Neu bei DDS: Daten zu "Points of Sale"

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Der Karlsruher Geodatendienstleister DDS Digital Data Services GmbH hat sein umfangreiches Datenangebot erweitert und bietet ab sofort Daten zu "Points of Sale" - kurz POS - an. Die Daten zeigen die geokodierten Adressen von fast 300.000 Standorten filialisierter Unternehmen in ganz Deutschland - von Bau- und Freizeitmärkten über Gaststätten bis hin zu Supermärkten.

Die "Points of Sale" (POS) sind wichtige Faktoren bei der Standortplanung oder der Immobilienbewertung, denn sie geben Auskunft über die Infrastruktur in der direkten Nachbarschaft. DDS hat deshalb die vom Partnerunternehmen INOBAS generierten und aufbereiteten Daten geokodiert und ins Sortiment mitaufgenommen. "Diese neuen POS-Daten sind sehr umfangreich und vor allem topaktuell", preist DDS-Geschäftsführer Ernest McCutcheon sein neuestes Produkt an. "Wer schnell eine gute Übersicht über vorhandene Filialen rund um einen bestimmten Standort bekommen will, ist mit diesen Geoinformationen bestens beraten. Aber auch in der Routen- und Besuchsplanung lassen sich die POS-Daten sehr gut einsetzen."

Der Datensatz enthält 500 Unternehmen mit fast 300.000 Filialen - gegliedert in 13 Kategorien. So werden beispielsweise die fast 5000 Standorte von Bau- und Freizeitmärkten in einer Kategorie zusammengefasst ebenso wie die fast 40.000 Bekleidungsgeschäfte oder die zirka 15.000 Elektronikmärkte. Neben den Namen der Unternehmen werden die Standortadresse und die Geokoordinate geliefert - je nach Kundenwunsch in den Standardformaten CSV, XLS/X und XML oder auch in individuellen Formaten. Vierteljährlich werden die POS-Daten aktualisiert, die mithilfe innovativer und qualitätsgesicherter Recherchetechnologie generiert werden.

DDS bietet die POS-Daten für ganz Deutschland an und hat vergleichbare Daten für die USA im Angebot.

Kontakt

DDS digital data services GmbH
Stumpfstraße 1
D-76131 Karlsruhe
Social Media