Bastler-Festival mit ganz viel Flair

Knapp 9.000 Besucher auf der zweiten Maker Faire Hannover
Bleistiftwand, An der Bleistiftwand von Kerstin Schulz konnten sich die Besucher verewigen und so zu Schwarmkuenstlern werden. Quelle: Philip Steffan (PresseBox) (Hannover, ) Mit offenen Mündern staunen, mit leuchtenden Augen ausprobieren: Die Maker Faire, veranstaltet von Heise und c't Hacks, zog Klein und Groß in ihren Bann. Am 5. und 6. Juli verwandelte sich das hannoversche Congress Centrum zum zweiten Mal in ein Mekka der Selbermacher. Trotz schwülen Wetters und etlicher Konkurrenzveranstaltungen pilgerten 8987 Technikbegeisterte, darunter viele Familien, durch die beiden Hallen und den idyllischen Stadtpark, um sich von unterschiedlichsten Tüfteleien inspirieren zu lassen.

Jungs, die an Nähmaschinen Schlüsselanhänger fertigen, Mädchen, die Roboterautos steuern, Vorschulkinder, die mit Hingabe Fantasiemaschinen oder Kugelbahnen bauen: Wer auf der Maker Faire Kinder dabei hatte, kam voll auf seine Kosten. Aber auch die älteren Besucher bewunderten die vielen originellen Selbstbau-Projekte der 100 Aussteller und nutzten die Gelegenheit zum Löcher-in-den-Bauch-fragen. "Weder Aussteller noch Besucher haben Berührungsängste. Technik ist hier im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar", beschreibt Projektleiterin Michaela Jäger den besonderen Charakter der Veranstaltung.

Für Begeisterung sorgte auch der feuerspeiende Drache Elsie, den der Londoner Künstler Paka als Highlight präsentierte. "Ich habe seine Flügel und sein Maul gesteuert und dann kam da sogar Feuer raus", berichtete ein Mädchen aufgeregt mit roten Wangen. Draußen im idyllischen Stadtpark gab es nicht nur lebensgroße Metallgeschöpfe, sondern auch etliche Workshops. Hier konnten Besucher den Lötkolben schwingen, einiges über Goldschmieden lernen oder sich einen Zaubertrank aus frischem Obst zubereiten lassen. Ein Hingucker waren zudem die vielen Quadrokopter, die ihre Kreise durch die Lüfte zogen. Wer wollte, konnte sich einfach nur entspannen und die Eindrücke sacken lassen. Beim Blick auf das bunte Treiben fiel unter anderem ein fahrender Riesen-Hamburger auf, den Berufsschüler der Üstra zum Thema Mobilität konstruiert hatten. Deutlich kleiner dagegen waren die ferngesteuerten Dinos von der Leibniz-Uni Hannover, die sich füttern ließen.

In den drei Vortragsräumen herrschte an beiden Tagen ebenfalls großer Andrang. Dicht an Dicht saßen hier die Besucher und hörten aufmerksam zu, was ihnen über Robotik, 3D-Druck oder Kreativitätstechniken erzählt wurde. Zu den Referenten zählte unter anderem Dale Dougherty, Gründer des Make Magazins und der Maker Faire, der über die Maker-Bewegung in den USA sprach.
Michaela Jäger zieht ein positives Fazit: "Die Besucherzahlen stimmen, und was noch schöner ist: Alle Teilnehmer haben unser Festival mit strahlenden Gesichtern verlassen. Daher werten wir die zweite Auflage der Maker Faire als vollen Erfolg und freuen uns schon auf eine Wiederholung im kommenden Jahr."

Impressionen der Maker Faire sind auf der Website (www.makerfairehannover.com) online.

Darüber hinaus können Sie einige Maker und ihre Projekte in folgenden Podcasts näher kennen lernen:

http://www.heise.de/video/artikel/Maker-Faire-Hannover-2014-Schwarmkunst-mit-Bleistiften-Lebensraum-aus-Muell-2250357.html

http://www.heise.de/video/artikel/Maker-Faire-Hannover-2014-Mini-Luftschiff-fahrender-Schaukelstuhl-Steampunk-Art-2250236.html

http://www.heise.de/video/artikel/Maker-Faire-Hannover-2014-Klaenge-zuechten-Tetris-Couchtisch-360-Videos-Sonne-umleiten-2250240.html

Die Maker Faire Hannover ist ein familienfreundliches Festival, auf dem das Basteln, Bauen, Erfinden, Experimentieren, Lernen, Recyceln, Inspirieren und Spaß haben im Mittelpunkt stehen.

Maker Faire Hannover is independently organized and operated under license from Maker Media Inc.

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Sylke Wilde
Heise Medien Gruppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Social Media