Starke Leistung der Suzuki-Piloten

MX Masters in Aichwald am 28./29.6.2014 / Jeremy Seewer und Marcus Schiffer nach eindrucksvollen Aufholjagden auf den Plätzen 5 und 6
Starke Leistung der Suzuki-Piloten (PresseBox) (Bensheim, ) Das dritte Rennen der ADAC MX Masters Serie ging bei trockenem Wetter und nahezu idealen äußeren Bedingungen im schwäbischen Aichwald über die Bühne. Über 16.000 Zuschauer säumten die Traditionsstrecke und durften sich über spektakuläre Rennaction freuen.

Marcus Schiffer (Team Suzuki Waldmann) hatte sich zwar am Samstag den fünften Startplatz gesichert, doch der 26-Jährige erwischte in beiden Rennen am Sonntag keine guten Starts. "Ich weiß auch nicht woran es lag", ärgerte sich Schiffer. "Ich bin in beiden Rennen extrem schlecht losgekommen und musste mich mit viel Aufwand nach vorne arbeiten. An Top-Platzierungen ist bei solchen Starts leider nicht mehr zu denken." Schiffer schlug sich dennoch wacker und erkämpfte sich mit den Rängen 5 und 6 auch den sechsten Platz in der Tageswertung.

Jeremy Seewer ging für das Rockstar Energy Suzuki Europe Team wie gewohnt mit der RM-Z250 gegen die stärker motorisierte Konkurrenz ins Rennen. Der Schweizer zeigte starke Leistungen, war jedoch vor allem auf der langen Startgeraden im Nachteil. "Ich hatte bei den Starts eine gute Reaktion, aber bis zur ersten Kurve wurde ich regelrecht ausbeschleunigt." Seewer kämpfte trotzdem wie ein Löwe und landete im ersten Rennen nach einer wirklich starken Aufholjagd noch auf dem sechsten Platz. Im zweiten Durchgang schaffte es der Schweizer deutlich weiter vorne ums erste Eck zu biegen und nach einem tollen Rennen auf Platz 4 ins Ziel zu kommen.

Seewers Teamkollege Brian Hsu trat ebenfalls mit einem Hubraum- und Leistungshandicap an. Im ADAC Youngster Cup, in dem in der Regel mit Viertaktmaschinen und 250ccm Hubraum gefahren wird, ging der Deutsch-Taiwanese mit seiner Suzuki RM 125 ins Rennen. "Ich habe Chancen die EMX125 Europameisterschaft zu gewinnen", erklärte Hsu. "Deshalb starte ich auch im Youngster Cup mit der 125er und nutzte die Rennen vorrangig als Training für die Europameisterschaft." Trotz des schwächeren Motors markierte Hsu im Rennen die zweitschnellste Rundenzeit und durfte sich schließlich über Platz 8 der Tageswertung freuen.

Bester Suzuki-Pilot im Youngster Cup wurde Kade Tinker-Walker. Der Kanadier startet für das Castellari Suzuki Team und landete auf Rang 5 der Tageswertung.

Gianluca Facchetti war in Aichwald nicht beim ADAC Junior Cup am Start. Der Italiener ging in Senkvice in der Slowakei an den Start des letzten Rennens zur EM-Qualifikation. Trotz einem Sturz im ersten Rennen und dem daraus resultierenden 13. Platz schaffte Facchetti mit dem Sieg im zweiten Durchgang die Qualifikation für die Europameisterschaft.

Das nächste Rennen der ADAC MX Masters Serie findet am 20. Juli in Tensfeld statt.

Kontakt

SUZUKI Deutschland GMBH
Suzuki-Allee 7
D-64625 Bensheim
Gerald Steinmann
SUZUKI INTERNATIONAL EUROPE GMBH
Harald Englert
KONZEPT° GmbH & Co. KG

Bilder

Social Media