Hydraulischer Armaturenantrieb HyRAV® Serie

Leistungsstark, individuell und sicher und perfekt Ihren Ansprüchen angepasst
Hydraulischer Armaturenantrieb HyRAV® Serie (PresseBox) (Schlüchtern, ) Die hydraulischen Armaturenantriebe HyRAV® von Eckart bilden eine komplette Baureihe doppelwirkender oder federrückstellender Stellantriebe nach dem Steilgewindeprinzip. Der kompakte und konzentrische Aufbau auf die Armatur hat sich in der Praxis bewährt und bietet Platzersparnis und Zuverlässigkeit. Die HyRAV® Baureihe kann unter schwierigen Bedingungen von starken Vibrationen bis zu widrigen Umgebungsbedingungen eingesetzt werden und bietet eine leistungsstarke, sichere Lösung für die Armaturenautomatisierung. Eckart Antriebe haben durch die ausgereifte Technik und die große Zuverlässigkeit eine hohe Marktakzeptanz.

Vorteile im Überblick
- 12 Antriebsgrößen mit Drehmomenten bis zu 250.000 Nm bei 210 bar
- Kleine Abmessungen, schlanke und kompakte Bauweise
- Hohe Lebensdauer und Zuverlässigkeit
- Durch konzentrische Bauweise werden keine Radialkräfte auf die Armatur übertragen
- Optimale Endlagendämpfung schont Armatur und Antrieb
- Leichter Anbau und Einstellung an jeder Armatur
- Wartungsfrei, keine Schmierung notwendig
- für Auf/Zu, Regel- und Failsafe geeignet
- gleiches Drehmoment über den gesamten Drehmomentbereich
- Wiederholgenaue und sehr einfache Regelung der Volumenströme
- extremer Schnellschluss möglich (z.B. 90° in 0,2 sek.)
- Robust gegen extreme Umweltbedingungen
- hochwertige Bauteile

Potenzial der Hydraulik

"Die Neuentwicklung ist vor allem das Resultat eines intensiven Austausches mit Armaturenherstellern, Anlagenplanern und Anlagenbetreibern", so Markus Eckart, Geschäftsführer der Eckart GmbH: "Wichtig war uns, einen speziellen Antrieb für die Armaturenindustrie zu entwickeln, in dem alle Vorteile der Hydraulik integriert sind und vor allem die Berührungsängste gegenüber der Fluidtechnologie genommen werden."

Oft fehlen Wissen und Erfahrung im Umgang mit der modernen Hydraulik. So sind wesentliche Vorteile wie die Energieeffizienz und die hohe Leistungsdichte oft nicht bewusst. Hydraulik wirkt direkt, ohne Getriebe und mit einem praktisch inkompressiblen Medium. Zudem bietet ein hydraulischer Armaturenantrieb systembedingt eine deutlich höhere Kraftdichte als andere Antriebskonzepte. Sie sind platz- und energiesparend, robust und erzeugen extrem hohe Kräfte, sind wiederholgenau und präzise.

Nicht mehr aktuell sind längst auch Bedenken gegen den Einsatz von Hydraulik mit ihren vermeintlichen Nachteilen. So ist der Fluid-Verlust moderner Hydraulikantriebe bei sachgemäßem Betrieb heute geringer als die Schmierstoff-Abgabe aus dem Getriebe eines Elektroantriebs. Für besonders kritische Umgebungen sind zudem biologisch abbaubare, ungiftige Fluide im Einsatz. Lösungen von Eckart arbeiten zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie ebenso in umweltsensiblen Bereichen wie Offshore-Anlagen.

Konstruktion und Material

Der größte Antrieb der Baureihe leistet 250 000 Newtonmeter, ist schon mit 5-10 bar funktionsfähig und deshalb auch ab diesem Druckbereich wirtschaftlich zu betreiben. Der zulässige Betriebsdruck beträgt 210 bar. Durch eine großzügige Hohlwellenausführung und anpassbare Flanschen kann der Antrieb an jede Industriearmatur angepasst werden. Durch Langlöcher im Flanschbereich kann man sehr schnell und einfach den Antrieb an jede Armatur anbauen und justieren.

Bei den Materialien setzt Eckart auf hochwertige und hochfeste Stähle und Sphäroguss. Alle Gleitpaarungen sind langzeitnitriert, laufen zwangsgeschmiert in einem Ölbad und haben damit einen Verschleiß von nahezu null. Somit ist der Antrieb auch besonders für den Regelbetrieb prädestiniert. Das Anschlussbild ist so gewählt, dass jegliche Aggregate angeschlossen werden können. So kann auch ein Kompaktaggregat direkt mit dem Antrieb montiert werden und bietet damit eine verrohrungsfreie Bauweise. Damit ist sowohl eine zentrale als auch ein dezentrale Versorgung möglich.

Wenn's mal schneller gehen muss Als besonderes Highlight kann man die Vorrausetzungen für extreme Schnellschlüsse nennen. So wurden beispielsweise schon Schließzeiten unter 0,2 sec. bei einer DN800 Armatur realisiert. Auch sensiblen Anforderungen wie beispielsweise metallisch schließende Klappen können dank der technisch ausgereiften "Eckart-Endlagendämpfung" weich in die Endlage gefahren werden, ohne die Armatur zu zerstören.

Systemauslegung

Der HyRAV® kann gemeinsam mit dem Kunden unter Zuhilfenahme der Innen- und Außendienstmitarbeiter auch auf spezielle Sonderanwendungen abgestimmt werden. Sehr oft sind es einfach zu realisierende Ausführungen, die dem Kunden jedoch große Kostenersparnisse und Wettbewerbsvorteile bringen.

Einsatzgebiete

Alle Einsatzgebiete für Industriearmaturen können theoretisch abgedeckt werden.
Energie: Kraftwerke jeglicher Art
Öl & Gas: Exploration, Offshore, Raffinerien, Pipelines, Tanklager
Wasser: Stahlwasserbau, Wasserwerke, Klärwerke
Industrie: Schiffs- und U-Bootbau, Stahlwerke, Chemische / Pharmazeutische Industrie, Lebensmittelindustrie

Technische Daten:
- Drehmomente: 500 - 250 000 Nm
- Max. zul. Betriebsdruck: 210 bar
- Schwenkwinkel: 90°
- Positioniergenauigkeit: < 0,5° vom Gesamtwinkel
- Schutzart: IP68
- Einschaltdauer: S1 - 100%
- Stellzeiten AUF/ZU: 0,5 sek. - 200 sek.
- Explosionsgeschützte ATEX Ausführung verfügbar
- Hoher Korrosionsschutz

Kontakt

ECKART GmbH
Güntersthal 4
D-91235 Hartenstein
Angelika Lotz
Marketing
Pressearbeit

Bilder

Social Media