Unsichtbarer Schutz für Köche und High-end-Dunstabzugshauben: Rotationsbremsen

Die Deckenlifthaube Skyline Round von berbel erfasst im Vergleich zu anderen Deckenlüftern alle Dunstwrasen. Ein leistungsstarker Lüftermotor und Umluftfilter sorgen in Verbindung mit patentierter berbel Center-Flow Abscheidetechnik für dauerhaft gute Funktion, Bild: ACE Stoßdämpfer GmbH und berbel Ablufttechnik GmbH (PresseBox) (Langenfeld, ) Moderne Küchen, moderner Abzug von Dunst, moderne Optik, moderne Schutzvorrichtungen - die Anforderungen an Dunstabzugshauben gehen weit über die reine Funktionalität hinaus. High-end-Produkte erfüllen sogar gehobene ergonomische Ansprüche. Damit weder die Modelle des Technologieführers berbel Ablufttechnik noch deren Anwender beim Umstellen auf die jeweilige Körpergröße Schaden nehmen, setzt das Unternehmen auf Rotationsbremsen der ACE Stoßdämpfer GmbH aus Langenfeld.

Koch- und Bratdünste können zwar gut riechen, ohne vernünftige Abzugshaube hinterlassen sie aber einen unangenehmen Film, der im Umfeld des Herdes auf Möbeln und Lampen in kürzester Zeit verharzt und fast nicht mehr zu entfernen ist. Liegen die Kochplatten und damit auch die Hauben - wie bei vielen modernen Küchen üblich - in der Mitte des Raumes, verdoppelt sich das Problem. Denn die so genannten Wrasen können sich in diesem Fall kreisrund ausbreiten. Gleichzeitig sorgt die zentrale Position in der Küche dafür, dass die Küchenelemente nicht nur als Arbeitsfläche, sondern auch als Hingucker fungieren. Aus diesem Grund steckt die Firma berbel Ablufttechnik GmbH als global agierendes Unternehmen mit Sitz in Rheine/Westfalen viel Zeit und Geld in die betriebseigene Forschung und Weiterentwicklung ihrer Lösungen. Das seit Dezember 2012 zu 100% zur Schweizer WESCO Gruppe gehörende Unternehmen arbeitet dabei mit renommierten Produktdesignern zusammen. Die Ergebnisse aus Rheine können sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Gleich mehrfach wurden die unterschiedlichen Linien von unabhängigen Jurys ausgezeichnet. So auch die Hauben des Typs Skyline im Jahre 2013. Die Modelle dieser Familie zeichnen sich wie die meisten anderen Hauben aus dem Hause berbel durch weitere Merkmale aus: Im Vergleich mit dem Wettbewerb arbeiten sie laut Werksangaben leiser, effizienter sowie Energie schonender, und sie weisen keine Saugkraftverluste auf. Die Anpassung an die Körpergröße des Koches ist ein Detail, das gleichermaßen angenehm wie ingenieurstechnisch herausfordernd war und ist. Denn bei diesem Vorgang können prinzipiell gleich mehrere Probleme auftauchen. Die Zerstörung der Spannungsquelle der Antriebseinheiten ist das wohl größte.

Unsichtbar in der Küche, aber effektiv: Rotationsbremsen

Dazu muss man wissen, dass die Hauben an Seilen hängen und sich ihre Höhenverstellung durch einen Motor vollzieht. Tests haben gezeigt, dass die Antriebseinheiten beim Herunterfahren einer Wechselbelastung unterliegen. Wird diese zu groß und der Strom wieder in die Spannungsquelle zurückgespeist, kommt es zum Totalschaden. Dies zu verhindern, ist eine der Aufgaben der Rotationsbremsen. Außerdem sind die modernen Maschinenelemente als Schutz vor einem Motorausfall verbaut. Denn ein zu schnelles Herabgleiten der Haube kann gleich mehrere kostspielige Schäden verursachen: Verletzung des Anwenders bzw. gleich mehrerer Personen, die sich in der Küche aufhalten, Beschädigung der Haube und Herauslösen der Deckenkonsole aus ihrer Verankerung. Wie es bei ACE als Lösungspartner seiner Kunden zum Service gehört, haben die Dämpfungsspezialisten aus dem Rheinland die komplette Auslegung für berbel übernommen. Dabei ergaben die Daten, dass für den vorliegenden Fall Rotationsbremsen des Typs FDN63R am besten geeignet sind. Die "63" steht dabei für den Durchmesser des Außenkörpers in mm, das "R" zeigt an, dass diese spezielle Rotationsbremse rechtsdrehend arbeitet. Andere Modelle dieser wartungsfreien und einbaufertigen Elemente können je nach Anforderung links drehen oder auch beidseitig arbeiten. Die FDN-Reihe zeichnet sich zudem dadurch aus, dass sie kontinuierlich arbeitet. Direkt im Drehpunkt oder linear über Ritzel und Zahnstange bremsend, gewährleisten sie ein kontrolliertes Öffnen und Schließen von kleinen Hauben, Fächern oder Schubläden oder eben das Auf- und Abfahren von Abzugshauben. "Wichtig waren für uns eine harmonisch sanfte Dynamik in der Konstruktion und deren Schutz in allen Bereichen. Gleichzeitig wird der Bewegungsablauf von unseren Kunden auch noch als sehr angenehm empfunden. Das ist natürlich ein positiver Nebeneffekt", so Boris Kölpin, Gebietsverkaufsleiter bei berbel.

Die Dämpfung wird bei den Langenfelder Bremsen durch Scherung dünner Silikonschichten zwischen den Flächen eines Rotors und eines Stators erzeugt. Durch die Dimensionierung des Drosselspalts und die Viskosität des Fluids werden unterschiedliche Bremsmomente generiert. Im Allgemeinen werden Rotationsbremsen auf eine Laufleistung von 50.000 Zyklen getestet. Danach verfügen sie immer noch über ca. 80% ihres anfänglichen Bremsmoments. Ein Wert, der bei der Auslegung mit berücksichtigt wurde und selbst für Profiköche noch bei weitem ausreichend ist. 50.000 Zyklen bedeuten selbst beim Zurückstellen am Arbeitsende noch 25.000 Diensttage oder umgerechnet eine Lebensdauer von knapp 70 Jahren bei einmaligem Kochen pro Tag. Das Bremsmoment der bei berbel verwendeten Elemente beträgt 8,5 Nm mit einem Toleranzbereich von +/- 0,8 Nm. Die Abweichungen hängen von Temperatur und Umdrehungszahl ab. Die angegebenen Werte wurden bei Tests mit standardisierten Bedingungen von 20 U/min bei 23 °C erreicht. Die zulässigen Werte sind jedoch deutlich größer. Die Umdrehungszahl liegt bei 50 pro Minute und der Temperaturbereich umfasst eine Skala von -10 °C bis 50 °C. Die obere Grenze mutet zunächst angesichts der Nähe zu Kochfeldern recht niedrig an. Bedenkt man jedoch, dass alle Hauben mit ausreichender Kopffreiheit zugunsten der Anwender konzipiert sind und dass die Bremsen nicht direkt am unteren Ende verbaut sind und sie auch nicht im unmittelbaren Dunstbereich liegen, ist dieser Temperaturwert absolut ausreichend. Andere Modelle aus dem großen Spektrum der Rotationsbremsen von ACE decken Bereiche von 2,0 Nm bis 8,7 Nm ab.

Die Vielseitigkeit dieser Maschinenelemente hat bei berbel dazu geführt, dass nicht nur die gesamte Skyline-Familie damit ausgestattet ist. In der Zwischenzeit setzt der Hersteller auch bei der BEL-90-Moveline auf diese Verzögerer. Hier kommen kleinere ACE Modelle zum Einsatz. Größere befinden sich derzeit für einen weiteren Raumklimaverbesserer in der Testphase. Dazu abschließend Boris Kölpin: "Die bisherigen Erfahrungen mit den ACE Produkten waren so gut, dass wir in weiteren Lösungen aus unserem Hause für sie Potenzial sehen, um unsere Kunden zu schützen und deren Küchen zu einem Augenschmaus werden zu lassen."

Kontakt

ACE Stoßdämpfer GmbH
Albert-Einstein-Str. 15
D-40764 Langenfeld
Telefon: +49 2173922610
Robert Timmerberg
Geschäftsführender Gesellschafter
Herbert Stecher
plus2 GmbH

Bilder

Social Media