Wirtschaftlich handeln: Mieten statt Kaufen

Die mobilen Elektroheizzentralen von Hotmobil, genannt Hotboy, sind ein bewährtes Werkzeug zur Estrichtrocknung, Winterbaubeheizung oder Überbrückung beim Kesseltausch (PresseBox) (Gottmadingen, ) Die passende Technik mieten statt Kapital binden. Das hält Dipl. Ing. (FH) Christian Eger von Hörtner & Fischer Klimawelt aus Konstanz für die bessere Lösung. Erste Erfahrungen darin sammelte er im Neubau eines Sportzentrums in Friedrichshafen. Hier nutzte er zur Estrichtrocknung eine mobile Elektroheizzentrale vom Dienstleister Hotmobil.

Aktuell entsteht neben der ZF-Arena in Friedrichshafen ein neues Sportzentrum. Das Gebäude mit einer Fläche von 1500 qm und einem Wohnungsanteil von 150 qm soll künftig eine Tanz- und eine Karateschule beherbergen. Damit die Bauübergabe fristgerecht erfolgen konnte, nutzte das für die Installation der Lüftungs- und Wärmepumpentechnik beauftragte Handwerksunternehmen Hörtner & Fischer zur Estrichtrocknung eine gemietete Elektroheizzentrale. Dazu der Geschäftsführer des Konstanzer SHK-Betriebs Christian Eger: "Bei Neubauten setzen wir gerne die vorhandene Heiztechnik ein, um die Trocknung zu unterstützen. Das war in diesem Fall nicht möglich. Außerdem würde sie nicht die nötigen Temperaturen liefern können. Für diesen speziellen Bedarf haben wir uns die passende Elektroheizzentrale von Hotmobil gemietet. Diese Möglichkeit erspart mir eine Aufstockung meines Geräteparks. Außerdem bietet sie mir die jeweils für die Aufgabenstellung optimale Lösung. Über das Unternehmen hatte ich schon oft gelesen und viel Gutes gehört. Dies war unser erster Auftrag. Von der Beratung über die Lieferung bis zur Abholung und Rechnungsstellung lief die Zusammenarbeit so wie wir uns das vorstellen. Die Dienstleistung und Kompetenz von Hotmobil habe ich zu schätzen gelernt."

Kontakt

Hotmobil Deutschland GmbH
Industriepark 322
D-78244 Gottmadingen

Bilder

Social Media