LED-Beleuchtung reduziert Betriebskosten drastisch

Umrüstung auf energiesparende Beleuchtung mit 30% Förderung
Geringerer Stromverbrauch, einfachere Wartung und Reinigung sowie optimierte Arbeitsbedingungen sind einige Gründe, die für eine Umrüstung auf LED-Leuchtmittel sprechen, die bis Ende 2014 gefördert wird.  Bildquelle; Regiolux GmbH (PresseBox) (Korntal-Münchingen, ) Ob Fertigung, Handel oder Handwerk – die Umrüstung auf energiesparende LED-Beleuchtung rechnet sich bei Unternehmen jeder Art und Größe aus mehreren Gründen. Allen voran die Energiekosteneinsparung, die sich je nach erforderlichem Lichtbedarf auf 40.000 Euro und mehr pro Jahr summieren kann. Hinzu kommen die einfache Wartung und ein verringerter Reinigungsaufwand. Außerdem lässt sich das flackerfreie Licht farblich anpassen, woraus eine höhere Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter resultiert. 2014 fördert das BaFa die Umstellung der Beleuchtung auf energiesparende LED-Technik mit 30 Prozent.

Betriebskosten senken und Energieeffizienz erhöhen – Ziele, die auf der Agenda jedes Unternehmens zu finden sind. Das Einsparpotential, das in der Beleuchtung von Büros, Fertigung, Lager, Freiflächen und anderen Bereichen schlummert, wird dabei häufig unterschätzt. „Auf die Beleuchtung entfallen mitunter mehr als 50 Prozent der gesamten Stromkosten eines Unternehmens“, weiß Joachim Wagner, Geschäftsführer von Maßstab Licht in Reutlingen. Verringern lässt sich der Stromverbrauch mit LED-Leuchtmitteln der neuesten Generation. Dank leistungsstärkerer Leuchtdioden mit höherer Lichtleistung benötigen sie im Vergleich zu herkömmlichen Leuchtmitteln bis zu 70 Prozent weniger Energie. Darüber hinaus zeichnen sich moderne LED durch eine längere Lebensdauer und eine deutlich verbesserte Farbwiedergabequalität aus. Sie erreichen einen CRI (Colour Rendering Index)-Index von bis zu 97, der für eine sehr hohe, natürliche Farbwiedergabe sorgt.

Bis zu 70 Prozent weniger Energiebedarf
Es ist aber nicht allein der deutlich geringere Stromverbrauch energiesparender LED-Leuchtmittel von bis zu 70 Prozent, aus dem eine signifikante Kostenreduzierung resultiert. Ein professionelles Beleuchtungskonzept mit Präsenzerfassung, Bewegungsmeldern und Lichtsensoren, die sich am Tageslicht orientieren, verringert den Energiebedarf zusätzlich. Einen Beitrag dazu leistet auch die mit 50.000 bis 80.000 Betriebsstunden im Vergleich zu konventionellen Leuchtmitteln erheblich längere Lebensdauer der LED. Sie senkt auch den Wartungsaufwand spürbar. Drüber hinaus ermöglichen moderne LED-Leuchtmittel, die in allen Unternehmensbereichen einsetzbar sind, eine gezielte Dosierung der Lichtmenge. Dadurch kann die Anzahl der erforderlichen Leuchten verringert und Lichtsmog (Streulicht) vermieden werden. „Konkrete Projekte belegen, dass sich die Umrüstung rechnet. So erzielt beispielsweise ein Unternehmen aus dem Maschinenbau in Bremen durch Umstellung auf LED-Beleuchtung eine Kosteneinsparung von über 43.000 Euro im Jahr und bei einem Kunststoff-Spritzgießer sind es mehr als 7.300 Euro“, berichtet Joachim Wagner.

30 Prozent BaFa-Förderung in 2014
Natürlich haben diese Kosteneinsparungen einen Preis: Die Anschaffungskosten für die LED-Technik liegen noch höher als die konventioneller Leuchtmittel. Der Return of Investment wird jedoch durchschnittlich zwischen einem und drei Jahren erreicht. Um insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) die Entscheidung für eine Umrüstung auf energiesparende LED-Technik zu erleichtern, fördert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BaFA) mit einem Zuschuss zu den Investitionskosten von bis zu 30 Prozent. Die Förderung gibt es für Investitionen von mindestens 2.000 bis maximal 30.000 Euro je Antragsteller. Sie ist allerdings auf das Jahr 2014 begrenzt.

LED-Technik – umweltgerecht in jeder Hinsicht
Neben Kostenaspekten kann moderne LED-Technik weitere Trümpfe ausspielen. Dazu zählt die geringere Temperaturentwicklung der LED-Leuchtmittel. Sie liegt zwischen 30°C und 70°C, während sie bei herkömmlichen Leuchtmitteln über 100°C beträgt. Dies führt einerseits dazu, dass die Luftverwirbelung geringer ist und damit auch die Staubemissionen. Andererseits verhindert die niedrigere Temperatur das Einbrennen von Staub und anderem Schmutz auf heißen Lampen oder Reflektoren.
Ein weiterer wesentlicher Vorteil des LED-Lichts ist die Möglichkeit, es an den Verlauf von natürlichem Licht anzupassen, so genanntes Human Centric Lightning. Dabei stehen die Auswirkungen des Lichts auf das menschliche Wohlbefinden und die Gesundheit im Mittelpunkt. Durch die spektrale Zusammensetzung des Lichtes und das Niveau der Beleuchtung bilden den Verlauf des natürlichen Tageslichts weitestgehend nach. Dies entscheidet maßgeblich darüber, ob das Licht auf den menschlichen Organismus aktivierend oder entspannend wirkt.

Weitere Information Joachim Wagner, Maßstab Licht, 72766 Reutlingen, Telefon +49 7121 9264328, www.massstab-licht.de, info@masstab-licht.de.

----

Wir freuen uns auf ein Exemplar von bzw. einen Link zu allen Publikationen, in denen diese Presseinformation veröffentlicht wurde. Vielen Dank im Voraus.

Ansprechpartner für Redaktionen:
SCHULZ. PRESSE. TEXT., Doris Schulz, Journalistin (DJV)
Landhausstrasse 12, 70825 Korntal, Deutschland, Fon +49 711 854085,
ds@pressetextschulz.de, www.schulzpressetext.de

Kontakt

SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Landhausstrasse 12
D-70825 Korntal-Münchingen
Doris Schulz
Journalistin (DJV) und Texterin

Bilder

Social Media