IHK begrüßt Strategiepapier von Bundesstadt, Universität Bonn und DFG

Internationale Wissenschaftsstadt Bonn
(PresseBox) (Bonn, ) "Die Initiative von Bundesstadt, Deutscher Forschungsgemeinschaft (DFG) und Universität Bonn ist sehr zu begrüßen. Wenn es gelingt, die regionale Abstimmung wichtiger Akteure im Wissenschaftsraum Bonn zu intensivieren und Kompetenzen zu bündeln, werden positive wirtschaftliche Effekte folgen", so Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg zum heute vorgestellten Strategiepapier zur Internationalen Wissenschaftsstadt Bonn. Und weiter: "Gern werden wir uns als IHK an den geplanten' institutionellen Dialog' beteiligen.

Die IHK Bonn/Rhein-Sieg wertet es zudem als wichtiges politisches Signal für den regionalen Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort, dass sich die DFG in dieser Woche in ihrer Mitgliederversammlung klar für Bonn als Sitz ihrer Geschäftsstelle ausgesprochen hat. Gerade vor dem Hintergrund der Berlin/Bonn-Debatte und dem damit verbundenen schleichenden Abzug von ministeriellen Arbeitsplätzen aus Bonn nach Berlin ist nach Auffassung der IHK die weitere Stärkung des Wissenschaftsstandortes unabdingbar.

Heute haben Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, der Rektor der Universität Bonn, Professor Dr. Jürgen Fohrmann und die Generalsekretärin der DFG Dorothee Dzwonnek das Strategiepapier "Internationale Wissenschaftsstadt Bonn" der Öffentlichkeit vorgestellt.

Das Zusammenwirken von internationalen und nationalen Organisationen sowie Wissenschaftseinrichtungen soll durch eine abgestimmte Strategie intensiviert und damit die nationale und internationale Strahlkraft der Region gestärkt werden. Zentrale Themenfelder des globalen Wandels sollen aufgrund der herausragenden Expertise am Standort bearbeitet werden.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media