Business Process Outsourcing im Deutschen Mittelstand

(PresseBox) (München, ) Während der letzten Shared-Service and Outsourcing Networks (SSON) Konferenz in Berlin hat die Finanzexpertin Rita Thies eine Befragung mit mehreren Beraterfirmen, u.A. der Greenlight Consulting GmbH, zum Stand der Outsourcing-Industrie in der Deutschen Wirtschaft durchgeführt: Das Potential der Industrie liege im Mittelstand; Offshoring verliere an Attraktivität.

Wo typischerweise Auslagerung von Supportfunktionen in Niedriglohnländer der Fall war, haben heute die großen Unternehmen der deutschen Wirtschaft weitgehend Shared-Service-Center im Einsatz. Abhängig vom Reifegrad sind auch bereits einzelne Prozesse oder ganze Center an externe Dienstleister ausgelagert. Hierbei steht Kosteneinsparung durch Größenvorteile in stark transaktionalen Prozessen im Vordergrund.

Die CFOs deutscher Mittelstandsunternehmen sind immer noch zurückhaltend bei der Einführung von Shared-Service-Centern und dem Outsourcing von Geschäftsprozessen. Laut einer Studie von Finance Research und HP haben nur 23% der Unternehmen mit Umsatz über 100 Mio Euro bereits Prozesse ausgelagert. Zudem wird Offshoring immer weniger attraktiv, da die Löhne in den typischen Near-Shoring Ländern (Polen, Ungarn, Tschechische Republik) in den letzten 10 Jahren im Vergleich zu Deutschland um ein Vielfaches gestiegen sind.

Diese Lohnveränderung hat den Standort Deutschland deutlich wettbewerbsfähiger gemacht. Dienstleister im Inland betreten nach und nach den Markt für Dienstleistungen, insbesondere in den Bereichen Finanzen, Buchhaltung und HR. Neben den großen Unternehmen lagern auch Mittelständler ihre Prozesse an deutsche Dienstleister aus. Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 0,1 und 1 Mrd. Euro erwirtschaften 39% des Umsatzes und beschäftigen 29% der Erwerbstätigen in Deutschland. Laut einer Studie der Germany Trade and Investment GmbH (GTAI) liegt das größte Potential für Outsourcing von Supportprozessen im Mittelstand.

Der Anreiz zum Outsourcing für mittelständische Unternehmen ist meist erst in zweiter Linie Kosteneinsparung. In erster Linie wird qualifiziertes, deutschsprachiges Fachpersonal mit Kenntnissen in der lokalen Gesetzgebung und der deutschen Wirtschaftskultur benötigt. Da der CFO in vielen Unternehmen mehr und mehr an der Strategieentwicklung des Unternehmens teilnehmen soll, nimmt die Auslagerung der transaktionalen Prozesse ihm Arbeit ab.

Aufgrund des technologischen Fortschritts wird der Druck zur Spezialisierung immer stärker. Cloud- basierte Lösungen machen die Auslagerung von Prozessen immer einfacher. In der mittleren Frist wird dieser Trend auch im deutschen Mittelstand Fuß fassen.

Das Greenlight Accounting Center (GLAC) ist einer der Vorreiter für die Onshoring-Lösung in Deutschland. Die dort beschäftigten Fachkräfte erledigen die Buchhaltung für mehrere deutsche Kunden unterschiedlichster Größen. Die Kunden legen dabei besonderen Wert auf die Erfahrung in der deutschen Rechnungslegung sowie auf die Adaption an die Systemlandschaft des Kunden. Hohe Flexibilität sowie kurze Kommunikationswege runden das Angebot des GLACs als Anbieter von Finanz- und Accounting Dienstleistungen ab.

Kontakt

Greenlight Consulting GmbH
Parkring 4
D-85748 München
Christian Estermaier
Geschäftsleitung
Sprecher der Geschäftsleitung
Social Media