Tourismuswirtschaft geht mit Optimismus in den Sommer

Saisonumfrage der Landesarbeitsgemeinschaft der IHKn zur Tourismuswirtschaft
(PresseBox) (Magdeburg/Halle, ) Die Tourismuswirtschaft in Sachsen-Anhalt geht optimistisch in die Sommersaison 2014. Sowohl im Gastgewerbe als auch bei den Reiseunternehmen wird die zu erwartende Geschäftslage mehrheitlich besser eingeschätzt als noch vor einem Jahr. Vor allem die Gastronomen und Beherbergungsbetriebe knüpfen hohe Erwartungen an die Sommersaison.
Auch mit der abgelaufenen Wintersaison 2013/2014 und dem Frühjahr 2014 waren die Unternehmer mehrheitlich zufrieden. Das sind die wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Saisonumfrage der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern in Sachsen-Anhalt (LAG) unter 500 Gastronomen, Hoteliers, Reisebüros und -veranstaltern im Land.

Insgesamt sind die touristischen Unternehmen Sachsen-Anhalts in guter wirtschaftlicher Verfassung. Die Lagebewertung im Winter 2013/2014 erreicht auf breiter Front gute Werte. Nach dem Einbruch im vorangegangenen Winter erholt sich der Geschäftsklimaindex, zusammengesetzt aus der Bewertung der aktuellen Geschäftslage und den Erwartungen an die künftige Geschäftsentwicklung, vor allem im Gastgewerbe deutlich. Auch das Beherbergungsgewerbe ist so positiv gestimmt wie lange nicht.

"In den ersten Monaten des Jahres 2014 konnten alle Reiseregionen die Verluste im Gästeaufkommen des letzten Jahres wieder ausgleichen. Deutliche Zuwächse bei den Übernachtungen in den Reiseregionen führen insofern auch zu einer verbesserten wirtschaftlichen Situation der Unternehmen und zu deren Stimmungsaufhellung", erklärte Siegfried Zander, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Magdeburg (IHK.

Der milde Frühsommer und das stabile wirtschaftliche Umfeld schlagen sich in den guten Bewertungen der Geschäftslage im Gastgewerbe in Sachsen-Anhalt nieder. Die Lageeinschätzungen der Beherbergungsunternehmen liegen erfahrungsgemäß über denen der Gastronomiebetriebe. Eine gute Geschäftslage im Winter 2013/2014 meldeten 40 Prozent der Beherbergungs- und 32 Prozent der Gastronomiebetriebe, das entspricht einer deutlichen Steigerung zum Vorjahr. Unzufrieden dagegen zeigten sich weniger Unternehmen als im Vorjahr: 22 Prozent der Beherbergungsbetriebe und 30 Prozent der Gastronomen. Damit befinden sich die Lageeinschätzungen per Saldo wieder im positiven Bereich.

Das Gastgewerbe erwartet in der Sommersaison eine sich weiter positiv gestaltende Geschäftsentwicklung: Der Anteil der Unternehmen, die mit einer günstigeren Geschäftslage rechnen, steigt in der Beherbergung von 33 auf 36 Prozent und in der Gastronomie von 24 auf 30 Prozent. Dagegen sinken die Negativerwartungen von 18 auf 12 Prozent in der Beherbergung und von 32 auf 21 Prozent in der Gastronomie.

Gebremst wird die Hochstimmung allerdings durch die zunehmend schwierige Kostensituation, so Zander. Das führt u.a. dazu, dass kaum Neueinstellungen geplant sind und auch die Investitionsneigung nach den letzten beiden Jahren erstmals wieder rückläufig ist. Die größten Risiken für die wirtschaftliche Entwicklung des eigenen Unternehmens in den kommenden 12 Monaten sehen die befragten gastgewerblichen Betriebe bei den Arbeits- und Betriebskosten. Vor allem die Energiepreise (69 Prozent der Befragten), aber auch die Lebensmittel- und Rohstoffpreise (36 Prozent) werden als schwer kalkulierbare Kostentreiber eingestuft. Zusätzlich stellen steigende Arbeitskosten (52 Prozent) ein Problem im laufenden Jahr dar. Zudem sehen die Befragten Risiken aus dem Fachkräftemangel in der Branche (51 Prozent).

Auch die Reisebüros und Reiseveranstalter in Sachsen-Anhalt blicken auf eine erfolgreiche Wintersaison 2013/2014 zurück. Die Geschäfte liefen mehrheitlich zufrieden stellend, zwei Drittel der Unternehmen bezeichneten ihre Lage als gut. Das ist eine deutliche Steigerung zum Vorjahreszeitraum. Meldungen mit schlechten Lageeinschätzungen sind rückläufig: Nach 12 Prozent im Vorjahr meldeten 9 Prozent eine schlechte Geschäftslage. Auch die Prognose stellt sich verbessert dar: 86 Prozent rechnen mit besseren oder gleich bleibenden Geschäften im Sommer 2014. In Folge der guten Bewertungen klettert der Geschäftsklimaindex in der Reisebranche auf ein Rekordhoch von 153 Punkten.

Die ausführlichen Ergebnisse der LAG-Umfrage stehen auf den Internetseiten der IHKn unter www.magdeburg.ihk.de und www.halle.ihk.de zum Download bereit.

Kontakt

Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Alter Markt 8
D-39104 Magdeburg
Torsten Scheer
Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Pressesprecher
Social Media