accantec baut Life Sciences Kompetenz weiter aus

Steigende Nachfrage nach Bioinformatik, Datenanalyse, Statistik und Validierung im Life Sciences Bereich lassen das accantec Team in Heidelberg wachsen
(PresseBox) (Hamburg, ) Biotechnologie, Pharma, Chemie, Healthcare: die Unternehmen der Branche müssen im Wettbewerb immer schneller und günstiger werden und stehen daher unter großem Druck. Gleichzeitig steigt die Menge an zu verarbeitenden Daten (Studien, Produktionssteuerung, Modellrechnungen, usw.) sowie die Anforderungen an die Validierung und Compliance von Prozessen und Systemen rasant.

Laboranten und Pharmakanten sind keine Programmierer

„In den Pharmaunternehmen sehen sich die Labor-, Studien- oder Produktionsmitarbeiter immer häufiger technischen und analytischen Zusatzanforderungen ausgesetzt und müssen mit einer steigenden Anzahl an Softwaresystemen und Prozessen arbeiten, für die sie a) die Zeit nicht haben und für die sie b) auch nicht ausgebildet sind“ erläutert Dr. Peter Bewerunge, Head of Life Sciences bei accantec am Standort Heidelberg. „Dabei sollen die technischen Systeme die Arbeit doch eigentlich erleichtern und nicht behindern. Daher bitten uns immer mehr Unternehmen um Unterstützung, um die IT-Systeme zu vereinfachen und gleichzeitig den Angestellten wieder Freiraum zu schaffen, ihren Hauptaufgaben nachzugehen. Viele Fragen kommen im Augenblick nach Schnittstellen und Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Systemen sowie Automatisierung bislang manueller Prozesse. Und dies alles in einem validierten Umfeld.“ Bewerunge weiß, wovon er spricht: Als diplomierter Ingenieur für Biotechnologie und ausgewiesener Experte in den Bereichen Pharma, Biotech, Healthcare und Bioinformatik begleitet er seit Jahren Unternehmen bei Analyse, Statistik, Business Intelligence und Risikomanagement/Validierung mit SAS, JMP und R.

Chemometrie, Biostatistik und Bioinformatik

Das Life Sciences Team in Heidelberg erhält jetzt hochkarätige Unterstützung: der promovierte Naturwissenschaftler Marc Stanke, der einen exzellenten Masterabschluss in Bioprozesstechnik und Bioinformatik sowie mehrere Jahre Erfahrung in Softwareentwicklung, Modellentwicklung und Statistik hat, übernimmt Life Sciences Projekte mit den Schwerpunkten Analytik, Simulation, Programmierung und Prozessmanagement.

„Ich sehe mich als Schnittstelle zwischen Informatik und Biotechnologie“ erklärt Marc Stanke. „Ich verfüge über Know-how in den Bereichen Molekularbiologie, Chemie, Bioinformatik und Bioprozesstechnik. Die multivariate Datenanalyse zur Auswertung spektraler Daten oder die IT-gestützte statistische Datenauswertung mit Matlab, R oder JMP unterstützen die Fachbereiche und gehören zu meinem Portfolio.“

Marc Stanke ist in diesem Jahr schon der zweite neue Berater im accantec Life Sciences Team. Unterstützt wird er von drei weiteren spezialisierten Kollegen sowie einem interdisziplinären Team von mehr als 40 Business Intelligence Consultants innerhalb der accantec Unternehmensgruppe.

Kontakt

accantec group
Alstertor 17
D-20095 Hamburg
Bernd Günter
Unternehmenskommunikation
Social Media