der Benutzeroberfläche mit einem neuen Produktnamen in der Kopfzeile: Dieser lautet künftig für alle Bezahlprodukte entsprechend dem einheitlichen Herzstück "Antivirus Pro". Ab sofort sind die aktuellen Avira Softwarepakete zu folgenden Preisen erhältlich (Beispiele jeweils 1 User / 1 Jahr):

- Avira Antivirus Pro: 29,95 Euro (Avira Antivirus Suite wird in Antivirus Pro umbenannt)
- Avira Internet Security Suite - Antivirus Pro plus System Speedup: 44,95 Euro
- Avira Ultimate Protection - Antivirus Pro, System Speedup plus Driver Updater: 59,95 Euro

Avira beschleunigt Virenschutz und schont Rechner-Ressourcen

Im Zuge der Antivirus Pro Einführung stellt Avira seine bisher schnellste Anti-Malware Engine vor, die benötigte Rechner-Ressourcen der Endgeräte reduziert. Möglich wird dies durch neu entwickelte Virendefinitionsdateien (VDF, Virus Definition File), die neben der Realtime Protection aus der Cloud sowie der verhaltensbasierten Virenerkennung nach wie vor zentraler Bestandteil einer wirkungsvollen, mehrstufigen Virenbekämpfung sind. Die neue Generation der xVDF - extended Virus Definition Files - bietet zum einen deutlich mehr Platz für Informationen zur Erkennung von Schadsoftware (über 256 statt bisher 32 Container-Dateien), zum anderen erlaubt die Dateiarchitektur, Downloadzeiten zu verkürzen. Nicht zuletzt reduziert sich beim Laden der VDF ebenfalls der Ressourcenverbrauch des Hauptprozessors, so dass der Systemstart beschleunigt wird.

"Unsere Virenlabore registrieren monatlich rund 13 Millionen neue Viren, Trojaner, Spyware und andere Schadsoftware, die sich oft rasant rund um den Globus verbreiten. Um unsere Technologie noch schlagkräftiger zu machen und Anwender vor den zunehmenden digitalen Bedrohungen zu schützen, haben wir zwei wichtige Entwicklungen vorgenommen: Ressourcen im Produkt für ein Vielfaches an Informationen zur Virenabwehr und mit Antivirus Pro ein einheitliches, effizientes Kernprodukt für alle Kunden geschaffen", so Matthias Hildebrand, Antivirus Pro Product Manager bei Avira.

Download Avira AV Pro
http://www.avira.com/...

Kontakt

Avira Operations GmbH & Co. KG
Kaplaneiweg 1
D-88069 Tettnang

Bilder

Social Media