Doubleclick-Studie zeigt: Rich Media-Anteil steigt auf 28 Prozent

Positiver Einfluss auf die Conversion Rate
(PresseBox) () Doubleclick-Studie zeigt: Rich Media-Anteil steigt auf 28 Prozent

Positiver Einfluss auf die Conversion Rate

Frankfurt a. M., 20. Mai 2003 – Doubleclick, führender Anbieter von Marketing-Tools, hat jetzt die Ergebnisse seines Ad Serving Trend Reports für das erste Quartal 2003 vorgestellt. Er basiert auf über 136 Milliarden Anzeigen mehrerer Tausend Kunden. Die Daten zeigen, dass der Rich Media-Anteil mit 28 Prozent aller geschalteten Anzeigen weiterhin zunimmt, verglichen mit 17,3 Prozent im ersten Quartal des letzten Jahres. Der durchschnittliche Zuwachs an Rich Media-Formaten liegt damit bei vierteljährlich zehn Prozent. Bleibt dieses Wachstum erhalten, machen diese Formate am Jahresende rund 40-Prozent aller Online-Anzeigen aus. Zu den Rich Media-Formaten zählen dynamische Anzeigen, die sich über den Bildschirm bewegen, Pop Ups und alle Anzeigen, die Macromedia Flash-Animationen verwenden.

Rich Media steigert die Conversion Rates
Rich Media-Formate, die häufig im Unterhaltungssektor, der Automobil- sowie der Konsumgüterindustrie eingesetzt werden, erzeugen eine höhere Reaktionsrate pro Anzeigenaufruf als statische Formate (0,78% gegenüber 0,41% für die einfachen Formate). Die ermittelten Click Through-Raten bei Rich Media, die im vierten Quartal 2002 bei 2,44 Prozent lagen, sind leicht auf 2,14 Prozent zurück gegangen. Der Grund hierfür könnte im schwerpunktmäßigen Einsatz der Rich Media-Elemente für Branding-Aufgaben liegen, der in der Regel nicht zu Clicks der Verbraucher führt. Die Click Through-Raten insgesamt bleiben allerdings seit Anfang 2002 mit durchschnittlich 0,7 Prozent stabil. Die View Throughs, die anhand von Reaktionen innerhalb von 30 Tagen nach dem Sichtkontakt eines Konsumenten mit einer Anzeige ermittelt werden, haben weiter zugenommen und belaufen sich jetzt auf durchschnittlich 0,61 Prozent der aufgerufenen Anzeigen. Während Click Throughs die direkte Reaktion der Verbraucher messen, reflektieren View Throughs die latente Wirkung einer Online-Anzeige. Dieser Parameter ist für die Bewertung der Gesamt-Wirkung einer Anzeigen-Kampagne zu einem wesentlichen Faktor geworden.

Arbeitszeit ist Prime Time im Internet
Für den Online-Bereich liegt die Prime Time in den Geschäftsstunden. Die meisten Kontakte finden in der Zeit zwischen Mittag und frühem Nachmittag statt und nehmen im weiteren Tagesverlauf bis zu ihrem Tiefpunkt um Mitternacht kontinuierlich ab. Auch die Click-Raten sind zu dieser Zeit auf ihrem Höhepunkt. Bei den Werbeträgern zeigt sich ein kontinuierlicher Trend zur inhaltsgerechten Platzierung der Anzeigen. Dieser Taktik folgten im Beobachtungszeitraum fast 50 Prozent der Anzeigen gegenüber 42 Prozent im letzten Quartal. Werbeträger gehen verstärkt dazu über, bestimmte Bereiche ihrer Websites gezielt für klar definierte Inhalte zu reservieren und diese Werbeflächen an entsprechende Inserenten zu verkaufen. Damit können sie sowohl den Wert ihres Angebots als auch die Wirksamkeit der Anzeigen für ihre Inserenten steigern. Obwohl das „Day Parting“ – die Berücksichtigung von Tageszeiten in der Anzeigenplanung, um entsprechende Zielgruppen zu erreichen – hinlänglich als wirkungsvolle Technik für Online-Werbung diskutiert wurde, wird es in der Realität wenig genutzt. Weniger als drei Prozent aller Anzeigen, die mit Doubleclick-Lösungen ausgeliefert wurden, bedienten sich dieses Zielgruppen-Parameters.

Trend zu Standard-Formaten
Im Vergleich zum Fernsehen mit drei Basis-Formaten für Anzeigen (60-, 30- und 15-Sekunden-Spots) gibt es in der Online-Werbung eine nahezu unendliche Palette an Formaten, durch die das Medium für Inserenten besonders komplex wird. Allerdings kristallisieren sich mit der Etablierung dieses Mediums Standard-Muster heraus. Erstmals seit Erstellen dieser Statistiken durch Doubleclick verringerte sich in diesem Quartal die Variationsbreite der Anzeigen-Formate – von 11.500 auf 10.529. Das entspricht einer Abnahme um acht Prozent. Dabei folgen durchschnittlich 70 Prozent aller Formate dem Internet Advertising Bureau-Standard. Dieses Standard-Banner (468 x 60 Pixel) wird noch immer für fast die Hälfte der Anzeigen (46,7 Prozent) benutzt. Es folgt der Skyscraper im 120 x 600 Pixel-Format mit einem Anteil von 6,9 Prozent aller Anzeigen. Die Skyscraper (120 x 600 Pixel und 160 x 600 Pixel) sowie die großformatigen Rechtecke (336 x 280 Pixel und 300 x 250 Pixel) sind die Formate mit der schnellsten Wachstumsrate in der Online-Werbung. So haben sich die Skysraper-Formate seit dem ersten Quartal 2002 fast verdoppelt und werden für 8,4 Prozent aller geschalteten Anzeigen benutzt.

„Die Daten veranschaulichen die Wirksamkeit der Online-Werbung für das Marketing, die jetzt einerseits mehr Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet und andererseits zu Standards tendiert“, erläutert Doug Knopper, Vice President and General Manager, Online Advertising Solutions, Doubleclick. „Zunehmend werden im Marketing nicht nur die Click Through-Raten für eine Bewertung herangezogen, sondern alle Arten der „Post-Impression“-Reaktionen ausgewertet, um Kampagnen zu optimieren und ein vollständigeres Bild der Conversions zu gewinnen.“

Die Daten aus dem Q1 2003 Ad Serving Trend Report von Doubleclick wurden auf Basis der Doubleclick-Technologien für das Management von Online-Werbung, DART for Advertisers und DART for Publishers, gewonnen. Diese Daten stützen sich auf mehr als 750 Mrd. Anzeigen von mehreren Tausend Kunden, die Doubleclick seit dem ersten Quartal 2002 betreut. Eine Übersicht über die Ergebnisse ist über das „Knowledge Central“ unter www.doubleclick.net erhältlich.


Doubleclick, Inc.
Doubleclick entwickelt und liefert die Infrastruktur, die Marketing in der digitalen Welt erfolgreich macht. Mit einer hervorragenden Expertise auf den Gebieten Medien, Datenverarbeitung, Recherche und Technologie bietet Doubleclick Marketing-Profis die Möglichkeit, die richtige Botschaft zur richtigen Zeit an die richtigen Adressaten zu liefern. Werbetreibende, Agenturen, Online-Vermarkter und Werbeträger können so ihren Umsatz maximieren und ihr Geschäft online ausbauen. Die Firmenzentrale von Doubleclick, Inc. befindet sich in New York City und unterhält weltweit 20 Vertretungen. Die Niederlassung für Zentraleuropa ist in Frankfurt am Main beheimatet. Weitere Informationen finden sich unter www.doubleclick.de.

Weitere Informationen
DoubleClick
Düsseldorfer Straße 40A
65760 Eschborn
Tel: 06196 9674-0
Fax: 06196 9674-100

Pressekontakt
AxiCom GmbH
Marcus Birke
Junkersstraße 1
82178 Puchheim
Tel.: 089/80 09 08-26
Fax: 089/80 09 08-10
eMail: marcus.birke@axicom.de

Kontakt

DoubleClick Deutschland GmbH
Düsseldorfer Straße 40A
D-65760 Eschborn
Social Media