FiNet Asset Management bietet Vermögensverwaltung auf Basis von Dimensional Fonds

(PresseBox) (Marburg, ) Am 1. August 2014 tritt der § 34h GewO in Kraft, der die Honorarberatung für Finanzanlagenvermittler regelt. In der Folge ist in den letzten Monaten eine Diskussion über das pro und contra von Provisionen und Honoraren entbrannt. Oftmals bleibt dabei das Wichtigste auf der Strecke - Qualität und Transparenz.

Ein mündiger Kunde sollte auf der Basis völliger Kostentransparenz entscheiden, ob er Provisionen oder ein Honorar zahlen möchte. Daher bietet die FiNet Asset Management AG (FAM) jetzt eine Vermögensverwaltungslösung an, die auf den Fonds des Investmentunternehmens Dimensional Fund Advisors basiert.

Dimensional Fund Advisors verwaltet Anlagefonds für Langzeitanleger. Einer der Grundpfeiler des Konzepts ist eine Kundenbasis, die an ihren Anlagen durch alle Marktzyklen hindurch festhält. Dadurch wird es möglich, dass die Umschichtungsquote und die Transaktionskosten gering bleiben, was am Ende der Rendite zugute kommt. "Dimensional ist der Auffassung, dass Finanzberater eine wichtige Rolle dabei spielen, die Anleger über die Finanzwissenschaft und den von ihr gestützten Anlageansatz sowie über die Notwendigkeit der Disziplin aufzuklären, um die wissenschaftlich begründete Rendite auch zu realisieren", erklärt Christoph R. Kanzler, Head of Financial Advisor Services und Vice President, Deutschland und Schweiz bei Dimensional Fund Advisors.

Daher bietet Dimensional seine Fonds Privatanlegern nicht direkt an. Stattdessen werden die Fonds über ausgewählte Finanzdienstleistungsunternehmen zugänglich gemacht. Anlageerfolg beginnt mit einem ordentlich diversifizierten Portfolio. Der Aufbau eines solchen Portfolios ist ein kompliziertes Verfahren, das am besten von qualifizierten, professionellen Beratern unterstützt wird. "Hierfür eignen sich am besten unabhängige Berater, die frei von Interessenkonflikten im Zusammenhang mit Transaktionsprovisionen sind", betont Kanzler. Sie könnten Privatinvestoren bei der Entwicklung langfristiger Anlagelösungen helfen.

FAM Vermögensverwaltung für akkreditierte Berater

Auch für die Honorarberatung gemäß § 34h GewO gelten die Anforderungen an die Beratungsdokumentation, die sich aus der Finanzanlagenvermittlungsverordnung ergeben. Hinzu kommt, dass ein Portfolio aus Dimensional Fonds mindestens einmal im Jahr auf die Ursprungsgewichtung zurückgesetzt werden sollte (Rebalancing). Auch dieses Rebalancing sollte vom Berater dokumentiert werden.

Einen Ausweg bietet die FAM mit einer Vermögensverwaltung, die ausschließlich in Dimensional Fonds investiert. Hier führt der durch die FAM und Dimensional akkreditierte Berater die Kunden einer von drei Vermögensverwaltungsstrategien (30 Prozent, 50 Prozent oder 70 Prozent Aktienquote) zu. Der Vermögensverwaltungsvertrag ersetzt dabei alle Anforderungen, die in der Finanzanlagenvermittlungsverordnung geregelt sind. Der Kunde kann wählen, ob ein jährliches oder halbjährliches Rebalancing durchgeführt werden soll. Eine Protokollierung für den Zuführer (Berater) entfällt.

Kontakt

FiNet-Gruppe
Neue Kasseler Str. 62 C-E
D-35039 Marburg
Gabi Strasser
Öffentlichkeitsarbeit
PR-Manager
Social Media