Qualitätskontrolle für Farbmessgeräte

Vertrauen ist gut, basICColor MesCal ist besser!
basICColor MesCal13 mit Spektralfotometer (PresseBox) (Penzberg, ) Mit MesCal13 stellt basICColor, Hersteller wegweisender Farbmanagement-Lösungen, ein preiswertes Qualitätskontroll-Instrument für Spektralfotometer, vor allem für die grafische Industrie vor.

"Heute werden Druckvorlagen mit höchster Präzision erstellt und auf InkJet-Druckern als Proofdruck ausgegeben. Diese Drucke werden mit Kontrollkeilen überprüft, die mit Spektralfotometern gemessen und mit engsten Toleranzen bewertet werden. So weit, so gut! Wer sagt uns aber, ob unser Messgerät noch so misst, wie gestern oder gar wie vor 5 Jahren, als es neu war?" fragt Karl Koch, Geschäftsführer von basICColor.

Farbmessgeräte verändern sich mit der Zeit, manchmal sogar kurzfristig mit der Temperatur. Um Farbe messen zu können, muss die Vorlage beleuchtet werden, das Messgerät enthält also eine Lampe. Lampen altern und ändern damit sowohl Helligkeit, als auch Farbtemperatur. Unter Arbeitsbedingungen geht es oft hektisch zu, ein Messgerät kann schon mal vom Tisch fallen. Das optische System eines Messgeräts liegt mindestens an der Lichtöffnung und der Messblende offen. All diese Einflüsse - und einige mehr - sorgen dafür, dass ein Farbmessgerät nicht absolut stabil bleibt.

Spektralfotometer können neu kalibriert werden, aber nur beim Hersteller. Dies verursacht Ausfallzeiten für das Instrument und (teils nicht unerhebliche) Kosten. Wenn die Kalibrierung nicht rechtzeitig erfolgt, zieht dies oft wesentlich höhere Kosten nach sich, wenn ganze Produktionen von Drucksachen wiederholt werden müssen oder vom Kunden nicht abgenommen und nicht bezahlt werden.

Um zu kurze oder zu lange Wartungsintervalle zu vermeiden, hat basICColor ein Kontrollmittel für Farbmessgeräte entwickelt, das zuverlässig Auskunft über die Notwendigkeit einer Rekalibrierung gibt.

basICColor MesCal13 besteht aus 13 verschieden farbigen Metallplatten, die weitgehend UV-beständig und temperaturunempfindlich sind. Diese sind in eine massive Aluminiumplatte eingelassen und in einem Kunststoffkoffer vor Umwelteinflüssen geschützt.

Mit geeigneter Messsoftware kann der Anwender in regelmäßigen Abständen die 13 Platten messen und mit den vorhergegangenen Messungen vergleichen. Am einfachsten geschieht dies mit der Mess- und Qualitätskontrollsoftware "basICColor control"; mit dem Modul "statistics" lässt sich der Langzeitvergleich grafisch und numerisch darstellen und erleichtert so die Beurteilung.

Der Preis für MesCal13 wurde so knapp kalkuliert, dass er sogar im Jahr der Anschaffung abgeschrieben werden kann - eine gesparte Rekalibrierung und MesCal13 ist finanziert, ein geretteter Druckauftrag und MesCal13 hat den zigfachen Anschaffungspreis eingespart.

Kontakt

basICColor GmbH
Maistrasse 18
D-82377 Penzberg
Karl Koch
basicColor GmbH
Geschäftsführer

Bilder

Social Media