Neue 2.5″-SATA-Flash-Karte von Cactus Technologies trotzt Extremsituationen

Systronics präsentiert neue industrielle SSD-Speicher (Solid State Drive)
Industrial SSD Storage – Cactus 910S Series (PresseBox) (Baden-Dättwil, ) Cactus Technologies ist einer der führenden Anbieter industrieller SSD-Speicher (Solid State Drive). Mit der neuen Produktserie 910S präsentiert Cactus eine 2.5″-SATA-Karte, die ausschließlich für anspruchsvolle Industrieanwendungen entwickelt wurde. Dank SLC-Flash (Single Level Cell) und cleverer Firmware sind die Speicher langlebig und robust.

Seit Anfang Juli 2014 bietet Systronics, offizielle Vertriebspartnerin von Cactus Technologies, die SSD-Karten (Solid State Drive) der Cactus 910S Serie. Dabei handelt es sich um 2.5″-Karten mit SATA-3.0-Interface, die ausschließlich für den harten Industrieeinsatz entwickelt wurden.

Robust dank SLC-Flash und Sicherheits-Features

Die 2.5″-SSD-Karten der 910S Serie sind kompatibel mit SATA-1.0-, SATA-2.0- und SATA-3.0-Interfaces. Die Übertragungsgeschwindigkeit beträgt 1,5, 3,0 oder 6,0 GB/s. Ein weiteres Merkmal der 2.5″-SSD-Karten sind die SLC-Flash (Single Level Cell). SLC-Flash speichern nur ein Bit pro Flash-Zelle, wodurch die Ladungszustände eindeutig zu identifizieren sind. Entsprechend garantieren SLC-Speicher schnelle und zuverlässige Schreib- und Lesezyklen. Bei MLC- und TLC-Speichern (Multi/Tripple Level Cell) werden zwei oder sogar drei Bits pro Flash-Zelle gespeichert. Dadurch werden sie gegenüber SLC-Speichern nicht nur fehleranfälliger, sondern haben auch eine sehr viel kürzere Lebensdauer. Das, weil die einzelnen Flash-Zellen früher abgenutzt sind.

Neben den SLC-Flash sorgen clevere Sicherheits-Features für eine hohe Datensicherheit der 910S Speicher. Die Cactus eigene Firmware integriert beispielsweise einen ECC (Error Correction Code), welcher Datenfehler automatisch erkennt und korrigiert. Zudem stellt das Industrial Wear Leveling eine gleichmäßige Abnutzung der Flash-Zellen sicher, was deren Lebensdauer verlängert.

Lange Verfügbarkeit als Schlüsselkriterium

Für viele Kunden aus dem Investitionsgüterbereich ist zudem die Verfügbarkeit ein wichtiges Kriterium, um in echte Industriespeicher zu investieren. Dabei ist neben der zeitlichen Verfügbarkeit vor allem wichtig, dass innerhalb einer Serie keine Änderungen vorgenommen werden. Cactus führt für all ihre SSD-Speicher eine Fixed BOM (Bill of Material). Damit garantiert Cactus, dass die Speicher innerhalb einer Produktserie vollkommen identisch sind, dass also die gleiche Firmware und die gleichen Flash-Bausteine verwendet werden. Raphael Binder, Product Manager bei Systronics sagt: «Sollten doch einmal Änderungen nötig werden, informiert Cactus alle Kunden darüber.» Zudem erhalte das betroffene Produkt eine neue Artikelnummer. So hätten die Kunden, die Möglichkeit, den Speicher zu testen, bevor sie diesen in ihren Geräten einsetzten, so Binder.

Cactus bietet für ihre Speicher eine Verfügbarkeit von mehreren Jahren. Die Cactus 203 Serie beispielsweise, wird seit 2005 fast unverändert angeboten. Möglich macht das eine sorgfältige Bauteilbeschaffung.

Kontakt

Systronics AG
Täfernstrasse 28
CH-5405 Baden-Dättwil
Patrik Hellmüller
Corporate Communications
Marketing Communications Manager

Bilder

Social Media