Frühzeitiges Reagieren bei drohenden Verspätungen und Lenkzeitüberschreitungen

Die initions AG präsentiert auf der Nutzfahrzeugmesse IAA (25. September bis 2. Oktober 2014) in Hannover unter dem Motto „Jetzt wissen, was in fünf Stunden passiert“ das Transportmanagementsystem Opheo 4.0.
Opheo 4.0 bietet jetzt das automatisierte Fernauslesen der Daten des digitalen Tachos. Bild: initions (PresseBox) (Ahrensburg bei Hamburg, ) Zu den Besonderheiten der neuen Version zählen die Forecasting-Funktion und das automatisierte Fernauslesen der Daten des digitalen Tachografen. Beide Funktionen basieren auf der in Opheo integrierbaren optionalen Telematiklösung Opheo Mobile.

Die neue Forecasting-Funktion von Opheo 4.0 basiert auf den Ist-Daten der Telematiklösung Opheo Mobile. Die in den Fahrzeugen montierten Bediengeräte senden die aktuellen Positionsdaten in Echtzeit in das lokal installierte Dispo-Cockpit zurück. Dabei prüft Opheo, ob das Fahrzeug noch im Zeitplan liegt und rechnet etwaige Abweichungen auf den Rest der laufenden Tour und auf alle Folgetouren hoch. Eine halbstündige Verspätung wird nur dann als Gefährdung für die nächsten Stopps eingestuft, wenn kein ausreichender Zeitpuffer vorhanden ist. In diesem Fall wird dem Disponenten im Dispo-Cockpit sofort eine Warnmeldung für den gefährdeten Stopp angezeigt, damit er frühzeitig informiert ist und reagieren kann. Wenn sich die Verspätung auch durch Umplanung nicht mehr abwenden lässt, so kann zumindest der Kunde frühzeitig über die zu erwartende Verspätung benachrichtigt werden.

Zeitersparnis durch vorausschauendes Telematik-System

Die Forecasting-Funktion von Opheo 4.0 berücksichtigt neben den Tour-Terminen aber auch die Lenk- und Ruhezeiten: Damit sieht der Disponent nicht nur die aktuelle Restlenkzeit des Fahrers, sondern auch die verbleibende Restlenkzeit nach der letzten für denselben Tag geplanten Tour. Drohende Verletzungen der EU-Sozialvorschriften werden auf diese Weise schon früh von Opheo angezeigt, ohne dass der Disponent mühsam Zeiten hochrechnen muss. Insgesamt gewinnt der Disponent durch die automatische Forecasting-Funktion kostbare Reaktionszeit, ohne dass er selber Zeit investieren muss.

Automatisiertes Fernauslesen der Daten des digitalen Tachografen

Mit der Funktion des Remote-Downloads im neuen Opheo TachoWeb integriert Opheo 4.0 jetzt auch das automatisierte Fernauslesen, Übertragen und Archivieren der Daten des digitalen Tachografen. Damit entfallen manuelle und zeitaufwändige Downloads im Fahrerhaus mit Hilfe von Unternehmenskarte und Lesegerät. Der automatische Remote-Download ermöglicht das bequeme Auslesen der Daten, während die Fahrzeuge unterwegs sind. Die gesetzlich vorgeschriebenen Fristen für das Auslesen der Daten sollen so nicht mehr vergessen und Bußgelder vermieden werden können. Darüber hinaus stellt das Opheo TachoWeb die aktuellen Restlenkzeiten der Fahrer übersichtlich dar und übermittelt die Daten direkt in das Dispo-Cockpit.


Zur Meldung auf Telematik-Markt.de

Kontakt

Mediengruppe Telematik-Markt.de | MKK
Hamburger Str. 17
D-22926 Ahrensburg bei Hamburg

Bilder

Social Media